Du befindest dich hier: Home » Chronik » Flüchtlinge im Tunnel

    Flüchtlinge im Tunnel

    Die Polizei hat zwei Schlepper verhaftet, die Flüchtlinge auf Güterzügen und durch einen Eisenbahntunnel über den Brenner geschleust haben sollen.

    Die Polizei hat zwei Schlepper verhaftet.

    Der 29-jähriger Ägypter und ein 30-jähriger Iraker haben von den Flüchtlingen, darunter auch Kleinkinder und schwangere Frauen, 150 Euro pro Kopf kassiert.

    Die Schlepper trafen ihre„Kunden“ am Mailänder Zugbahnhof, die Reise ging von dort bis nach Gossensass, wo sich die letzte Zughaltestelle vor der Brennergrenze befindet.

    Vom Gossenssasser Bahnhof ging es dann zu Fuß in Richtung Norden, zunächst über den Radweg, dann durch den Pflerscher Eisenbahntunnel bis nach Brennerbad. Und schließlich bis zu einer Holzbaracke am Brennerpass.

    Der Gang durch den Tunnel sei ein lebensgefährliches Unterfangen gewesen sei, so hieß es am Montag auf einer Pressekonferenz der Polizei.

    Bereits im August dieses Jahres war eine Gruppe mit Flüchtlingen auf einem Radweg zwischen Gossensaß und dem Brenner aufgehalten worden.

    Begleitet wurden die Flüchtlinge damals von dem Ägypter, der jetzt verhaftet worden ist.

    MEHR ZU DIESER POLIZEIAKTION LESEN SIE AM DIENSTAG IN DER PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen