Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Weine der Zukunft

    Weine der Zukunft

    Die Weine der Zukunft bei Naturae&Purae. Symposium mit Experten der Weinwelt am 9. November im Vorfeld des 26. Merano WineFestivals.

    Die neuen Strömungen in der Weinwelt stehen im Zentrum von Naturae&Purae, dem Symposium, das am Donnerstag, den 9. November im Vorfeld des 26. Merano WineFestivals (10.-14. November 2017) stattfindet. Experten aus der Welt des Weins werden sich mit den Themen Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Reinheit auseinandersetzen, um auf folgende Frage eine Antwort zu finden: “Quo Vadis? Food & Wine, the future is natural?”.

    Teilnehmer an dem von Helmuth Köcher und Angelo Carrillo ins Leben gerufene Symposium sind: Attilio Scienza (Cisgenetik), Luca D’Attoma (Bioweine und biodynamische Weine), Franz Josef Loacker (biodynamische Weine), Werner Morandell (Piwi-Weine), Angiolino Maule (Naturweine).

    Der Beitrag zum Thema fermentierte Lebensmittel kommt von dem Experten Carlo Nesler.

    Bei der Veranstaltung Naturae&Purae geht es um die Weine der Zukunft. Ausgangspunkt des Symposiums sind einige herausragende Entwicklungen und Erkenntnisse in diesem Bereich: starke Zuwachsraten bei den zertifizierten Bioweinen, die laut der Statistiken von AssoBio, basierend auf Daten des Marktforschungsinstituts Nielsen, beim Verkauf an den Großhandel (GDO) einen Anstieg um 19,7% im Vergleich zu 2016 verzeichnen konnten.

    Auch bei den Weinproduzenten biodynamischer Weine, die lange Zeit als “Nischenprodukt” betrachtet wurden, gibt es einen deutlichen Anstieg.

    Helmuth Köcher und Angelo Carrillo

    Vor allem im Bereich der biodynamischen Weine kommt dem Merano WineFestival eine Pionierrolle zu (die Veranstaltung Bio&Dynamica fand erstmals 2006 statt). Das Symposium Naturae&Purae wird sich auch mit dem Thema Forschung befassen:

    Hier geht es um die aus PIWI-Rebsorten (Weine aus Rebstöcken mit neuem Erbgut, die durch die Kreuzung pilzwiderstandsfähiger Rebsorten entstanden sind) gekelteren Weine sowie um durch genetische Selektion erzeugten widerstandsfähigen Rebsorten (Weine aus dem Bereich der experimentellen Forschung im Rahmen der Cisgenetik). Am Symposium nimmt stellvertretend für die Vereinigungen der Naturweinproduzenten Angiolino Maule, Vorsitzender der Vereinigung VinNatur, mit einem Vortrag über Naturweine teil.

    Naturae&Purae wird mit einer schnellen Fragerunde nach dem Motto “one man one question” enden, an der die Vortragenden sowie fünf Journalisten und Kritiker aus dem Bereich der Önogastronomie teilnehmen.

    Für das Symposium steht eine begrenzte Anzahl an Tickets zur Verfügung.

    Der Eintritt umfasst beinhaltet auch eine geführte Besichtigung der mehrfach ausgezeichneten botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Anmeldung unter: gourmet@meranowinefestival.com.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen