Du befindest dich hier: Home » News » Zellers Porsche

    Zellers Porsche

    Der Abgeordnete der 5-Sterne-Bewegung, Paul Köllensperger, giftet gegen SVP-Senator Karl Zeller.

    Das TAGESZEITUNG-Interview mit Karl Zeller hat hohe Wellen geschlagen.

    Der SVP-Senator hatte in Zusammenhang mit der Leibrenten erklärt, Politiker seien nun mal „keine Normalsterblichen“, man könne „nicht Äpfel mit Birnen vergleichen“.

    Jetzt hat der Landtagsabgeordnete der 5-Sterne-Bewegung, Paul Köllensperger, auf Facebook ein Foto gepostet, auf dem Karl Zeller zu sehen ist, wie er – gemeinsam mit dem Trentino LH Udo Rossi – im Porsche zu einer PATT-Veranstaltung vorfährt.

    Politiker sind eben keine Normalsterblichen …

    Paul Köllensperger schreibt:

    Paul Köllensperger

    „Senator Zeller hat einen Antrag gestellt, dass die Parlamentarier die Leibrenten vor dem Pensionsalter eines Normalsterblichen kassieren können.

    Dass er diesen Unterschied zwischen dem Politiker und dem normalen Menschen auch ganz im Ernst so sieht, unterstreicht er selbst:

    ,Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen“ und „Ein Parlamentarier kann ja nicht einfache Arbeiten (lavori umili) machen, bis er 67 Jahre alt ist… ‚

    Und ich dachte mir, das ,V‘ in SVP steht für Volk, und nicht für Vorteil. Nun, vom Volk ist nicht mehr viel geblieben.

    In einer Sache hat er aber Recht, man muss heute wirklich nicht ganz normal sein wenn man noch in die Politik geht. Schon alleine deshalb weil durch diese Aktionen rund um die Leibrenten das Berufsbild derart ramponiert ist dass sich niemand mehr das antun will.
    Deshalb ärgert es mich dass die Politik sich offenbar weiterhin als abgehobene Kaste darstellt. Einen guten Dienst erweist der Zeller mit seinem Antrag wohl ein paar Parlamentarier-Freunden, aber der Politik gewiss nicht.“

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • florianegger

      Wäre doch lächerlich, wenn sich Herr Zeller keinen Porsche leisten könnte. Purer Neidartikel

    • einereiner

      Wenn er wenigstens einen Tesla hätte….aber nein, lieber einen Proletenporsche.

    • jennylein

      Zeller hat, wie allseits bekannt, im Jahre 2016 ein Einkommen von 455 Tsd. Euro versteuert. Den Großteil seines Einkommens hat er nicht als Abgeordneter verdient. Bin kein Fan von ihm und man kann von mir aus alles an ihm kritisieren.

      Aber wo sind wir inzwischen angelangt, wenn sich so jemand für sein Auto schämen muss?

    • goggile

      DER kòllensberger ist mir so was von unsympatisch und buergerlich dass ich froh bin dass er uns nicht in Rom vertritt. Politiker sind die wichtigsten GEWàHLTEN Wegweiser und sollen es sich richtig gut gehen lassen. wo kommen wir bald hin. Politiker immer nur gretisieren und aufgezwungene fluechtlinge hochloben. was ist da falsch in der geselschaft? òffentlich darf man nichts mehr sagen ohne mit Konsequenzen rechnen zu muessen. das ist gleich Diktatur wie erdogan Putin und co.

    • prof

      @goggile mir isch der Köllensberger ollemol sympatischer als viele ondere Politiker.
      Den Zeller hon i olm gschätzt für die Orbeit dei er in Rom leistet,obr seit den letztn Blödsinn bez. Pensionsolter verzopft hot, geat er mir auf die GOGGILEN.

    • b.e.o.b.a.c.h.t.e.r.

      Wie billig jemanden wegen seines Autos zu kritisieren, ein sicherer Indikator für mangelnde Bildung und für mangelndes Selbstbewusstsein! So einer würde sich wahrscheinlich schämen aus einem coolen Auto auszusteigen, weil er wohl Angst hat, dieses Neidgesindel würde über ihn herfallen! Come on!

    • b.e.o.b.a.c.h.t.e.r.

      Was haben wir nur für geistige Leichtgewichte als Politiker in diesem Land

    • yx

      möchte so ein Auto nicht mal geschenkt, das hat nichts mit Neidgesellschaft zu tun, sondern rein als Angeberei.
      schaut euch einmal die Angeber an, die so ein Auto fahren, wenigsten brauchen diese ja nicht in ein Fitnessstudio zu gehen, weil die trainieren jeden Tag, dass sie fa der „Kiste“ überhaupt noch herauskommen, so tief und unbequem sitzt man da drinnen.

    • morgenstern

      Soviel „Deutsch“ hätte ich den Zeller nicht zugetraut.

    • sepp

      wos der herr ba die Nachrichten wegen den renten gsog hot solche herren sein Volksvertreter des ischs leschte wos do bürger brauch und wos hot er gileisten das er südtiirol an den PD verkauft hot oans kennt as sicher sein der PD stellt sicher koan Regierung mehr wos a richtig isch

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen