Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die private Rettung

    Die private Rettung

    Die Genossenschaft GRS startet einen privaten Rettungsdienst mit Hubschrauber und Ambulanzfahrzeugen. Mit an Bord ist die nationale Organisation „Misericordie d’Italia“, die jetzt eine eigene Sektion in Südtirol hat.

    von Heinrich Schwarz

    Zwei grundsätzliche Dinge will GRS-Präsident Stefan Hofer vorab geklärt wissen: „Von einer Zwei-Klassen-Medizin kann keine Rede sein. Eine moderne Gesundheitsversorgung funktioniert als Gesamtangebot zwischen öffentlichen und privaten Partnern, die jeweils ihre Aufgaben erledigen. Und das öffentliche Gesundheitssystem wird durch neue Angebote entlastet.“

    Bei GRS handelt es sich um eine nicht-gewinnorientierte Genossenschaft, die vor wenigen Jahren von Südtirolern aus dem Bereich Flugrettung gegründet wurde. Aktuell ist GRS vor allem durch ihre Rundflüge bekannt. Im Hintergrund wurde aber intensiv an einem neuen Angebot im Zivilschutz- und insbesondere im Rettungsbereich gebastelt. Weil der Weg in das öffentliche Gesundheitssystem (noch) verschlossen ist, hat man sich auf den Privatsektor konzentriert.

    Schon vor einem Jahr stellte GRS die Eckpfeiler des Projektes „Heli Doctor“ vor – am Montag erfolgte die Präsentation des nun startbereiten Dienstes. „Der Dienst GRS – Heli Doctor, der mit Hubschraubern und Ambulanzfahrzeugen Patienten in Privatkliniken bringen kann, wird nun mit einer sehr erschwinglichen Mitgliedschaft zugänglich“, heißt es von der Genossenschaft.

    Als Partner hat sie sich die nationalweit tätige Rettungs- und Zivilschutzorganisation „Misericordie d’Italia“ mit ins Boot bzw. an Bord geholt. Diese hat jetzt in Bozen eine eigene Sektion.

    ALLE DETAILS LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen