Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Kein Impfschaden“

    „Kein Impfschaden“

    Zwei Gutachten, die am Freitag bei der Staatsanwaltschaft hinterlegt wurde, widerlegen Reinhold Holzer, der im Fall eines neunjährigen Kindes aus dem Burggrafenamt von einem Impfschaden gesprochen hatte.

    Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat am Freitag bei der Staatsanwaltschaft in Bozen den Bericht der italienischen Agentur für Arzneimittelsicherheit (AIFA) sowie das Gutachten des „Istituto Superiore di Sanità“ hinterlegt.

    Die teilt der Sanitätsbetrieb mit.

    Beide Dokumente kommen – immer laut Sanitätsbetrieb – zum Schluss, dass die notwendig gewordene Einlieferung in das Krankenhaus von Verona des neunjährigen Kindes aus der Gegend von Meran in keinem Zusammenhang mit einer Impfung steht.

    Der Hintergrund:

    Reinhold Holzer hatte bei einer Veranstaltung zum Thema Impfungen in St. Martin in Passeier am 19. September 2017 und später auch in den Medien erklärt, dass ein Kind aus der Gegend von Meran aufgrund schwerer Impfschäden ins Krankenhaus von Verona eingeliefert worden war.

    In der Folge hatte der Südtiroler Sanitätsbetrieb gegen Holzer Anzeige wegen „Beunruhigung der Öffentlichkeit“ (i.e. Strafgesetzbuch Art. 658 „procurato allarme“) erstattet, da die von Holzer getätigte Behauptung jeder faktischen Grundlage entbehrt, so die Position des Sanitätsbetriebes.

    Die beiden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb angeforderten und unabhängig voneinander erarbeiteten Dokumente der beiden Institutionen bestätigen nun eindeutig diese Position, so der Sanitätsbetrieb in einer Aussendung.

    Zum einen, so das „Istituto Superiore di Sanità” seien der Tag der Impfung (11. August 2017) und der Tag mit den ersten Symptomen (4. September 2017) zeitlich zu weit voneinander entfernt, als dass es eine Verbindung geben könnte. Außerdem attestiert das „Istituto Superiore di Sanità” einen fehlenden Kausalitätszusammenhang, da das beim Kind aufgetretene Lyell-Syndrom, das zur Einlieferung geführt hat, nur in sehr seltenen Fällen und wenn, dann zeitnah zur Impfung auftritt.

    Die italienische Agentur für Arzneimittelsicherheit (AIFA) kommt in ihrem Bericht zum Schluss, dass das beim Kind aufgetretene Lyell-Syndrom (Ablösungen der Epidermis) dem im Medikament enthaltenen Wirkstoff (Ibuprofen) geschuldet war. Das Medikament war dem Kind zu Hause verabreicht worden.

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (38)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Solche Demagogen müssen zur Rechenschaft gezogen werden, diesen selbsternannten Propheten ist jedes Mittel recht um Aufmerksamkeit zu finden.

    • petersageraeugstamalbis

      Bald haben wir 3 bis 4 Prof. Wissenschatler welche alle die gleiche Aussage nachen. Feste oder nicht flussige Nanopartikel sind sehr gefahrluich. Die Anzahl spielt dabei keine Rolle.

      • issy

        Peter, Sie sind Mitschuld daran, dass sich viele Eltern unbegründet ängstigen und diese zudem die Angst auch noch auf die Kinder übertragen!
        Sie können vielleicht mit ihrer Missionseifer gut schlafen, diese Eltern, die von Ihnen beinflusst werden, eher nicht.

      • mannik

        „Feste oder nicht flüssige Nanopartikel…“ Ok… ich sehe Sie sind über Aggregatzustände wieder blendend informiert.
        Abgesehen davon ist die Aussage, dass Nanopartikel allgemein sehr gefährlich sind, ein absoluter Quatsch. Und Quantität, Herr Sager, ist in der Chemie (als exakte Wissenschaft) sehr wohl von Bedeutung. Alle Elemente, die uns umgeben haben eine biologische/toxikologische Wirkung, allein die Konzentration/Dosis, die ein Lebewesen aufnimmt, entscheidet darüber, ob es eine negative Wirkung ergibt oder nicht. Auch Sauerstoff ist giftig und doch ist er lebenswichtig.

        • petersageraeugstamalbis

          Ok Herr Mannik dann wissen sie mehr als Gott und mehr als alle Menschen dieser Erde. Sprechen Sie doch mal mit Prof. Heinrich Hofmann und Prof. van Thriel. Anscheinend sie die ja zu blöd um eine Aussage zu machen ob feste Partikel auch in geringer Zahl gefährlich sind oder nicht?

          • mannik

            Sie sollten sich weniger auf Personen sondern mehr auf Inhalte konzentrieren. Und vor Allem auf fachlich koschere Quellen. Und lassen Sie mal Gott aus dem Spiel, wir sprechen hier über Wissenschaft.
            Wenn Sie Hofmann vom EPFL meinen, er postuliert sogar den gezielten Einsatz von Nanopartikeln für medizinische Zwecke (und forscht seit 20 Jahren darüber). Bezüglich van Thriel, wenn Sie sich auf eine einzige Aussage aus der Zett beziehen in der er sagt nichts sicheres wissen wir nicht, dann Mahlzeit. Sie sind und bleiben ein Blender.

    • goldie

      Sauerstoff wurde aber von Gott/Natur erschaffen. Wenn man gewollt hätte, dass sich Nanopartikel, Alluminium, …. in unserem Körper ansammeln, dann wären wir breits mit diesen Stoffen auf die Welt gekommen.
      Es stimmt, die Menge macht den Unterschied. Es ist aber Fakt, dass z.B. Alluminium welches wir über Nahrung aufnehmen zum Größten Teil wieder ausgeschieden wird. Unter anderem durch die Magensäure, Nieren, Leber….
      Alluminium in den Impfungen hingegen, gelangt direkt in unsere Blutbahn und reichert sich dort an, über all die Jahre hinweg, da eine Ausscheidung so nicht möglich ist.

      • ermelin

        Alluminium… 🙂

        Bier, Wein, Schnaps und Zigaretten sind auch nicht giftig…..
        Auch ein Smartphone ist gesund….besonders für Kinderhirne……
        Nachts ist es kälter als draußen!

        • goldie

          Es gibt aber einen Unterschied: und zwar tue ich diese Dinge, weil ICH es will (Handy, Alkohol, Zigaretten….) und nicht wril ich gezwungen werde….

          • ermelin

            Und wenn du dann eine Lebertransplantation brauchst oder eine Chemotherapie für dein inoperables kleinzelliges Bronchialkarzinom zahlen alle fleissig mit…….also was soll die ganze Aufregung….

            • goldie

              Eben, dort kräht kein Hahn. Besser wäre die Elite würde sich z.B. um die Luftverschmutzung kümmern. (2015: 9Mio. Tote).
              Anstatt sich über 3.000 Masernfälle aufzuregen.

      • mannik

        Auf so einen Blödsinn muss man erst einmal kommen, gratuliere.
        Der Großteil des resorbierten Aluminiums wird vornehmlich über die Niere sehr schnell aus dem Plasma eliminiert. Unter der Annahme von 20 Impfungen mit einem maximalen Aluminiumgehalt von 1,25 mg/ Dosis (das ist die maximal zulässige Menge, auch wenn die Impfstoffe jetzt bei 0,125–0,82 mg liegen) und zweiprozentiger Retention ergibt sich eine Gesamtmenge von 0,5 mg Aluminium als Beitrag zur lebenslangen Aluminiumbelastung des Körpers. Im Vergleich zur kontinuierlichen Aufnahme von Aluminium aus anderen Quellen also äußerst gering.

      • petersageraeugstamalbis

        Danke Goldie, sie bringen es auf den Punkt. Genau dies war auch das Thema in Saarbrücken über die Nanotoxilogie. Es scheint aber, dass der bester Experte weltweit Herr Mannik ist. Dann soll er endlich mal sagen, was sein Beruf ist und wo er wohnt.

        • mannik

          „Die Experten aus dem Leibniz-Forschungsverbund Nanosicherheit, aus den USA, der Schweiz und Frankreich untersuchen beispielsweise, ob und über welche Mechanismen Nanopartikel aus Mangan oder in Dieselabgasen Organe schädigen können.“
          Verstehen Sie endlich, dass Sie laufend Aussagen auf die Impfungen anwenden, die damit nichts zu tun haben?

          • petersageraeugstamalbis

            Herr Mannik die Öffentlichkeit von Südtirol und die Öffentlichkeit der ganzen deutschsprechenden Welt hat ein Recht zu erfahren wer sie sind. Sie kennen alle Wissenschaftler der Welt sie Wissen alles da müssen wir und die Reaktion wissen wer sie sind. Sie sind unmöglich ein normaler Bürger mit diesem Wissen welches sie haben. Wissen auch, dass genau die gleichen Wissenschaftler auch gesagt haben wir müssen noch weiter forschen bei den harten Partikel, da diese wie ein Geschoss auf die Zellen los gehen? Warum sagen sie nur immer ihren Teil der Aussagen und wer sind sie? Bitte auch an alle anderen Fragen sie bei Mannik nach wer er ist, das ist echt unheimlich der Mann muss Prominent sein und ich denke wir kennen ihn alle von seiner Funktion her.
            Bei sehr dünnen Fasern lernen wir gerade, dass sie sich in der Zelle wie gekochte Spaghetti zusammenrollen und wie Staub gereinigt werden können.

            Gefährlicher sind die starren Partikel. Sie können sogar Zellwände durchstechen. Und Nanopartikel begegnen uns überall, nicht nur beim Imprägnierspray. Demnächst könnten sie als nadelförmige Carbon-Nano-Tubes in unseren Autoreifen stecken. Forscher fürchten, dass der Abrieb in der Luft über die Atmung in unseren Lungen landet.

            Rolf Pankroff, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 3sat, nano

            https://www.baua.de/DE/Die-BAuA/Organisation/Fachbereich-4/Publikationen-4-6.html

            Diesen Herr kennen sie ja auch bestens, denke ich mal

    • franz

      Bald dürfte Schluss sein mit der ganzen Pro Impfkampagne von mannik, Frau Stocker der Pharmazie Lobby. und Thomas den schrecklichen. http://www.tageszeitung.it/2015/08/17/thomas-der-schreckliche/ der meint: Knieprothesen gibt es zu einem Preis von 1.000 oder zu 2.000 Euro.
      Ist der Patient 70 Jahre alt, könne man die billigere nehmen, er habe nur noch eine Lebenserwartung von 15 Jahren – so ließ sich Direktor Schael zitieren.
      Mit entsprechender Impfung Könnte man die Lebenserwartung etwas verkürzen ? Das hat der Mann mit der Fliege nicht gesagt.
      Lange dauert es nicht mehr bis sich der Verfassungsgerichtshof mit den wohl verfassungswidrigen Lorenzin Dekret befasst, erlassen mit den art. 77 Abs. 5 der Verfassung ( Dringlichkeitsgesetz ), wobei die dafür notwendige Voraussetzungen fehlen, ( es gibt keinen Notstand erlassen vom Ministerrat & Staatspräsidenten gemäß “legge n. 225 del 1992“ ) ausgerufen
      Termin ist fix, 21 Novemnber 2017.

    • goldie

      Dann sagen Sie mir doch bitte mal: was haben diese ganzen Wissenschaftler und Doktoren davon zu behaupten, dass Impfungen schaden??? Diese Leute verdienen nichts an ihren Meinungen, im Gegenteil. Sie riskieren ihre Zulassungen, ihre Existenzen….

      • petersageraeugstamalbis

        Alle diese Wissenschaftler welche nicht restlos vom Staat oder der Pharma (ist das gleiche) gekauft sind sagen folgendes:

        Wir müssen denn harten Nao Partikel nachgehen da diese wie Geschosse in die Zellstruktur eindringen können. Auch sagen sie, dass Nano Partikel so gross sind wie Viren und damit auch die Blut Hirn Schranke überwinden können. Sie finden sie nun immer noch gut, dass allen Babys in der Welt die harten Nano Partikel ab dem 2 Monate in die Blutkreislauf gespritzt werden sollen?

    • petersageraeugstamalbis

      Alter Bericht aber stimmt immer noch.

      https://www.welt.de/gesundheit/article4208148/Nanopartikel-richten-im-Hirn-Schaden-an.html

      http://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/krebs-durch-nanopartikel-102.html

      Wenn Herr Mannik kommt im Magen ist es schlimmer als im Blut dann lügt er aber wie.

    • goldie

      @Mannik: ist es Zufall, dass in Amerika seit Inkrafttreten der MMR-Impfung die Zahl von Autismus kontinuierlich steigt? Es sind bereits 1von 68 Kindern betroffen….

    • petersageraeugstamalbis

      https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=55146

      Annette von Krägelo bei 2:16 bis am Schluss. Lügt diese Frau?
      Die gehen durch die Zellmembranen und die Zellhülle ist wie eine Seifenblase. Die Forschung hat erst begonnen Herr Mannik es muss noch fertig geforscht werden. Alles super für Babys ja genau.

      • mannik

        Sie müssen sich genauer informieren wer hinter dem Blog steckt und vor Allem was am Ende aus dem Projekt Signum wurde. Es gab eine parlamentarische Untersuchungskommission über den Zusammenhang zwischen dem Auftreten bestimmter Pathologien und den den Soldaten verabreichten Impfungen. Wenn Sie mir eine E-Mail Adresse bekannt geben schicke ich Ihnen gerne einige Auszüge (das gesamte Dokument besteht aus über 100 Seiten). Fazit ist, dass es weniger um die Impfstoffe als solche geht als vielmehr um falsches Verabreichen (nicht dem empfohlenen Impfkalender entsprechend), also um menschliches Versagen.
        Die Tatsache, dass das Projekt Signum zum Schluss kommt, dass nicht abreichertes Uran (depleted uranium) die Ursache für das Auftreten bestimmter Krankheitsbilder war, hängt mit möglichen Schadensersatzforderungen zusammen. In den USA und GB wird dieser Zusammenhang beispielsweise nicht geleugnet. Man spricht dort von „Vermächtnis aus dem Irak-Krieg“.

    • goldie

      Herr Mannik, würden Sie uns ,,normalo“ Bürgern bitte verraten um wen es sich bei Ihrer Person handelt? Haben Sie beruflich mit dem Thema zu tun? Sind Sie ev. Arzt oder gar selbst Wissenschaftler? Da Sie sich ja genau mit der Materie auskennen (Studien, Berichte, Aussagen….)

    • franz

      goldie
      Ich denke mannik ist kein Arzt kein Wissenschaftler er ist nur ein Angeber, oder vielleicht ein Pharma Lobbyist, das beweisen immer wieder seine falschen Behauptungen besonders wenn es um rechtliche Aspekte geht.
      Sein Bildungsniveau ist ebenfalls nicht sehr ausgeprägt, er hat nämlich die dumme Eigenschaft all jene die nicht seinen falschen Behauptungen zustimmen, als Ignoranten zu bezeichnen.
      mannik leidet anscheinend unter einer latenten Profilneurose
      Es gibt sie überall – leider: Angeber, Besserwisser, Prahler, Schaumschläger, Blender, Hochstapler, Neunmalkluge, Tausendsassas, … Egal, welche Geschichte man erzählt – sie können sie toppen:
      Solche Typen würden den Aufzug auch im Brandfall benutzen und Zwiebeln beim Schälen zum Weinen bringen. Keine Aufgabe, die sie nicht längst gelöst hätten (natürlich mit Links); kein Problem, das sie nicht dominieren könnten. Wo Sie auftauchen, bekommt selbst Chuck Norris weiche Knie. Aber warum machen die das? Warum müssen manche ständig prahlen?
      Die Mitteilung über den eigenen Wissensvorsprung dient in erster Linie der Selbsterhöhung. Die Botschaft im Subtext lautet: „Seht her, ich wusste das schon vorher!“ Gleichzeitig deklassiert sie natürlich alle anderen als gestrige .

    • antonpalfrader

      Gerade diese Agentur und dieses Institut, welche immer sooo super partes sind (die AIFA sowieso), erteilen der Impfung die Absolution, dass ich nicht lache. Es wird weiterhin gemauert, was das Zeug hält. Vermutlich mit einem bösen Ende.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen