Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Mehr Sportstunden

    Mehr Sportstunden

    Ab nächsten Herbst wird die Anzahl der Sportstunden an Südtirols Grund- und Mittelschulen angehoben. Für Veronika Stirner ist damit ein erstes Ziel erreicht.

    Seit Jahren setzt sich die SVP-Landtagsabgeordnete für mehr Sport an den Schulen ein. Allerdings ist für sie mit der nun geplanten Aufstockung dieses Kapitel noch nicht abgeschlossen, denn „Sport sollte künftig auch an unseren Grundschulen von qualifizierten Sportlehrern/innen unterrichtet werden“, so Stirner.

    Stirner begrüßt die jüngsten Entscheidungen des Landeschulrates und freut sich über deren rasche Umsetzung bereits im kommenden Herbst:

    „Ich bin sehr erfreut über diese Entwicklung, zumal das Fach Sport in der Vergangenheit oft eher stiefmütterlich behandelt wurde und auch bei Schulführungskräften nicht immer die verdiente Anerkennung fand.“ Gerade in Zeiten zunehmender Bewegungsdefizite und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern sei der Sport immens wichtig. Durch den Sportunterricht würden diese ein besseres Körperbewusstsein erfahren. Gesundheitsorientierter Sport gehe mit einer verantwortungsbewussten und gesunden Lebensführung Hand in Hand. Stirner verweist in diesem Zusammenhang auf die Schulsportstudie, welche 2009 – auch auf ihre Initiative hin – erarbeitet und veröffentlicht wurde.

    Die Studie brachte mehrere signifikante Ergebnisse hervor, so zum Beispiel, dass an Südtirols Grund- und Mittelschulen grundsätzlich zu wenig Sport unterrichtet werde, dass es ausgebildete Sportlehrer/innen auch an Grundschulen brauche und dass eine vermehrte Zusammenarbeit mit den Vereinen anzustreben sei.

    Mit der Aufstockung der Sportstunden werde nun einem wesentlichen Punkt Rechnung getragen. Da aber das Lehrpersonal der Grundschulen zumeist nicht gezielt für den Sportunterricht ausgebildet ist, sollte künftig auch dieser Aspekt beachtet werden. Während die Sportlehrer/innen in den Mittel- und Oberschulen im Besitz einer spezifischen Fachausbildung sind, können in den Grundschulen alle Mitglieder des Lehrerteams Leibeserziehung unterrichten.
    „Hier sollte jetzt – auch durch die Aufstockung der Schulsportstunden auf drei bzw. zwei Wochenstunden – der Einsatz qualifizierter Sportlehrer/innen angedacht werden“, sagt die Landtagsabgeordnete.

    Veronika Stirner betont zudem, dass die Tätigkeit der Sportvereine große Annerkennung verdiene. Eine noch engere Kooperation der Schulen mit den Sportvereinen kann eine interessante Chance für alle sein und sollte deshalb weiterhin angestrebt werden.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • george

      Nur eine Stunde mehr Turnen in der Schule, damit ist es nicht getan. Die Kinder müssen sich auch außerhalb der Schule mehr bewegen, anstatt jeden Schritt und Tritt gefahren zu werden, viel zu viel am PC oder am Tablett zu sitzen/stehen und nur über das Smartphone zu streichen. Manche können nicht mehr richtig ihre Füße führen, weil sie kaum mehr zu Fuß gehen oder über „Stock und Stein“ springen. Schulwege sind meist „Fahr“wege anstatt „Geh“wege oder Bewegungsräume.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen