Du befindest dich hier: Home » Sport » Souveräne Rittner

    Souveräne Rittner

    In der letzten Runde vor dem International Break bestätigen die Rittner Buam ihre Spitzenposition im Topspiel gegen Jesenice. 

    EC-KAC II – FBI VEU Feldkirch 0:5 (0:1; 0:1; 0:3)
    Die Gäste aus Vorarlberg hatten den besseren Start in die Partie, bereits in der ersten Minute gab es die erste Großchance. In der fünften Minute musste sich der Schlussmann der jungen Rotjacken dann erstmals geschlagen geben, nach einem satten Blueliner von Patrick Ratz zappelte der Puck im Netz .

    Dem Ausgleich nahe kam kurz vor der ersten Pause der EC-KAC II: Moritz Greier brachte den Puck von hinter dem Tor aus schön in den Slot, doch Goalie Caffi stoppte das Spielgerät vor einem einschussbereiten Angreifer. Kurz nach Wiederbeginn fand Valentin Ploner, der von Valentin Hammerle mustergültig bedient wurde, die bis dahin beste Chance der Partie aus rot-weißer Sicht vor, konnte aber nicht verwerten.

    Martin Mairitsch machte es in der 24. Minute besser und stellte mit einem tollen Schuss über die Fanghand von Holzer hinweg direkt ins Kreuzeck auf 2:0 für die Gäste. Anschließend hatten die jungen Rotjacken zahlreiche Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer, doch man scheiterte immer wieder am Keeper der Vorarlberger. Nachdem das Farmteam des EC-KAC in den beiden ersten beiden Dritteln noch gut mitgehalten hatte, zog die VEU Feldkirch im Schlussabschnitt davon.

    Zunächst war es Smail Samardžić, der die Gäste mit 3:0 in Führung brachte (46.), ehe Dániel Fekete auf 4:0 stellte (49.). Den Schlusspunkt setzte Dylan Stanley mit dem fünften Treffer für die Vorarlberger (53.).

    Red Bull Hockey Juniors – EC Bregenzerwald 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)
    Salzburg spielte von Beginn an in der Verteidigungszone der Bregenzerwälder und drückte auf den Führungstreffer. Dieser gelang Carl Zimmermann per Rebound in der 6. Spielminute. Nur zwei Minuten später erhöhte Christof Wappis zum 2:0-Pausenstand. Salzburg kam nach der Pause ein wenig besser aus der Kabine, doch der frühe Druck verflog noch in den ersten Minuten.

    Bregenzerwald hatte mit Fortdauer des zweiten Drittels mehr Spielanteile, zeigte aber im Abschluss Schwächen. Ohne Tore und mit der knappen Führung ging es in die zweite Pause. Zu Beginn des letzten Drittels überstanden die Juniors in Summe sechs Minuten in Unterzahl am Stück und lagen weiterhin mit 2:0 in Front.

    Zu diesem Zeitpunkt wurde das Spiel ausgeglichener: beide Teams erspielten sich Chancen, im Fokus stand die beiden Schlussmänner Fießinger und Pietiä. 172 Sekunden vor Schluss dann der Anschlusstreffer für die Gäste. Im Konter hämmerte Kauppila die Scheibe unhaltbar ins lange Kreuzeck. Kurz darauf erneutes Powerplay für Salzburg bzw. die Chance, per Empty-Net-Tor, den Sieg zu fixieren. Wappis legte einen gefühlvollen Schlenzer auf die Torlatte. Am Ende blieb es bei dem 2:1-Spielstand und die Red Bull Hockey Juniors feierten ihren fünften Sieg en suite.

    EK Zeller Eisbären – HC Gherdeina valgardena.it 3:0 (3:0, 0:0, 0:0)
    Von Anfang an wurden die Zeller ihrer Rolle als Hausherren gerecht und gaben auch klar den Ton am Eis an. Die Gäste aus Wolkenstein taten sich schwer den richtigen Pfad in das Spiel zu finden und verloren so zunehmend mehr Spielanteile. Verteidiger Fredrik Widen war es dann, der innerhalb von vier Spielminuten die Fans in der Zeller Eisbärenarena zwei Mal zum Jubeln brachte.

    Wenige Minuten später legte dann Florian Dinhopel zum 3:0 nach. Die Grödener gaben sich von nun an mehr Mühe, agierten konzentrierter und konnten sich mehr vom Spiel erarbeiten. Die Torchancen scheiterten aber immer wieder am gut disponierten Zeller Tormann Dominik Frank. Im zweiten Drittel nahmen die Zeller etwas das Tempo aus der Partie, konnten aber in gefährlichen Situationen immer einen kühlen Kopf behalten und die Scheibe in Sicherheit bringen.

    Im Laufe des zweiten Drittels konnten die Südtiroler sich einige schöne Chancen am Eis erarbeiten und das erste Tor der Gäste lag förmlich in der Luft. Im letzten Spielabschnitt merkte man den beiden Kontrahenten die kräfteaufreibenden ersten beiden Drittel förmlich an. Den Gästen gelang es nicht mehr, den Puck an Frank vorbeizuspielen und so mussten diese das Eis in einer fairen Partie torlos verlassen.

    WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EC „Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 6:3 (1:0; 4:3; 1:0)
    Sterzing kontrollierte die Begegnung bereits im ersten Abschnitt. Nach sieben Minuten erzielte Luca Felicetti den Führungstreffer. Zuvor hatte aber eigentlich Kitzbühel die große Chance, ließ diese aber liegen. Kurz vor Ende ersten Drittels hatten die Broncos die Chance auf das 2:0. Im zweiten Abschnitt gab es deutlich mehr Tore. Innerhalb von nur drei Minuten erzielten die Hausherren drei Tore.

    Jure Sotlar (im Powerplay), Fabian Hackhofer und Ben Duffs sorgten für die Treffer. Gerade als das Spiel bereits entschieden schien, startete Kitzbühel die Aufholjagd.Lukas Bär erzielte das erste Tor in doppelter Überzahl. Dann schlug Henrik Heriksson gleich zweimal zu und stellte auf 4:3. Zdenek Bahensky verschaffte seinem Team aber mit nächsten Tor wieder etwas Luft. Im finalen Abschnitt unterlief dem heimischen Team keine Fehler mehr. Matthias Mantinger stellte schließlich den Endstand von 6:3 her.

    HC Pustertal Wölfe – HC Neumarkt Riwega 4:0 (2:0; 0:0; 2:0)
    Gleich zu Beginn hatte Michael Sullmann die große Chance, er verfehlte allerdings das Tor bei seine breakaway. Die Gastgeber spielte mit hohem Druck im ersten Drittel. Das erste Tor für Pustertal erzielte schließlich Nick Bruneteau in Überzahl mit einem satten Schuss unter die Latte. Zwei Minuten später konnten die Wölfe den Vorsprung verdoppeln.

    Sean Ringorose bediente Eric Pance sehenswert, die ohne Mühe einnetzte. Neumarkt versuchte im Mitteldrittel ins Spiel zurückzukommen, konnte aber keine Tore erzielen. Den letzten Abschnitt eröffnete Max Oberrauch mit dem 3:0. Sean Ringorse stellte schließlich den Endstand von 4:0 her und fixierte den zweiten Sieg in Serie mit dem Interimscoach Ivo Machacka.

    HC Fassa Falcons – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 3:6 (0:2; 2:2; 1:2)
    Nach nur einer Minute eröffnete Cortina das Scoring. Franesco De Biasio stellte mit einem sehenswerten Diagonalschuss aus der Mitteldistanz auf 1:0. Cortina verdoppelte den Vorsprung durch Diego Iori, sein Schuss wurde von Cesare Sottsas abgefälscht und stellte auf 2:0. Im zweiten Abschnitt gelang Zachary Torquato der dritte Treffer.

    Dann kam die unmittelbare Reaktion von den Falcons. Eetu Heikkinen verkürzte 26 Sekunden später und Samiel Rothenstein brachte sein Team in doppelter Überzahl endgültig zurück. Gerade als man Dachte, dass Fassa am Drücker ist, erzielte Zachary Torquato das nächste Tor. Fasse versuchte noch einmal zurückzukommen, allerdings ohe erfolg. Riley Brace erhöhte in Überzahl mit einem Blueliner. Riccardo Lacedlli sorgte schließich für das sechste und letzte Tor für die Gäste. Eine Sekunde vor Schluss betrieb der Youngster Marco Marzolini Ergebniskontrolle und stellte den Enstand von 3:6 her.

    Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice (20:00) 5:2 (2:0; 1:0; 2:2)
    Die Rittner erwischten den besseren Start und gingen in der 13. Minute in Führung. Die erste Überzahlsituation der nutzte Oscar Ahlström gleich eiskalt aus. Der schwedische Angreifer verwertete ein Zuspiel von Kapitän Christian Borgatello zum 1:0. Kurz vor der ersten Drittelpause erhöhten die „Buam“ auf 2:0.

    Diesmal war es Markus Spinell, der Goalie Clarke Saunders mit seinem fünften Saisontreffer das Nachsehen gab. Im Mitteldrittel legten die Hausherren noch einen drauf. Thomas Spinell, der ältere Bruder von Markus, verwandelte einen Assist des Wahlrittners Dan Tudin zur komfortablen 3:0-Führung. Somit war dieses Spitzenspiel so gut wie entschieden. In der 43. Minute schraubte Julian Kostner nach Vorlage von Alex Frei das Ergebnis noch auf 4:0. Sieben Minuten vor der Schlusssirene erzielte Gasper Glavic im Powerplay noch das 1:4, nur 126 Sekunden später verkürzte die Slowenen mit Tadej Cimzar sogar auf 2:4. 35 Sekunden vor dem Ende setzte Julian Kostner mit seinem persönlichen Doppelpack zum 5:2 den Schlusspunkt in diesem hochklassigen Match.

    Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – HK SZ Olimpija 3:4 (1.2; 1:1; 1:1)
    Das Spiel war bereits von der ersten Minute an hartumkämpft. Ljubljana kreierte die etwas zwingenderen Chancen. In der fünften Minute klingelte es gleich zweimal. Erst eröffnete Miha Zajc das Scoring, dann erhöhte Nik Grahut. Asiago verkürzte noch im ersten Drittel durch Anthony Bardaro.

    Im zweiten Abschnitt erhöhte Asiago weiter die Intensität und übte viel Druck auf die Verteidigung aus. Aber Ljubljana erzielte das nächste Tor. Crt Snoj stellte auf 3:1. Die Antwort von Asiago ließ nicht lange auf sich warten. Giulio Scandella hielt sein Team in Schlagdistanz. Im dritten Abschnitt stellte Uros Batic fürLjubljana den alten 2-Tore-Vorsprung wieder her. In der 47. Minute erzielte Enrico Miglioranzi den Anschlusstreffer. Ljubljana brachte schließlich den Sieg über die Zeit.

    04.11.2017: EC-KAC II – FBI VEU Feldkirch 0:5 (0.1, 0:1, 0:3)
    Referees: FAJDIGA, KAMSEK , Bedynek, Miklic
    Goals VEU: Ratz (5. Winzig – Mairitsch ), Mairitsch (24. Witting – Wiedmaier ), Samardzic (46. Breuß – Ratz), Fekete (49. Draschkowitz – Kyllönen), Stanley (53. Kyllönen – Fekete)

    04.11.2017: Red Bull Hockey Juniors – EC Bregenzerwald 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)
    Goals RBJ: Zimmermann (6. Kittinger – Pilloni ), Wappis (8. Witting – Soramies )
    Goal ECB: Kauppila (58. Ban C. – Ban D.)

    04.11.2017: EK Zeller Eisbären – HC Gherdeina valgardena.it 3:0 (3:0, 0:0, 0:0)
    Goals EKZ: Widen (6. Tapio -Vala ), Widen (10. Krammer -Vala), Dinhopel (13. Wilfan – Vala)i

    04.11.2017: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EC „Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 6:3 (1:0; 4:3; 1:0)
    Referees: PIANEZZE, STRASSER, DeZordo, Kalb.
    Goals Sterzing: 1:0 Felicetti (7./PP1/Hackhofer-Sotlar); 2:0 Sotlar (23./PP1/Felicetti-Gabri); 3:0 Hackhofer (25./Brunner-Sotlar); 4:0 Duffy (26./Nyren); 5:3 Bahensky (37./Duffy); 6:3 Mantinger (59./EN/Felicetti-Gabri);
    Goals Kitzbühel: 4:1 Bär (32./PP2/Sprukts-Fekti); 4:2 Eriksson (36./Sislannikovs-Wirl); 4:3 Eriksson (36./Gran-Hochfilzer);

    04.11.2017: HC Pustertal Wölfe – HC Neumarkt Riwega 4:0
    Referees: PODLESNIK, WIDMANN, Piras, Stefenelli.
    Goals Pustertal: 1:0 Bruneteau (11./PP1); 2:0 Pance (13./Ringorose-Andergassen); 3:0 M.Oberrauch (43./I.Althuber-Johansson); 4:0 Ringorose (57./Andergassen-Pance);

    04.11.2017: HC Fassa Falcons – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 3:6 (0:2; 2:2; 1:2)
    Arbitri: HÖLLER, SUPPER, Cristeli, Egger.
    Goals Fassa: 1:3 Heikkinen (21./Di Diomete-Rothstein); 2:3 Rothstein (28./PP2/Castlunger-Klimicek); 3:6 Marzolini (59./Schiavone-Monferone);
    Goal Cortina: 0:1 De Biasio (1./Torquato-Brace); 0:2 Iori (6./R.Lacedelli-Ciccarello); 0:3 Torquato (21.); 2:4 Torquato (36./PP1/Iori-Caletti); 2:5 Brace (51./PP1/Torquato-De Biasio); 2:6 R.Lacedelli (54./Iori-Caletti);

    04.11.2017: Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 5:2 (2:0; 1:0; 2:2)
    Arbitri: GAMPER, VIRTA, P. Giacomozzi, F. Giacomozzi.
    Goals Rittner Buam: 1:0 O.Ahlströhm (13./PP1/Borgatello-S.Kostner); 2:0 M.Spinell (18./O. Ahlströhm – J.Kostner); 3:0 T.Spinell (27./Lutz-Tudin); 4:0 J.Kostner (43./Frei); 5:2 J.Kostner (59./M.Spinell-I.Tauferer);
    Goals Jesenice: 4:1 Glavic (52./Basic-Cimzar); 4:2 Cimzar (54./Glavic-Basic);

    04.11.2017: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – HK SZ Olimpija 3:4 (1.2; 1:1; 1:1)
    Referees: RUETZ, WALLNER, Rigoni, Rinker.
    Goals Asiago: 1:2 Bardaro (18./Rosa-Pace); 2:3 Scandella (26./Benetti-M.Sullivan); 3:4 Miglioranzi (47./Conci-Dal Sasso)
    Goals Olimpija: 0:1 Zajc (5./Groznik-Kralj); 0:2 Grahut (6.); 1:3 Snoj (26./Cepon-Batic); 2:4 Batic (40./Snoj)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen