Du befindest dich hier: Home » News » Brief nach Spanien

    Brief nach Spanien

    Die Katalonien-Krise spitzt sich zu, nachdem Carles Puigdemont erneut das Ultimatum hat verstreichen lassen. Arno Kompatscher und Ugo Rossi haben jetzt einen Brief nach Spanien geschickt.

    Am Donnerstag um 10.00 Uhr ist für den katalanischen Regierungschef Carles Puigdemont die Frist abgelaufen, die ihm Spaniens Premier Mariano Rajoy gestellt hatte. Puigdemont sollte erklären, ob er am 10. Oktober die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen habe oder nicht.

    Im Fall einer erneut ausweichenden Antwort durch Puigdemont würde Rajoy den Artikel 155 der spanischen Verfassung aktivieren, der den Entzug von Autonomierechten und die Unterstellung unter Zentralverwaltung vorsieht. Dieser Schritt soll am Samstag gesetzt werden.

    Cristian Kollmann, Landesleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, findet für Rajoys Antwortschreiben nur ironische Worte: „Bravo Madrid: Nur weiter so! So wird Rajoy in Katalonien viele weitere Freunde gewinnen!“

    Indes haben die Landeshauptleute von Südtirol und dem Trentino, Arno Kompatscher und Ugo Rossi, am Donnerstag ein Schreiben an die spanische Regierung in Madrid und an die katalonische Regionalregierung in Barcelona gerichtet, in dem sie zum einen Besorgnis über die Zuspitzung der Situation ausdrücken, zum anderen für eine autonomiepolitische Lösung plädieren.

    In einer Zeit starker Spannungen habe die Autonomie der Bevölkerung in Südtirol und dem Trentino Frieden und Wohlstand garantiert, schreiben die beiden Landeshauptleute. Sie geben gegenüber dem spanischen Regierungschef Mariano Rajoy und dem Präsidenten Kataloniens, Carles Puigdemont, ihrer Hoffnung Ausdruck, Spanien und Katalonien mögen sich einem konstruktiven Dialog öffnen in gegenseitiger Achtung und gegenseitigem Verständnis für die jeweiligen Standpunkte und unter Beachtung der verschiedenen Instanzen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (13)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • b.e.o.b.a.c.h.t.e.r.

      Die einstige Weltmacht Spanien wird auf einen Brief von den Häuptlingen eines unbekannten Bergvolkes gewartet haben…!

    • sogeatsschungornet

      Vielleicht antworten die Katalanen und erzählen den beiden Hochwohlgeborenen etwas über Zivilcourage?

    • zufall

      Da wird Kollmanns Ironie erst recht nichts ausrichten!

    • drago

      Des Landeshauptmannes liebste Tätigkeit: an vorderster Front in der Weltpolitik mitzumischen. Er ist als Landeshauptmann von Südtirol dafür prädestiniert, jawoll!!

    • sepp

      isch woll a wunder das er nordjorea no koan Brief gschrieben hot wens stimp über solche Meldungen muiss i lei lochen werden die Spanier sicher ongscht kriegen lächerlich herr LH

    • ahaa

      Ich dachte die haben alle eingesperrt.Wem hat er den Brief geschrieben?
      Glaubt der, jemand der das Volk direkt mit Gewalt vom wàhlen abhàlt, wird sich von so einem Kaspar was sagen lassen?

    • wollpertinger

      Der Brief ist eine einzige Peinlichkeit, mit der sich Südtirol und Trentino vor aller Welt blamieren. Der Kompatscher weiß nicht einmal den deutschen Namen der „italienischen Provinz“, die er vertritt. Vielleicht kann ihm jemand mitteilen, dass die „Provincia di Bolzano“, die den Spaniern und den Katalanen ungefragt gute (?) Ratschläge geben will, offiziell auch Provinz Bozen/Südtirol heißt? Ich werde wohl den Herren Rajoi und Puigdemont schreiben müssen, dass dieser komische Herr Kompatscher mich in keiner Weise vertritt und ich mich von seinem Unsinn distanziere – sonst kriegen die noch eine schlechte Meinung von Südtirol.

    • rota

      Alle reden hier vom Brief. Ja wissen die noch nichts von e-mail und pec- Adresse?

    • silverdarkline

      Es werden nur noch Briefe geschrieben..Spanien/Katalonien un ihnen zu sagen, was sie tun sollen..Fernsehsender Arte um ihnen zu sagen, was sie tun sollen…ich glaube, so langsam überschätzt sich unser LH ein wenig, er sollte sich vor dem Briefeschreiben vielleicht fragen, ob das die Empfänger auch interessiert…wahrscheinlich werde die sich eher fragen: Wer ist das??

    • ahaa

      Die Frage ist doch wann sich der Kompatscher mit Putin trifft.
      Er kònnte doch auch Kim jong un beraten.
      Das Tiket zu den Taliban wùrde ich bezahlen!

    • thefirestarter

      Der Presidente della Provincia di Bolzano schreibt an Rajoy & Puigdemont.
      Er schreibt in Italienisch, nicht ein Wort, nicht eine Silbe Deutsch.
      Der Deutsche Namen der Provinz Italiens…zumindest im Briefkopf… Fehlanzeige. (Wusste gar nicht das es rein einsprachiges Briefpapier in der Region gibt)
      Der Presidente della Provincia di Bolzano schreibt und verzichtet damit auf die deutsche Sprache für die unsere Väter und Großväter gekämpft haben. Eine Generation in den Katakomenschulen gelernt hat, immer mit der Angst erwischt zu werden.
      Für ihm waren das wohl alles nur hinterwäldlerische Teppelen.

    • thefirestarter

      27.10.2017
      Katalonien erklärt seine Unabhängikeit!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen