Du befindest dich hier: Home » Politik » „Helft Katalonien“

    „Helft Katalonien“

    „Helft Katalonien! Rettet Europa!“: Die Süd-Tiroler Freiheit versieht Videobotschaft der Katalanen mit deutschen Untertiteln und will sie im deutschen Sprachraum verbreiten.

    In einer  Videobotschaft appelliert die katalanische Kulturvereinigung „Òmniun Cultural“ an alle europäischen Bürger, „Katalonien zu helfen und Europa zu retten“.

    Der Vorsitzende von „Òmnium Cultural“, Jordi Cuixart, wurde am letzten Sonntag wegen „aufrührerischen Verhaltens“ verhaftet – ebenso sein Mitstreiter, Jordi Sànchez, der Vorsitzende der katalanischen Nationalversammlung.

    Die Süd-Tiroler Freiheit spricht ihren katalanischen Verbündeten ihre volle Solidarität aus und will die Videobotschaft im deutschen Sprachraum verbreiten. Zum besseren Verständnis hat die Süd-Tiroler Freiheit den englischen O-Ton der Videobotschaft mit deutschen Untertiteln versehen.

    „Europa muss wissen, dass die Katalanen ein friedliebendes, selbstbewusstes, proeuropäisches und weltoffenes Volk sind!“, betont Cristian Kollmann. „Die EU hat sich aufgrund ihrer Fehlpolitik bereits viele Feinde geschaffen. Wenn sie Katalonien im Kampf für seine demokratischen Rechte im Stich lässt, riskiert sie, viele proeuropäische Bürger zu enttäuschen und auch diese noch zu vergraulen!“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • noando

      wie absurd ist die ganze geschichte in spanien überhaupt?! wer durchblickt hier wirklich noch, welche fraktion die geschädigte ist, wer hier rechtens handelt oder welche die irreführer sind?

      katalonien hat eine super autonomie. trotzdem fühlen sich die abspaltungsbeführworter menschenrechtlich, kulturell (was habe ich noch nicht verstanden) missbraucht.

      katalonien hat eine intakte wirtschaftslage, zahlt z.b. mehr an madrid als sie zurück bekommen. in meinen augen vor allem deshalb, will man sich abspalten, obwohl dies einen gegenteiligen effekt für die wirtschaftslage mit sich bringt. also warum die abspaltungspläne und nicht eine ausweitung der autonomie?

      einerseits fordert katalonien, dass sie ihren regionalen vorteil alleine einsacken möchten, aber andererseits nicht auf die vorteile einer mitgliedschaft in der eu verzichten will. zudem wurde diese woche von der eu erklärt, dass abspaltungen (so wie zur zeit von katalonien betrieben), nicht anerkennt werden.

      wenn es um verbrechen geht (wie das vorgehen der guardia civil gegen ihr eigenes volk), sind alle groß am schreien. dass ihre abstimmung verfassungswidrig war (zudem keine mindestbeteiligung vorsah, und viele nicht wählen konnten) wird aber nicht eingesehen. sich auf einem solchen „chaotischen“ referendum zu stützen, bei welchem viele wähler außen vor blieben, kann doch nicht demokratisch sein.

      dann wird von „eiern“ und „zivilcourage“ gesprochen, und auf der anderen seite hat der katalanische präsident nicht die „eier“ klar zu sagen, was denn nun entschieden wurde!

      hoffentlich wird verstanden, dass katalonien ein schlechtes beispiel für abspaltungen ist. so ein chaos will ich in unserem land nicht erleben!

    • thefirestarter

      Sollte Spanien die Nuklear-Option gegenüber Katalonien wählen.
      Dann hat Katalonien erst recht das Recht die Unabhängigkeit zu erklären, genauso wie es Kosovo hatte.
      Aber eines ist auf jeden Fall schon klar geworden, und muss uns hier immer Bewusst sein.
      Die EU mischt sich in innerstaatliche belange nicht ein und Junckers, der von keinem Volk gewählte Präsident Europas will keine Kleinstaaten!

    • andres

      Das Video ist lächerlich und eine Anmaßung gegenüber jenen Regionen und Völkern die wirklich unterdrückt werden.

    • checker

      Da hat man sich wohl einiges bei den Propagandamachern vom Maidan Aufstand in der Ukraine abgeschaut, die beiden Videos sind nahezu identisch.
      https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=Hvds2AIiWLA
      Interessant find ich wieso man überhaupt auf dieselbe Agentur gekommen ist und wieso man etwas Ähnliches produzieren wollte. Geht es am Ende gar nicht um die Unabhängigkeit, sondern will man einfach nur Unruhe stiften.
      Einen Verdacht kann man nicht ausschliessen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen