Du befindest dich hier: Home » Sport » Niederlage in Villach

    Niederlage in Villach

    Der HCB Südtirol hat am Freitag gegen den EC VSV mit 5:4 nach Penaltyschießen verloren. 

    Nach vier Niederlagen in Serie gewann der EC VSV am Freitag zu Hause gegen den HCB Südtirol Alperia mit 5:4 nach Penaltyschießen. Nachdem zunächst die Villacher zweimal ausglichen, rettete Bozen mit einem späten Treffer zumindest einen Zähler.

    Das Spiel hatte kaum begonnen, als Clark bereits die erste Zweiminutenstrafe aufgebrummt bekam. Die Foxes überstanden die Unterzahl schadlos, auch weil Jake Smith Ruhe ausstrahlte und seinem Team den nötigen Rückhalt gab. Auf der anderen Seite musste Petrik auf die Strafbank und die Foxes machten es besser als zuvor der VSV: nach „Doppelpass“ mit Petan netzte Halmo zur Führung ein.

    Villach wirkte nach dem Treffer etwas unsicher, nach zehn Minuten verhinderte Kickert mit einer tollen Parade das zweite Tor von Halmo, welcher von der blauen Linie einen Gewaltschuss losgelassen hatte. Die Hausherren kamen nun besser ins Spiel und prüften den sicheren Goalie der Bozner mehrmals, welcher vier Minuten vor Drittelende erstmals kapitulieren musste. Die Bozner bekamen die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone heraus, Smith konnte den ersten Schuss noch abwehren, war aber gegen den Nachsetzer von Leiler machtlos.

    Zu Beginn des Mitteldrittels gingen die Gäste abermals im Powerplay in Führung. Kapitän Egger umkurvte elegant das Tor der Kärntner und bediente mit einem herrlichen Pass den freistehenden Monardo, welcher den Puck im Kasten von Kickert versenkte. Die Foxes setzten nach und drei Minuten später klingelte es erneut: Halmo setzte Topscorer Smith ein, welcher mit einem Haken seinen Gegner ausspielte und die Scheibe locker zum dritten Treffer für Bozen einnetzte.

    Gegen Hälfte des Drittels holten die Hausherren durch Flick in Überzahl einen Treffer auf, Bozens Goalie sah dabei nicht unbedingt gut aus, denn die Scheibe kullerte durch seine Beine ins Tor. Dieser Treffer gab dem VSV wieder Auftrieb, auch wenn Halmo zweimal im Konter mit Sololäufen das vierte Tor für den HCB auf dem Schläger hatte. Sechs Minuten vor Ende des mittleren Abschnittes brachte Leiler mit seinem zweiten Tor des Abends Villach wieder ins Spiel zurück, indem er einen Rebound zum Ausgleich verwertete.

    Im Schlussdrittel brachte Hickmott aus dem Slot nach vier Minuten Villach zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Der Pass kam vom Ex-Bozner Ryan Glenn. Den Foxes bot sich gleich im Anschluss die große Möglichkeit zum Ausgleich, sie konnten aber eine doppelte Überzahl nicht nutzen. Zwei Minuten vor Spielende nahm Coach Pat Curcio ein Timeout und brachte den sechsten Feldspieler und dies mit Erfolg: Alex Petan schoss nach herrlichem Zuspiel von Smith zum Ausgleich ein. In der Verlängerung wogte das Spiel hin und her, Treffer wollte aber auf beiden Seiten keiner fallen. So musste das Penaltyschiessen entscheiden und Hickmott brachte seinem Team den zweiten Punkt in diesem Spiel.

    EC VSV – HCB Südtirol Alperia 5:4 (1:1 – 2:2 – 1:1 – 0:0)
    Referees: KELLNER, M. NIKOLIC, Kontschieder, Seewald; 2.469 Zuschauer
    Tore VSV: 15:58 Valentin Leiler (1:1) – 29:09 PP1 Robert Flick (2:3) – 33:55 Valentin Leiler (3:3) – 45:28 PP1 Jordan Hickmott (4:3) – 65:00 PS Jordan Hickmott (5:4)
    Tore Bozen: 03:25 PP1 Mike Halmo (0:1) – 22:29 PP1 Domenic Monardo (1:2) – 25:58 PP1 Austin Smith (1:3) – 58:16 Alex Petan (4:4)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen