Du befindest dich hier: Home » Sport » Remis gegen Renate

    Remis gegen Renate

    Der FC Südtirol holt gegen den Tabellenvierten einen Punkt. Die Weißroten ärgern sich über die vergebenen Chancen von Cia, Tait und Costantino, die am Pfosten und der Latte gescheitert sind.

    Es ist der dritte Punktegewinn in vier Spielen für den FCS.  Getrübt wird das Ergebnis gegen die Überraschungsmannschaft Renate, die bisher nur eines von zehn Spielen verloren hat, nur dadurch, dass das Resultat nicht das Spiel weidergibt. Die Weißroten haben die Partie durchgehend beherrscht und mehrere zwingende Torchancen erspielt, die jedoch nicht genützt wurden. Hervorzuheben neben dem mannschaftlich starken Auftritt ist die sichere Abwehr, die zum zweiten Mal ein Gegentor sicher verhindern konnte.

    Live Match.

    Gestärkt durch den ungefährdeten 5:0 Sieg über Santarcangelo tritt der FC Südtirol zum Auswärts in Meda gegen Renate an. Der Gegner stellt heuer eine der großen Überraschungen dar, steht er doch mit nur zwei Punkten Abstand von den beiden Führenden Sambenedettese und Pordenone auf dem vierten Tabellenplatz. Renate hat in den bisher acht Spielen  nur eine Niederlage einstecken müssen und ist zudem seit fünf Partien ungeschlagen, dank drei Siegen und zwei Unentschieden.

    Der FC Südtirol hat heuer noch kein Auswärtsspiel gewonnen, sondern in vier Partien nur einen Punkt erobert, nämlich durch das Unentschieden gegen Triest. Im Gemeindestadion von Meda muss Mister Zanetti auf den gesperrten Baldan und den verletzten Zanchi verzichten und lässt im übrigen das Siegerteam vom Santarcangelospiel auflaufen.

    Beide Mannschaften gehen mit Vorsicht in die Partie, wobei Reante seinen Anstoß nicht nutzen kann und im Mittelfeld hängen bleibt. Auch der FCS braucht fast zehn Minuten, bevor die erste nennenswerte Angriffsaktion erfolgt. Gyasi findet im Straufraum Fink und spielt ihn an, doch dessen Flanke kommt nur mühevoll zu Tait, sodass Di Gregorio ohne Mühen den Ball aufnehmen und sichern kann.

    In der 16. Minute setzt wiederum der FCS ein klares Zeichen. Erlic spielt den Ball mit einem weiten Pass nach vorne zu Gyasi, der mit dem Hacken auf Costantino weitergibt. Dieser hat nun ganz überraschend eine freie Schussmöglichkeit, die er auch nützt. Aber Schlussmann Di Gregorio hat aufgepasst und holt sich den Ball.

    Über weite Strecken läuft das Spiel auf dem Mittelfeld hin und her. In der 29. Minute jedoch spielen sich die Weißroten eine wunderbare Chance heraus. Frascatore setzt eine lange Flanke direkt auf Tait ab, der sofort zu Cia weiterköpfelt. Die Nummer Sieben des FCS befindet sich allein an der Torraumgrenze, trifft den Ball in der Halbdrehung nur schlecht und setzt ihn weit über das Tor hinaus.

    Neun Minuten später verhindert erneut Di Gregorio den Rückstand. Nach einem scharfen Eckball von Cia, köpfelt Tait mit Kraft zum Tor, doch der Schlussmann von Renate wirft sich in die Schusslinie und kann das Leder an den Pfosten ablenken. Viel passiert nun nicht mehr in der 1. Halbzeit, so dass der Schiedsrichter die Mannschaften beim Stand von 0:0 in die Kabinen schickt.

    Auch in der 2. Halbzeit  bleibt weiterhin der FC Südtirol die aktivere Mannschaft, schafft es aber vorerst nicht, zwingende Tormöglichkeiten zu eröffnen. Erst in der 65. Minute gelingt es Tait, sich im Mittelfeld nach rechts zu befreien und Gyasi einen hohen Ball zuzuspielen. Der weißrote Stürmer kann seinerseits direkt auf den gerade eingewechselten Smith passen, der auch gleich zum Schuss antritt – vergebens, den erneut kann Di Gregorio mit einer beherzten Aktion seinen Kasten sauber halten.

    Das Spiel erlebt streckenweise eine lange Durststrecke, ohne nennenswerte Ereignisse, die nur von den Weißroten unterbrochen wird. In der 78. Minute versucht es das Zanetti Team erneut über Gyasi, der einen Seiteneinwurf geschickt zu Costantino bringt. Dieser befindet sich iom Strafraum und schiesst mit großer Kraft, doch kann Pavan den Ball ablenken, so dass er knapp am Tor vorbeipfeift.

    Auch beim folgenden Eckball fehlt den Weißroten das Glück. Berardocco bringt das LEder in den Strafraum und Costantino schickt ihn mit einem Volley an die Latte. Auch den Apraller holt sich Costantino, aber sein Köpfler geht diesmal über die Latte hinweg.


    RENATE –
    FC SÜDTIROL 0:0  (0:0)
    RENATE (4-3-3)
    : Di Gregorio; Anghileri, Teso, Di Gennaro, Vannucci; Antezza (46. De Micheli), Pavan, Palma; Ungari (65. Piscopo), Lunetta, Finocchio (80. Musto).
    Auf der Ersatzbank: Turati, Cincilla, Savi, Simonetti, Malgrati, Mäkinen, Mattioli, Sofia
    Trainer: Roberto Cevoli
    FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (60. Renny Piers Smith), Berardocco (80. Broh), Fink, Frascatore; Costantino (90. Gatto), Gyasi (90. Flores)
    Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Bertoni, Cess, Boccalari, Oneto, Berardi, Roma
    Trainer: Paolo Zanetti
    Schiedsrichter: Matteo Marcenaro aus Genua (Mittica-Gregorio)
    Gelbe Karten: Vanucci REN, Erlic FCS, Lunetta REN, Tait FCS

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen