Du befindest dich hier: Home » Sport » Doppelte Auswärtsrunde

    Doppelte Auswärtsrunde

    Nach der Aufholjagd im Spiel gegen die Black Wings Linz geht der HCB Südtirol Alperia auf Zweitagestour nach Osteuropa. Am Samstag treten die Foxes in Ungarn gegen Fehervar AV19 an und am Sonntag sind Egger & Co. erstmals in Kroatien und gegen Medvescac Zagreb gefordert.

    Fehervar befindet sich momentan auf dem letzten Tabellenplatz mit 15 Punkten und weist daher vier weniger als die Weißroten auf. Die Ungarn haben heuer sicher keinen guten Saisonstart hingelegt, haben aber das letzte Match von vergangenem Sonntag im Messestadion von Dornbirn im Penaltyschießen gewonnen. Das Team von Coach Benoit Laporte konnte in den letzten sieben Spielen kein Match in der regulären Spielzeit gewinnen: drei Punkte wurden letztmals im Heimspiel vom 6. Oktober, immer gegen die Bulldogs, erobert. Für Bozen ist dies ein klassisches Match, welches unter die Kategorie „gewinnen ist Pflicht“ fällt, aber Achtung: die Hausherren sind nicht zu unterschätzen. Die Foxes brauchen unbedingt Punkte und werden alles geben, um einigermaßen beruhigt in die Länderspielpause gehen zu können. Für die Statistik treffen in Fehervar das zweitbeste Powerplay der Liga, die Bozner weisen eine Erfolgsquote von 24,4% auf, und das schlechteste Penaltykilling, die Ungarn halten bei 73,1%, aufeinander. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der heurigen Saison endete mit einem hohen 7:2 Erfolg der Foxes in der Eiswelle.

    Knapp 24 Stunden später spielen die Cracks von Coach Pat Curcio zum ersten Mal seit dem EBEL-Eintritt in Kroatien, bei Medvescak Zagreb. Der neue Goalie der „Bären“ Kevin Poulin hat seinem Team mehr Rückhalt gegeben und so wurden hintereinander drei Siege gegen Vienna, Innsbruck und Znojmo eigefahren. Der Kanadier hat in 180 Minuten nur zwei Tore kassiert und gegen die Tschechen ein Shutout gefeiert. Trotz des schlechtesten Powerplays der EBEL mit 12,5% spielen in den Reihen der Kroaten mit Tyler Morley und Tomas Netik zwei äußerst torgefährliche Stürmer: beide haben bis jetzt je 7 Tore und 11 Assists auf dem Konto. Im ersten Match in der Eiswelle siegten die Weißroten mit 4:1.

    Nicht mit dabei sein wird der neue kanadische Goalie Matt Climie, welcher sich durch einen Zusammenstoß während des Trainings eine Verletzung des Kniebandes zugezogen hat. Wann der Tormann wieder einsatzfähig sein wird, werden die Untersuchungen in den nächsten Tagen zeigen. In letzter Minute konnte als Ersatztorhüter Robin Quagliato aufgeboten werden. Auch Bozens Topscorer Austin Smith wird die Reise in den Osten nicht mitmachen, da er die Folgen seiner Verletzung aus dem Spiel gegen den KAC noch nicht ganz auskuriert ist. Sein Gesundheitszustand wird laufend überprüft und er wird mit aller Wahrscheinlichkeit nach der Spielpause wieder ins Team zurückkehren. „Der Sieg gegen Linz war von immenser Wichtigkeit, um die Moral der Mannschaft wiederaufzubauen”, erklärt Coach Pat Curcio, „wir wollen am Wochenende unbedingt voll punkten, um in der Tabelle weiter nach vorne zu kommen und mit Gelassenheit in die Spielpause gehen zu können“.

    Samstag 4. November 2017 um 17,45 Uhr (live Radio HCB)
    Fehervar AV19 – HCB Südtirol Alperia

    Sonntag 5. November um 17,30 Uhr (live Video33)
    Medvescak Zagreb – HCB Südtirol Alperia

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen