Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Dolomitencup

    Der Dolomitencup

    Der 13. Internationale Dolomitencup findet vom 17. bis 19. August 2018 statt. So früh wie noch nie laufen bereits die Vorbereitungen für das Traditionsturnier in Neumarkt. Mit Titelverteidiger EV Zug und dem Finalisten Augsburger Panther stehen auch schon zwei Teilnehmer fest.

    Zum mittlerweile 13.ten Mal findet im Sommer 2018 der Internationale Dolomitencup statt. Das Turnier findet vom 17. bis 19. August 2018 in der Würtharena in Neumarkt (Südtirol) statt. Mit dabei ist erneut Titelverteidiger EV Zug. Der Schweizer Topklub hatte erst im August die 12. Ausgabe des Dolomitencups durch einen 5:4 Sieg gegen die Augsburger Panther gewonnen. Damit hatte sich der EVZ nach 2010 zum zweiten Mal den begehrten Pokal sichern können.

    Als zweiten Klub ist es dem Neumarkter Organisationskomitee gelungen auch den heurigen Turnier- Endspielgegner für 2018 zu verpflichten. Die Augsburger nehmen damit bereits zum sechsten Mal am beliebten Vorbereitungsturnier in Südtirol teil. Nachdem die Panther in den Jahren 2013, 2014 und 2016 den Dolomitencup gewinnen konnten, haben die Augsburger damit 2018 die Chance, als Rekord- Titelträger Geschichte zu schreiben.

    Mit der frühen Festlegung des Termins soll den teilnehmenden Klubs eine möglichst ideale Planung der Saisonvorbereitung ermöglicht werden, auch in Hinblick auf die kurz nach dem Dolomitencup beginnende Championshockeyleague.

    Die weiteren Teilnehmer des Internationalen Turniers werden in den kommenden Wochen unter Vertrag genommen.

    Ehrentafel DolomitenCup:

    2006

    1. Frankfurt Lions
    2. Servette Geneve
    3. Augsburger Panther
    4. HC Neumarkt Selection

    2007

    1. Frankfurt Lions
    2. TWK Innsbruck
    3. ERC Ingolstadt
    4. Team Italy

    2008

    1. Frankfurt Lions
    2. SC Langnau Tigers
    3. TWK Innsbruck
    4. Team Italy

    2009

    1. Kölner Haie
    2. EV Zug
    3. Black Wings Linz
    4. Team Italy

    2010

    1. EV Zug
    2. Ice Tigers Nürnberg

    2011

    1. EHC München (DEL)
    2. Klagenfurter AC
 (EBEL)
    3. HC Pustertal
(SERIE A)
    4. Team Italy (ITA)

    2012

    1. HC Lugano (NLA)
    2. Iserlohn Roosters (DEL)
    3. Black Wings Linz (EBEL)
    4. Lorenskog IK (GET-LIGAEN)
    5. HC Pustertal (SERIE A)

    2013

    1. Augsburger Panther (DEL)
    2. Villacher SV (EBEL)
    3. HC Pustertal (ELITE A)
    4. SC Langnau Tigers (NLB)
    5. Grizzly Adams Wolfsburg (DEL)
    6. HC Innsbruck (EBEL)

    2014

    1. Augsburger Panther (DEL)
    2. Schwenninger Wild Wings (DEL)
    3. HC Ambrì Piotta (NLA)
    4. Ishockeyklubb Lorenskog (GET-LIGAEN)
    5. EHC Olten (NLB)

    2015

    1. Kloten Flyers (NLA)
    2. ERC Ingolstadt (DEL)
    3. Adler Mannheim (DEL)
    4. Sparta Prag (EXTRALIGA)

    2016

    1. Augsburger Panther (DEL)
    2. Nürnberg Ice Tigers (DEL)
    3. Klagenfurter AC (EBEL)
    4. HC Kometa Brno (EXTRALIGA)

    2017

    1. EV Zug (SUI)
    2. Augsburger Panther (GER)
    3. Les Rapaces de Gap (FRA)
    4. Nürnberg Ice Tigers (GER)

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen