Du befindest dich hier: Home » Sport » Starke Südtiroler

Starke Südtiroler

Die beiden Völser Georg Winkler und Moritz Trocker stehen beim 15.000 Dollar ITF-Turnier von Antalya vor dem Sprung ins Hauptfeld.

Die beiden Völser Georg Winkler und Moritz Trocker stehen beim 15.000 Dollar ITF-Turnier von Antalya vor dem Sprung ins Hauptfeld. Die Tennisspieler vom TC Rungg setzten sich am Montag in der zweiten Quali-Runde gegen die Türken Osmancan Soyler bzw. Sefa Suluoglu durch.

Trocker schaltete am Samstag in der Startrunde seinen Teamkollegen Sebastian Brzezinski mit 6:2, 7:6(3) aus und traf heute auf Gastgeber Sefa Suluoglu, Nummer 7 der Qualifikation und 1248 der Welt. Der Völser ging zwar als krasser Außenseiter in das Match, konnte sich letztendlich aber souverän mit 6:3, 6:2 behaupten. Georg Winkler stand ebenfalls nach einem Freilos in der zweiten Runde, wo er auf den Türken Osmancan Soyler traf. Der Spieler vom TC Rungg zeigte eine starke Leistung, ließ Soyler nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 6:1, 6:0.

Morgen bekommt es Trocker in der dritten, entscheidenden Quali-Runde mit dem an Nummer 10 gesetzten Türken Kaya Gore (ATP 1560) zu tun, während Winkler auf Kevin Kaczynski aus Deutschland, Nummer 8 der Quali und 1527 der Welt, trifft. Beide Begegnungen sind als erstes Match nach 9.15 Uhr MEZ angesetzt. Die Kalterin Verena Meliss steht bei den Damen hingegen schon direkt im Hauptfeld.

Bernard scheitert in Santa Margherita di Pula

Manuel Bernard bestritt in Santa Margherita di Pula auf Sardinien die Qualifikation eines 25.000-Dollar-Turniers. Der 18-jährige Bozner bezwang zum Auftakt seinen Landsmann Mauro Testa und hätte in der zweiten Runde auf den Spanier Marc Fornell-Mestre, Nummer 1 der Quali, treffen sollen. Da dieser aber doch noch direkt den Sprung ins Hauptfeld schaffte, hatte Bernard ein Freilos und spielte somit heute in der dritten, entscheidenden Runde gegen den gleichaltrigen Italiener Francesco Liucci. Nachdem der Bozner den ersten Satz im Tiebreak mit 7:6(5) für sich entscheiden konnte, gewann Liucci den zweiten und dritten Spielabschnitt mit 6:4, 6:2.

Nichts zu holen gab es auch für Sophie Walzl im Doppel von Casablanca. Die Gargazonerin und Laura Tinello aus der Schweiz trafen in Marokko zum Auftakt auf die an Nummer 4 gesetzten Russinnen Victoria Kann/Maria Zotova, gegen die sie chancenlos mit 1:6, 0:6 verloren. Walzl steht morgen im Einzel im Hauptfeld im Einsatz, wo sie gleich gegen die Nummer 4 des Turniers, Cristina Adamescu (WTA 695) aus Rumänien, ran muss.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen