Du befindest dich hier: Home » Sport » Kampf um Tabellenführung

    Kampf um Tabellenführung

    Rittner Buam
    (Foto: Max Pattis)

    Die Rittner Buam oder Asiago Hockey haben am Mittwoch die Chance den HK SIJ Acroni Jesenice wieder als Tabellenführer der Alps Hockey League abzulösen. 

    EHC Alge Elastic Lustenau – HC Gherdeina valgardena.it (Dienstag um 19:30 Uhr)

    Bei EHC Alge Elastic Lustenau vs. HC Gherdeina valgardena.it kommt es zum Duell zweier Tabellennachbarn. Die „Löwen“ belegen mit sechs Punkten (zwei Siegen) aus acht Spielen Platz 14, die Italiener mit sechs Zählern (zwei Siegen) aus neun Partien Platz 15. Beide Vereine blieben am Samstag ohne Punkte und wollen nun zurück in die Erfolgsspur. Vor eigenem Publikum lief es für die Vorarlberger 2017/18 bislang noch nicht nach Wunsch, die Österreicher verloren alle drei Heimspiele in der Alps Hockey League mit -1 Tor und erzielten dabei stets nur zwei Treffer. Für die Italiener ist es schon ihr siebtes Auswärtsspiel, bisher gab es für die Wildpferde in der Fremde zwei Siege bzw. vier Niederlagen. Dabei zeigten sich die Südtiroler deutlich mehr in Torlaune als in den Heimspielen, gleich 18 seiner 21 Saisontreffer erzielte Gröden in der Fremde. Vier der bisherigen sechs Duelle, u.a. die letzten beiden Aufeinandertreffen dieser Teams, endeten mit Auswärtssiegen.

    Red Bull Hockey Juniors – Sportivi Ghiacchio Cortina Hafro (Mittwoch um 19:15 Uhr)

    Die Red Bull Hockey Juniors greifen am Mittwoch erstmals seit 17 Tagen wieder in der Alps Hockey League an. Ihr einziges Alps Hockey League-Spiel im Oktober verloren die Jung-Bullen zu Monatsbeginn in Bruneck 1:2. In den letzten beiden Wochen zeigten die Mozartstädter in Finnland auf, wo man sich mit Jokerit Helsinki, Mikkelin Jukurit, Vaasan Sport, JYP Jyväskylä, Lahti Pelicans und Lukko Rauma messen durfte. Sportivi  Ghiacchio Cortina Hafro kommt mit zwei Siegen im Gepäck und dem Wissen 2017/18 bisher alle fünf Duelle gegen Klubs aus Österreich (Lustenau, Kitzbühel, Bregenzerwald, Feldkirch und Klagenfurt) gewonnen zu haben, nach Salzburg. Zudem gewannen die Venetier die letzten drei Begegnungen mit den Jung-Bullen. Die Italiener haben mit Riley Brace (26 Punkte – 10T/16A) und Zachary Torquatpo (19 Punkte – 7T/12A) nicht nur die beiden Liga-Topscorer in ihren Reihen, sondern verfügen überhaupt über die zweitbeste Offensive (38 Tore).

    EC „Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EK Zeller Eisbären (Mittwoch um 19:30 Uhr)

    Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel empfängt am Mittwoch im einzigen Österreicher Duell den EK Zeller Eisbären. Für die Tiroler lief es im Oktober noch nicht nach Wunsch, die Adler verloren in diesem Monat bislang alle drei Spiele und erzielten dabei jeweils nur ein Tor. In der Tabelle rutschte Kitzbühel mit elf Punkten (drei Siegen) aus acht Spielen auf Platz 12 ab. Der EK Zeller Eisbären ist als Fünfter das bestplatzierte rot-weiß-rote Team. Die Eisbären gehen mit guten Erinnerungen in die Partie: Einerseits besiegten die Pinzgauer die Adler zuletzt drei Mal in Folge, unter anderem Ende August 2017 in der Vorbereitung 6:5 nach Verlängerung und andererseits konnte man 2017/18 bislang alle (vier) Duelle gegen die heimische Konkurrenz (Bregenzerwald, Salzburg, Klagenfurt, Lustenau) für sich entscheiden. Zuletzt blieben die Pinzgauer am Wochenende zu Hause gegen WSV Sterzing Broncos Weihenstephan siegreich.

    HC Pustertal „Wölfe“ – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (Mittwoch um 20:00 Uhr)

    Mit Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 kommt am Mittwoch das Team der Stunde nach Bruneck. Der Vizemeister gewann seine letzten sechs Partien und liegt mit 21 Punkten (sieben Siegen) aus acht Spielen auf Platz 3. In der Fremde sind die „Gelb-Roten“ noch ungeschlagen, man führt mit elf Punkten (vier Siegen) und einem Score von 19:7-Toren aus vier Spielen sogar die Auswärtstabelle an. Bei weiteren drei Auswärtspunkten winkt Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 nun auch in der Gesamttabelle Platz 1, sollten die Rittner Buam zur selben Zeit daheim gegen den HC Fassa Falcons nicht gewinnen… Der HC Pustertal „Wölfe“ liegt hingegen als Neunter knapp unter dem Strich. Die „Wölfe“ kommen vor allem zu Hause nicht auf Touren:  Während Bruneck in der Fremde in vier Spielen bereits zehn Zähler (drei Siege) einfahren konnte, gab es vor eigenem Publikum in fünf Spielen erst vier Punkte (einen Sieg)…  Ein Hoffnungsschimmer: Die Wölfe gewannen elf der letzten zwölf Duelle mit Migross Supermercati Asiago Hockey 1935, u.a. das letzte Aufeinandertreffen.

    Rittner Buam – HC Fassa Falcons (Mittwoch um 20:00 Uhr)

    Die Rittner Buam haben am Mittwoch die Chance auf die Tabellenführung. Dafür benötigt der Champion einen Heimsieg über den HC Fassa Falcons. Zu Hause holte der Tabellenzweite bisher das Maximum von zwölf Punkten (vier Siegen) und einen Score von 20:4-Treffern aus vier Partien. Überhaupt verfügen die Rittner Buam über die beste Offensive der Alps Hockey League, der Meister traf in neun Spielen bereits 39 Mal! Aber Achtung: Der HC Fassa Falcons ist im Aufwind: Die Falken gewannen drei ihrer letzten vier Spiele, unter anderem ihre letzten beiden Partien. Dabei zeigte sich Fassa in Torlaune, traf in 120 Minuten gleich zehn Mal und musste nur drei Gegentreffer hinnehmen. Die letzten drei Aufeinandertreffen der beiden Italienischen Liga-Vertreter gingen an die Rittner Buam.

    HC Neumarkt RIWEGA – EC Bregenzerwald (Mittwoch um 20:00 Uhr)

    Der HC Neumarkt RIWEGA nimmt gegen den EC Bregenzerwald den nächsten Anlauf auf den ersten Saisonsieg in der Alps Hockey League. Die Wildgänse verloren bisher alle neun Spiele und belegen mit nur einem Punkt den 16. und vorletzten Platz. In den letzten vier Spielen waren die Italiener aber knapp am ersten Sieg dran, man verlor stets mit nur -1 Tor. Für den EC Bregenzerwald waren die letzten vier Runden ein Auf und Ab, Sieg und Niederlage wechselten sich ab. In der Fremde lief es für die Wälder bisher besser als zu Hause, man holte in den bisherigen zehn Runden neun seiner 15 Punkte auswärts. In Neumarkt gewannen die Österreicher erst einmal und zwar am 29.09.2013 oder vor 1.478 Tagen, seither behielten die Italiener zu Hause drei Mal in Folge die Oberhand.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen