Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS siegt gegen Vicenza

    FCS siegt gegen Vicenza

    Der FC Südtirol hat am Sonntag das Heimspiel gegen Vicenza mit 1:0 gewonnen. Der entscheidende Treffer fiel durch ein Eigentor.

    Drittes positives Ergebnis in Folge und zweiter Sieg in den letzten drei Partien für den FC Südtirol der sich zu Hause im Drusus Stadion gegen einen der Favoriten der Gruppe B mit 1:0 durchsetzte. Das verdiente Tor der Weißroten fiel in der 78. Minute, als Bianchi beim Versuch den Ball zu klären ihn in den eigenen Kasten beförderte.

    Die Weißroten waren seit zwei Spielen im Positivtrend, siegten zu Hause gegen Santarcangelo mit 5:0 und holten in der Ferne gegen Renate ein 0:0 Unentschieden.

    An diesem Sonntag gastierte mit Vicenza einer der Top Favoriten der Gruppe B im Drusus Stadion. Die Gäste befanden sich mit 15 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz und hatten drei Zähler mehr auf dem Konto als das Team um Trainer Zanetti.

    Zu Hause im Drusus Stadion holte der FC Südtirol mit drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage gegen Bassano (1:2) zehn der insgesamt zwölf Tabellenpunkte.
    Auswärts konnte Vicenza bisher nur in Forlì gegen Modena die vollen Punkte mit nach Hause nehmen.

    Gegen Vicenza des ehemaligen Trainers der Weißroten Alberto Colombo musste Coach Zanetti auf den gesperrten Baldan und auf den verletzten Zanchi verzichten. Als Startelf wurde jene der Partien gegen Santarcangelo und Renate bestätigt.

    Der Spielverlauf:

    Das Match im Drusus Stadion begann mit dem Anstoß der Gäste. Der FC Südtirol wurde bereits nach nur wenigen Sekunden zum ersten Mal gefährlich. Fink brachte von links einen tollen Ball in die Mitte des Strafraums, doch Costantino’s Köpfler war zu leicht und wurde von Valentini sicher festgehalten.

    Die Weißroten blieben weiter vorne und hatten in der siebten Minute gleich die nächste große Gelegenheit. Berardocco’s Querpass wurde in Vicenza‘s Sechnzehner von Costantino mit dem Kopf auf Fink verlängert. Dieser versuchte abzuschließen, doch ein Verteidiger ging dazwischen und mauerte den Schuss ab.

    Die Mannschaft um Trainer Zanetti griff weiter konstant an und hatte auch den Spielverlauf fest unter Kontrolle. Das Duo Cia-Tait zeigte sich in Bestform und kreierte bereits zahlreiche Torchancen.

    In der 23. Minute war der FCS nochmals ganz nahe am Führungstreffer dran. Sgarbi öffnete mit einem langen Ball auf den linken Flügel auf Frascatore. Dieser flankte die Kugel toll in die Mitte des Sechnzehners wo Cia’s abzog und das gegnerische Tor ganz knapp verfehlte.

    Vicenza wurde im Laufe der ersten Hälfte nie recht gefährlich und zog sich immer mehr in die eigene Hälfte zurück.

    Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde der FCS nochmals brandgefährlich. Berardocco’s exzellenter Querpass landete bei Costantino, der sich gegen gleich zwei Verteidiger durchsetzte, am gegnerischen Keeper vorbeikam, doch sein Schuss aus spitzem Winkel wurde von Millesi abgeblockt.

    Die zweite Hälfte startete mit den Weißroten in Ballbesitz. Vicenza stand in den ersten Minuten der zweiten Spielzeit deutlich besser auf dem Feld und erarbeite sich in der 10. Minute gleich die erste Tormöglichkeit. Romizi schickte Lanini mit einem langen Ball auf den rechten Flügel, welcher abzog, doch Offredi wehrte mit Leichtigkeit ab.

    Danach konnten die Weißroten den Spielverlauf wieder an sich reißen und hatten in der 29. Minute erneut eine große Chance in Führung zu gehen. Gyasi verteidigte einen Ball an der Strafraumgrenze, und setzte dann einen präzisen und wuchtigen Linksschuss ab, der sein Ziel nicht weit verfehlte.

    In der 78. Minute konnte sich der FC Südtirol in Führung bringen. Bertoni flankte den Ball in die Mitte des Sechzehners wo Bianchi auf der Höhe des langen Pfostens vor Fink an die Kugel kam und sie in den eigenen Kasten beförderte.

    Eine Minute später zeigte Valentini sein ganzes Können und wehrte einen wuchtigen Weitschuss von Gyasi exzellent ab. Auch der Nachschuss von Cia wurde vom Keeper von Vicenza pariert.

    Die Partie endete mit dem 1:0 für den FC Südtirol. Für die Weißroten war es das dritte positive Ergebnis in Folge und der zweite Sieg in den letzten drei Spieltagen.

    FC SÜDTIROL – VICENZA 1:0 (0:0)
    FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (85. Broh), Berardocco (69 Bertoni), Fink (91. Smith), Frascatore; Costantino (91. Gatto), Gyasi
    Ersatzbank: D’Egidio, Broh, Cess, Boccalari, Carella, Oneto, Heatey Flores, Berardi, Roma
    Trainer: Paolo Zanetti
    VICENZA (4-3-3): Valentini; Bianchi, Crescenzi, Milesi, Beruatto; Bangu (81. Ferrari), Romizi, Tassi (58. Alimi); Lanini (66. Di Molfetta), Comi, Giacomelli (66. De Giorgio)
    Ersatzbank: Fortunato, Costa, Magri, Giraudo, Salifu, Turi, Giusti
    Trainer: Alberto Colombo
    SCHIEDSRICHTER: Mario Cascone aus Nocera Inferiore (Massimino-Dicosta)
    TORE: 78. Eigentor Bianchi (1:0)
    GELBE KARTEN: Berardocco (FCS), Bangu (V), Sgarbi (FCS), Comi (V), Crescenzi (V)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Ein Glück,daß Vicenza Trainer Colombo nicht beim FCS geblieben ist,denn seine Spielweise ist vorwiegend auf Defensive ausgerichtet.
      Erfreulich wie jetzt die Einheimischen Spieler, F.Tait,M.Cia und H.Fink durch die Spielweise von Trainer Zanetti gute Leistungen erbringen und aufblühen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen