Du befindest dich hier: Home » Chronik » Brand im Eisacktal

    Brand im Eisacktal

    Im Almgebiet oberhalb von Latzfons ist am Samstagnachmittag ein Brand entstanden.

    Dicke Rauchschwaden am Kühberg oberhalb von Latzfons: Am Samstagnachmittag kam es im Eisacktal zu einem Brand.

    Mehr Informationen in Kürze.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Apropos Zentrale – Notrufnummer 112 anscheinend gibt es noch einige Probleme, wie der Brand in Nals gezeigt hat.
      Die Besitzerin des Hofs wurde nach den ersten Notruf bei der Zentrale – Notrufnummer 112 erst einmal in die Warteschleife gestellt.
      Nachdem sie nach wertvollen Minuten mit der Feuerwehr verbunden wurde, musste sie erneut die ganzen Daten durchgeben bis endlich der Einsatz starten konnte.
      Da wird wohl noch einiges geklärt werden müssen, wie die Frau auf
      “rai -südtirol“ 04.11.2017 20:00 meint.

    • yx

      @ franz
      geau so ist es , auch ich wude in die Warteschleife gestellt, nachdem ich der Person meinen Namen/ und den Brand, mit Ortsangabe erklärt hatte, und sie gesagt hat, sie verbindet mich jetzt mit der Feuerwehr, dann hat die gleiche Person wieder abgenommen, und gefragt wie wo was, habe dann erklärt, dass ich der bin was wegen des Brandes am Berg oberhalb von Latzfons angerufen habe.
      Sie hat gesagt, dass da niemand abnimmt, (dass habe ich ja selbst mitbekommen), es wurde erneut weitergeleitet, auch da wurde ich gefragt, ob ich der Lunger Hansjörg sei,( glaube es war der Hüttenwirt vom Latzfonserkreuz gemeint, da dieser ja gerade raus rübersieht), ich verneinte, und daraufhin wurde ich erneut in die Warteschleife gestellt, da er erst nachfragen musste, ob es da schon eine Meldung gibt, da es einer seiner Kollegen bearbeitet hat.
      Somit kann ich franz nur volle beipflichten, wie mehr mals das hin und her Verbunden wird, wie mehr Fehler entstehen, leider den so entsteht halt gerne irgendwo ein „Knopf in der Leitung“.
      PS. DIE Feuerwehrsirene in Feltfurns wurde ausgelößt, die Wehrmänner starteten mit drei Autos, wo doch inm Dorf gerade das Kastanienfest stattfand. Nach einigen km wurden sie zurūkgerufen, da es sich um ein gemeldetes Abbrennen auf der Alm gehandelt haben soll.
      Zumindest für die Festbesucher, im Dorf, war es eine nichtgeplante Show Einlage.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen