Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wurde in der Sauna angestarrt“

    „Wurde in der Sauna angestarrt“

    Die heiße Sauna-Debatte im Südtiroler Landtag: Andreas Pöder erklärt, wie man/frau sich in einer Sauna richtig verhält.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Pöder, sind Sie gerade in der Damensauna?

    Andreas Pöder (lacht): Ja, um ein bisschen zu spekulieren …

    Die Grünen haben am Mittwoch im Landtag eine Ausdehnung der Öffnungszeiten in den Abendstunden in den Damensaunas gefordert. Was halten Sie davon?

    Total skurriler Antrag! Wenn jemand in die Sauna geht, dann geht er ja nicht dorthin, um sich zu verstecken. Nach dieser Logik, dass Männer nicht mehr Frauen anschauen dürfen und umgekehrt, müsste man ja auch getrennte Bars machen. Wenn mich niemand mehr anschaut, dann gehe ich nicht mehr aus dem Haus.

    Und noch etwas: Gerade die Grünen wollen immer mehr Geschlechter haben. Was machen wir dann? Machen wir Saunas für Transsexuelle? Machen wir Saunas für eher feminin Transsexuelle und eine andere für eher maskulin Transsexuelle? Facebook führt 60 Geschlechter, also machen wir 60 verschiedene Saunas? Als normaler Mann komme ich dann gar nicht mehr in die Sauna.

    Können Sie nicht nachvollziehen, dass es Frauen gibt, die lieber nur mit Frauen in der Sauna sitzen?

    Doch, absolut! Für das gibt es ja Damensaunas. Aber wenn ich mit der Nacktheit generell ein Problem habe, dann gehe ich auch nicht ins Schwimmbad. Ich kann auch nachvollziehen, dass beispielsweise eine brustamputierte Frau nicht mit Männern in einer Sauna sitzen will. Genauso ist es bei traumatisierten Frauen. In diesen Fällen kann ich das sehr gut verstehen.

    Sie können dem Antrag also nichts abgewinnen?

    Was ist denn schon dabei, wenn ein Mann eine Frau anschaut oder umgekehrt? Die Kollegin Oberhofer hat es ja gesagt: Sie hätte ein Problem, wenn sie niemand mehr anschaut. Nach der Logik der Grünen dürfte ich im Sommer, wenn die Frauen halb nackt herumlaufen, nicht mehr über den Waltherplatz gehen …

    Sind Sie ein Spanner?

    Nein, aber natürlich schaue ich einer schönen Frau nach. Dasselbe passiert in der Sauna. Auch ich selbst wurde in der Sauna schon angestarrt …

    Wie das?

    (lacht) Keine Ahnung! Ich weiß nicht, ob ich den Frauen gefallen oder ob ich sie erschreckt habe. Aber auch wenn ich in der Sauna angestarrt wurde, deswegen laufe ich noch lange nicht mit einem „Me too“-Schild herum.

    Interview: Artur Oberhofer

     

    • Das Protokoll der Gaffer-Debatte im Landtag
    • Und: Was Tamara Oberhofer macht, wenn ihr ein Mann auf den Busen starrt.
    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • goggile

      wir werden immer mehr zur witzkultur die die realitàt verweigert. niemand spricht von den neubuergern, deren mànnliche Gattung beim „aufreisen“ ansprechen anpòbeln oder wie man es nennen will sehr oft die grenzen der sexuellen belàstigung (auch nur mit Kommentaren wenn nicht schom mit den handbetatzungen ueberschreitet). soviel zur aktuellen weltweiten debatte. niemand darf, aber bei den immigrierten sagt keiner was und schaut jeder weg. oder will man alle einsperren? die regeln sind NICHT fuer alle gleich. Leider. dank der inkopetenz der Politiker und der umsetzerbeamten.

      • realist

        Das positive an der Debatte:
        Auch Politiker sind ganz normale Menschen, welche die dramatisieren wie Foppa u Co od. welche die alles gelassen sehen.
        Saunieren sollte dazu da sein sich zu entspannen u. sich etwas gutes zu tun.
        Wenn jemand, aus welchen gründen auch immer, das nicht kann,
        dann sollte man es sein lassen u. nicht bei anderen kritisieren, wenn Mann od. Frau etwas anders drein schauen.
        Man kann darüber lachen od. sich ärgern.
        Wenn man in die Sauna geht, sollte das lachen auf jenem Fall überwiegen, ansonsten ist schade ums Geld.

    • criticus

      Wenn das in Südtirol die einzigen Probleme sind worüber im hohen Haus gesprochen wird!

    • zusagen

      Danke liebe Grüne dass ihr Pöder eine sinnvolle Arbeit verschafft

    • franz

      Angesichts des demografischen Wandels bzw. des exponentiellen Anstieg zum Anteil von Muslimen in unseren Land und die Grünen welche die unbegrenzte Zuwanderrung immer verteidigen, würde mich wundern warum Frauen wie Frau Foppa Muslime verteidigt die Frauen rechte mit Füßen treten.
      Im Koran “Sure 2 Vers 223: “ steht: Eure Frauen sind euch ein Acker; geht zu eurem Acker, wie ihr wollt.“
      Hier wird übertrieben.
      Warum regen sich Frauen eigentlich nicht auf wenn die linke Regierung Gentiloni mit Unterstützung von SVP am 02.08.2017 den ( Art 612 bis c. p zum Stalking ) entkriminalisiert hat demnach ( Stalking meno grave ) keine Straftat ist bzw. mit Geld abgegolten werden kann.
      https://www.cislbrescia.it/2017/08/02/stalking-con-la-riforma-del-sistema-penale-reato-depenalizzato-lallarme-dei-sindacati/
      ( Abgeordnete Renate Gebhard SVP ) uns als SVP war aber auch wichtig, und daher haben wir für die Reform gestimmt“ [..]
      Siehe Artikel in der Tageszeitung
      http://www.tageszeitung.it/2017/09/20/notwendige-kruecke/

    • naomi

      fragt sich, was die Damen beim Pöder so angestarrt haben …? 😉

    • yx

      @noami
      ja was wohl??
      den roten Baart.

    • yx

      warum rasieren sich immer mehr Männer in Intimbereich??
      weil auf einen frisch gemähten Rasen, der Gartenzwerg größer erscheint.
      Scheibar gehen unseren Volksvertreter im hohen Haus die Themen aus, dass man sich mit solchen Lappidarien auseinander setzen müssen.
      Ps. die Frau Foppa , entfernt sich immer mehr vom Volk, und stellt sich so, immer mehr aufs Abstellgeleise. Liebe Frau Foppa nur so weiter, und ihr werdet Enden wie die Grünen in Österreich, bei den Parlamentswahlen.

    • robby

      Wer bezahlt denn die Frau Foppa damit sie so hartnäckig die Grünen mit solchen Themen in die Bedeutungslosigkeit führt?

    • yx

      Seit diese Frau bei den Grünen ist, habe ich mein Stimmverhalten, bei den Wahlen geändert.
      Darf dies nicht öffentlich sagen, denn ansonst werde ich noch von besagter Person vor das Gericht zittiert, weil diese Aussage auch als sexistisch Ausgelegt werden kann.
      Gott sei Dank habe ich eine Frau geehelicht, die da sehr lieberal ist und mich nicht verklagt, wenn ich sie länger anschaue

    • yx

      Werde mir heute in der Sauna eine Augenbinde verordnen, um ja nicht jemand zu sehen, der siich auf seine Knieschūtzer steigt

    • nostradamus

      At yx…
      Ja genau . Im Film „Eyes wide Shut“ hatte man ja schon von Jahren die Idee mit der Augenbinde und unten nichts ….war auch irgendwie sexy…
      Damit man ja nicht sieht welche illustre Gesellschaft da rumtrollt.

      Schön langsam wird das schon beschämend, in einer „Provinz“ zu leben , wo Menschen die Millionen an Pensionen kassieren,
      nichts besseres zu tun haben, als zu diskutieren of Frauen nur mit Frauen in die Sauna gehen sollten.
      Oh je… haltet die Welt an !!!
      Ich will aussteigen !!!

    • petersageraeugstamalbis

      Muss so etwas in der Zeitung stehen?

    • george

      Zuerst rennen Viele halbnackt oder nackt in der Gesellschaft herum und provozieren gelegentlich auch und genau diese regen sich als erste über Sexismus auf, wenn einmal nur ein schiefer Blick auf sie fällt oder sie ein entsprechendes/r Wort/Satz erreicht. Jeder Hall, der von jemandem ausgeht, hat einen Widerhall, dazu muss man sich nicht über die Grünen aufregen, die das nur festgestellt haben. Es ist nur das Spiegelbild des heutigen Gesellschaftscouleurs. Und darf dies jemand gar nicht mehr ausdrücken, als dass er/sie schon blöd angegangen wird? Wer hier schreibt, dass dieses Thema aufzugreifen Volks fremd sei, der ist selbst nicht beim Volk.

    • marher

      Es lebe der Wellnessurlaub mit den faszinierenden Saunas im Land Südtirol. Anstatt Handtücher werden wahrscheinlich demnächst wohl Augenklappen ausgegeben. Den Aufguss sollte man demnächst so heiß und so scharf gestalten, dass jeder mit sich zu kämpfen hat und die Sauna wieder gerne ohne Hintergedanken verlässt. Spaß muss sein, aber was bei uns derzeit alles geschrieben wird ist Schwachsinn hoch drei. Denn erstens wird niemand gezwungen in eine gemischte Sauna zu gehen, zweitens vor Scham kann jeder ein Handtuch benutzen und bitte eine Sauna tut dem Körper gut.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen