Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Alles Strunz“

    „Alles Strunz“

    Thomas Schael lässt sich impfen

    Der Generaldirektor des Sanitätsbetriebs, Thomas Schael, reagiert auf die Vorwürfe des Impfkritikers Stefano Montanari.

    Der Impfkritiker Stefano Montanari beklagt sich in seinem Blog darüber, dass bei seinem Vortrag in Bozen niemand vom Sanitätsbetrieb zu Wort gemeldet und Fragen gestellt habe, weder ein verantwortlicher Direktor noch Arzt noch Toxikologe. Auch bei der Pressekonferenz im Landtag wäre niemand zugegen gewesen.

    Nun reagiert Thomas Schael. Er sagt: „Der Herr Montanari verschweigt: Er will gar keine ,Gegner’ in seinen Veranstaltungen.“

    Der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes schreibt in einer Aussendung:

    In seinem Blog formuliert Montanari es grad heraus: Er verlangt explizit, der einzige Redner zu sein. Und wenn schon jemand noch dazukommen muss, dann verlangt Montanari 500 Euro ohne Mehrwertsteuer extra für sich. Überhaupt schreibt er im Blog: ,Kontaktiert mich nur, wenn ihr auch gewillt seid zu zahlen.’

    Das Publikum beim Montanari-Vortrag

    Vertreter des Sanitätsbetriebes waren natürlich beim Vortrag anwesend. Dabei zeigte der Vortrag Montanaris deutlich, welche ,Glaubensfrage’ die Impfkritiker mittlerweile austragen. Mit den Ausführungen Montanaris einher ging eine grundsätzliche Abwertung der Ärzte, Pharmazeuten und Toxikologen und generell der Wissenschaft.

    Obwohl uns vorgeworfen wird, selbst ,nur’ einen Vortrag internationaler Experten angeboten zu haben, keine Kritiker zu Wort kommen zu lassen und nicht auf Fragen einzugehen – was so nicht stimmt, da die Impfgegner anwesend und mit uns diskutiert haben –, war der Abend von Montanari eine reine Selbstdarstellung von Montanari und dessen Ehefrau, mit 4-5 Fragen gegen Ende hin und ohne kritische Diskussion.

    Die Veranstaltung war von kommerziellem Charakter mit Spendenzwang von 25 Euro zum Eintritt und weiterem Spendenaufruf am Schluss.“

    Generaldirektor Thomas Schael, der die Thesen Montanaris seit Jahren kennt und sich viele Unterlagen sowie den Vortrag im Web angesehen hat, kann über die Vorwürfe Montanaris nur den Kopf schütteln.

    Wir haben kein Problem uns der Diskussion zu stellen, orientieren uns aber an dem, was uns unsere eigenen internen Fachleute, die wir schätzen und die eine Super-Arbeit leisten, sagen. Und deren Urteil hinsichtlich Montanaris Ausführungen ist eigentlich einhellig: alles Strunz!“

     

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (52)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • jennylein

      Aus dem Bericht von Montanari zum Besuch in Bozen:

      „…c’era anche Andreas Pöder, consigliere provinciale e capogruppo della BürgerUnion – Südtirol – Ladinien, una persona che non avrà mai successo politico essendo intelligente, onesto, obiettivo e, del tutto al di là di ogni possibilità di perdono, dotato di buonsenso…“

    • petersageraeugstamalbis

      Gerade gestern mit einer Kinderärztin gesprochen die pro Impfen ist. Auch sie sagt, dass sie das dritte Kind nicht mehr gleich geimpft hat wie das erste. Ihr hat die Analyse von Dr. Montonari und Frau Dr. Gatti sehr zu denken gegeben. Alle Impffreunde und die Wissenschaft sagen einfach der Montanari sie Geldsüchtig und erzähle Strunz oder auf Schweizerdeutsch „mist“.

      http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/lebensmittel-wie-gefaehrlich-sind-nanopartikel-a-1013474.html

      Selbst euer Mainstream kann nicht abschätzen wie Nano Partikel auf die Gesundheit wirken. Ausgerechnet für Babys sollen dann Nano Partikel auf giften Metallstoffen gut und ungefährlich sein. Bis jetzt von niemanden eine Erklärungen bekommen wegen den Nano Partikel.

    • petersageraeugstamalbis

      http://medcraveonline.com/IJVV/IJVV-04-00072.pdf

      Kann hier jemand erklären oder gar beweisen, warum diese Bilder mit den Nano Partikel falsch sein sollen oder warum diese Alu Nano Partikel und alle anderen zu 100% ungefährlich sein sollen für Babys? Die haben die Grösse einer Zelle und können dadurch bei Zellen andocken und Ihre gefährliche Arbeit starten und die Zellstruktur zerstören. Wie wollt Ihr Mannik, Kalla, Dr. Schäl und alle Kinderärzte uns so beweisen und beruhigen, dass diese Partikel total ungefährlich sein sollen?

      https://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/wie-forscher-nanopartikel-in-der-umwelt-nachweisen-1.18092909

      Hier steht genau was Montanari und Gatti machen in der Schweizer NZZ, die Wissenschaft steckt noch in den Kinderschuhen aber Dr. Schäl weiss schon dass es nichts Wert ist was Gatti und Montanari machen.

    • silvia

      Sorry, jeder durfte sich anmelden und zur Informationsveranstaltung kommen. Es wurde auch niemand kontrolliert, ob er ein Arzt usw. ist. Zum Eintrittspreis: Fachwissen aus erster Hand hat nun mal Qualität und seinen Preis. Es war eine MEGA Informationsveranstaltung. Bitte weitere davon.

      • andreas

        Wenn es so stimmt, wie es im Artikel steht, dass er 500 Euro wollte, wenn auch ein anderer spricht, würde ich mal sagen, dass es ihm nicht um die Sache, sondern ums Geld geht.

        Da die Impfgegnersekte aber für jede Horrorgeschichte dankbar ist, wird er wohl sein Publikum entsprechend bedient und ein paar 1.000der eingesteckt haben.
        Eigentlich eine hervorragende Geschäftsidee mit dankbarem und vor allem unkritischem Publikum.

      • lillli80

        Nur weil fachwissen aus erster hand kommt ist es nicht gleichzeitig qualitativ hochwertig. Einem laien kann man das aber schon so erzählen. Besonders wenn er dafür noch bezahlen darf. Hätte der vortrag nichts gekostet wäre er wahrscheinlich halb so gut…

    • petersageraeugstamalbis

      https://www.haufe.de/arbeitsschutz/gesundheit-umwelt/nanopartikel-emissionen-aus-laserdruckern-sind-gefaehrlich_94_396268.html

      150 Studien beweisen, dass Nano Partikel aus Laser Drucker gefährlich sind. Für Babys sollen sie in Ordnung sein direkt in den Körper gespritzt?

      • roadrunner

        Achso, es werden die selben „Nano Partikel“ im Körper injziert, wie dem Drucker?!

        😀 😀 😀 hey mann, lassen Sie sich untersuchen, Sie haben einen gewaltigen an der Waffel! 😀

        • silvia

          Wo steht das hier, dass Nanopartikel vom Drucker in den Impfstoffen sind? Bitte lernen Sie doch einfach lesen!

          • mannik

            Silvia, ich glaube SIE müssen lesen lernen. Petersagerauegstamalbis schreibt:

            „150 Studien beweisen, dass Nano Partikel aus Laser Drucker gefährlich sind. Für Babys sollen sie in Ordnung sein direkt in den Körper gespritzt?“

            1. Aussage: Nanopartikel aus Laserdruckern sind gefährlich
            2. Aussage: Sie (bezogen auf die Nanopartikel aus Laserdruckern) sollen in Ordnung sein direkt in den Körper von Babys gespritzt?
            Ergo: Nanopartikel aus Laserdruckern werden laut Petersagerauegstamalbis direkt in den Körper von Babys gespritzt.

            Roadrunner hat also recht und Sie streuen sich besser Asche aufs Haupt.

            • petersageraeugstamalbis

              wo ist eigentlich Kalla, auch bezahlt von der Pharma oder dem Staat? Sie drehen mir immer die Wörter rum. Sagen sie mal etwas zu dem NZZ Bericht von mir?

            • george

              @mannik
              Ohne zu den Impfgegner oder zu den Impfbefürwortern zu gehören – bisher habe ich mich von dieser Debatte heraus gehalten – muss ich sagen, dass es hier viele gibt, die anscheinend aus den geschriebenen Texten nicht das heraus lesen, was wirklich drinnen steht. Auch Sie ‚mannik‘ gehören zu jenen, die häufig hinein interpretieren, was gar nicht dasteht.

        • petersageraeugstamalbis

          Wissen Sie überhaupt wie Nano Partikel nachgewiesen werden können? Finden Sie es gut dass so viele Nano Partikel in die Körper von Babys injziert werden sollen?

          • mannik

            Zum Artikel aus der NZZ, den Sie verlinkt haben sage ich, dass Sie ihn schon wieder nicht gelesen haben. Sonst hätten Sie ihn nicht verlinkt, weil er genau gegen Ihren Held Montanari spricht…
            Ein Auszug, der hervorragend auf die Arbeit von Nanodiagnostics passt (wie ein Insider ausplauderte): Die Arbeiten widersprächen einander und kämen teilweise zu völlig falschen Schlussfolgerungen.
            Und noch etwas aus dem Artikel spricht gegen Ihre dauernde Litanei:
            Den Zellbiologen Peter Gehr von der Universität Bern stört an der Argumentation des Toxikologen Harald Krug (bei dem der Artikel ansetzt), dass dieser die toxikologischen Aspekte der Nanosicherheitsforschung überbewertet. Verstehen Sie das wirklich Herr Sager?

            • petersageraeugstamalbis

              Sie müssen Berater der Regierung sein. Ja mit Peter Gehr haben wir gesprochen. Unser Experte aus Lausanne sagt aber. Harte Teile können zu Zellprobleme führen. Warum wissen sie alles besser? Zweifeln sie somit die Nano Partikel in den Umpfstoffen nicht mehr an? Warum haben Ihre Freunde GSK diese nicht im Merkblatt erwähnt? Warum wird das Merkblatt den Eltern nicht abgegeben?

      • mannik

        „Ètude comparative de recherche de particules et éléments dans des vaccines at autres produits de santé injectable, Note de synthèse 16-A-0238“. Bestätigt was schon Paracelsus meinte: Die Dosis macht das Gift (im übertragenen Sinn). Sogar Sauerstoff ist giftig, wenn die Dosis zu hoch ist.
        Aber das sind Konzepte, die wohl über Ihre Möglichkeiten gehen.

      • sogeatsschungornet

        Jaja, diese Nanopartikel sind schon ein Hund…
        Auch im Rindsgulasch sollen sie vorkommen – verbieten!
        Oder in Gemüse und Obst – verbieten!
        womöglich sogar im petersageraeugstamalbis – auch verbieten!

    • prof

      Wenn es stimmt,dass Herr Pöder anwesend war und Herr Montanari ihn als intelligent ehrlich usw. bezeichnet hat,hat er wohl vergessen ihn als Opportunist zu bezeichnen der versucht für die nächste Landtagswahl Stimmen zu ergattern.

    • paul1

      Ich verstehe einfach diese ganze Problematik nicht, Impfgegner die das Kind nicht impfen lassen wollen, sollen dies im Sanitätsbetrieb schriftlich bestätigen und fertig, sollte das Kind an einem späteren Zeitpunkt an diese Infektions/Krankheiten erkranken sind die Spesen von den Eltern bzw. später von den Kindern selber zu tragen. Vielleicht sind ihnen die eigenen Kinder später dankbar.

      • silvia

        Da bin ich Ihrer Meinung: So sollten in Zukunft Raucher auch selbst für ihre Folgekosten aufkosten, die Alkoholiker für ihre neue Leber, Büroangestellte für die Bandscheibenvorfälle, usw. Eine wirklich hervorragende Idee

      • sogeatsschungornet

        …und wenn dann noch jeder für seine eigene Dummheit verantwortlich zeichnet, ist doch alles in bester Ordnung?

      • hubi

        Der paul 1 übertreibt wieder. Und wenn es dann zu einem Impfschaden kommt…..
        dann zahlt die Pharmalobby? oder die Sanitätseinheit.
        Nein, dann ist derjeinge halt durch Zufall innerhalb von 24 h nach der Impfung körperlich beeinträchtigt? Paul1 so einen Quatsch brauchst nicht zu verzapfen.

        • mannik

          Wenn ein Impfschaden nachgewiesen wird, zahlt der Staat. Wenn ein Schaden ohne Impfung nachgewiesen wird eben auch. Verstehen Sie das Konzept?

          • petersageraeugstamalbis

            Wie kann ein Impfschaden je 100% nachgewiesen werden, dies nimmt mich nun echt wunder? Auch die Umkehrung nimmt mich wunder, wie kann nach der Impfung beim „Impfling“ wenn in der Nacht eine Wesensveränderung passiert oder Fähigkeiten verloren gehen, 100% nachgewiesen werden, dass es nicht die Impfung war?

            • mannik

              Sehen Sie Herr Sager, Sie bringen es jetzt selbst auf den Punkt. Mit dem kleinen Unterschied, dass es über die Wirkung von Impfstoffen und mögliche Folgen, Komplikationen usw. zig Studien gibt. So ist beispielsweise schon mehrmals – statistisch und medizinisch – widerlegt worden, dass zwischen Impfungen und Autismus ein Zusammenhang besteht (um auf die „Wesensänderung“ einzugehen).

    • goldie

      Aber die Fachkräfte, die die Vorträge bei den Informationsveranstaltungen des Sanitätsbetriebes abgehalten haben, kamen um den guten Willen?
      Ohne Bezahlung???

    • franz

      „Alles Strunz“
      Warum gibt es keine Pflichtimpfungen für weitaus gefährlicher Krankheiten eingeschleppt von Immigranten ? Wozu Herdenschutz, ? wenn dann müssen alle geimpft oder einen Gesundheits- Check up unterzogen werden um damit die Ursache bekämpfen und nicht die Folgen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist ( sprich Krankheiten die von Immigranten mitgebracht und verbreitet werden ) ( Wie ja auch Gesundheitsministerin Lorenzin in ihren Rundschreiben vom 27.12.2016 schreibt
      http://www.salute.gov.it/portale/news/p3_2_1_1_1.jsp?lingua=italiano&menu=notizie&p=dalministero&id=2785
      Wie, ( Typhus, Läusefiber, Krätze, EHEC- Malaria Meningokokken des Typ X usw. )
      Oder wenn Muslime ihre Kinder aus religiösen Grünen nicht impfen lassen.
      ( Sollte das Dekret nicht vom Verfassungsgericht annulliert werden, Verhandlung wurde für den 21.Novermber .2017 fixiert.)
      dann müssten auch Kinder von Muslimen geimpft werden bzw. Eltern ( Muslime ) bestraft werden die ihre Kindern nicht impfen lassen Sollte die Sanitätseinheit mit Generaldirektot Dr Scheal dieser Verpflichtung nicht nachkommen würde das den Tatbestand der Unterlassung einer Amtshandlung “ommisiione inatti d’ufficio“ art 328 c. p erfüllen.
      “ Il pubblico ufficiale o l’incaricato di un pubblico servizio, che indebitamente rifiuta (1) un atto del suo ufficio (2) che, per ragioni di giustizia o di sicurezza pubblica, o di ordine pubblico o di igiene e sanità, deve essere compiuto senza ritardo, è punito con la reclusione da sei mesi a due anni.“ [..]

    • paul1

      @ silvia, niemand wird gezwungen zu rauchen.. also??

      • mannik

        Paul, da hat Silvia aber schon recht. Gerade WEIL Rauchen und Trinken kein Zwang ist, könnte man von Rauchern und Alkoholikern – provokativ gesagt – verlangen, dass sie für die Kosten eventueller Behandlungen aufkommen müssen, eben weil sie sich freiwillig der Gefahr aussetzen.Wobei natürlich die Raucher über die Tabaksteuer schon auch einen Beitrag zum Gesundheitssystem leisten.

    • mannik

      Lieber George, haben Sie die Aussage unseres Schweizer Freundes wirklich gelesen? Offensichtlich nicht. Es ist mir schon klar, dass er nicht das gemeint hat, was er geschrieben hat, aber so wie er es geschrieben hat, hat Roadrunner mit seiner satirischen Bemerkung recht. Nur um das ging es bei meiner Bemerkung.
      Nochmals für Sie die Aussage von Peterdingsbums:
      „150 Studien beweisen, dass Nano Partikel aus Laser Drucker gefährlich sind. Für Babys sollen sie in Ordnung sein direkt in den Körper gespritzt?“
      Sprachlich kein Zweifel, worauf sich das „sie“ im zweiten Satz bezieht. Ich glaube also, dass Sie hier etwas falsch verstanden haben.

      • franz

        @mannik
        Deine falschen Behauptungen sind unbegründet und daher ein totaler Schwachsinn,
        Dies festgestellt, sollte das Verfassungsgericht am 21.11.2017 das verfassungsrechtlich fragwürdige Dekret Lorenzin mit der Dringlichkeit gemäß art 77 Abs. 5 der Verfassung erlassen wurde ohne dass es die dafür notwendige Voraussetzung gibt ( wie ein Notstand gemäß “ Legge n. 225 del 1992 sulla protezione civile. Ai sensi di quella normativa, al 28 febbraio 2015, annullieren, dann sind die ganze pro Impf- Kampagne für die Katz.

        • mannik

          Franz, sie sind schlimmer wie ein Lemming. Nochmals, ganz langsam für Verständnisgeschädigte: Notstand und Dringlichkeit sind zwei verschiedene paar Schuhe.
          In Italien ist es Brauch mit Gesetzen im Dringlichkeitswege zu regieren. Die Archive sind voll von GvDs oder Legislativdekreten.
          Ach ja: Franz, Ihre falschen Behauptungen sind unbegründet und daher ein totaler Schwachsinn.

          • franz

            @mannik
            Wie schon mehrmals geschrieben, Du hast eine recht komische Rechtsauffassung. und nicht zu sagen Du hast keine Ahnung.
            Lesen kannst Du auch nicht sonst hättest Du vielleicht verstanden was ich geschrieben habe. Das “Dekret Lorenzin“ wurde mit der Dringlichkeit art 77 Abs. 5 der Verfassung erlassen, ohne dass es die dafür notwendige Voraussetzung gab. ( wie einen Notstand gemäß “ Legge n. 225 del 1992 sulla protezione civile. Ai sensi di quella normativa, al 28 febbraio 2015.
            Daher hat das Verfassungsgericht wohl den Rekurs der Region Venedig mit LH Zaia zugelassen und den Gerichtstermin mit 21. November 2017 fixiert.
            Schon öfters wurden Dringlichkeits- Dekrete mit den art. 77 Abs 5 erlassen und dann vom Verfassungsgericht annulliert.
            “In Italien ist es Brauch mit Gesetzen im Dringlichkeitswege und mit der Vertrauensfrage zu regieren“[..] das stimmt Leider weil die linke Regierung des PD & SVP Vasallen des PD sonst nicht zu regieren imstande wäre.
            Somit falsch auch Deine Behauptung LH – Zaia hätte den Rekurs zurückgezogen .
            Im Gegensatz zu Dir kann ich das was ich schreibe beweisen, bzw. mit Fakten belegen
            http://www.tageszeitung.it/2017/09/23/so-nicht-herr-holzer/#comment-355013
            Andere als Ignorant bezeichnen und selbst ein Ignorant. 🙂 ha ha
            mannik “Sie erweisen sich einmal mehr als ausgemachter Ignorant. Husch, husch in die Ecke!“[…]
            http://www.tageszeitung.it/2017/05/19/populist-der-extraklasse/#comment-346656

          • franz

            mannik, für Verständnisgeschädigtem, Du bist ein Brauner Lemming, Lemmus trimucronatus, 🙂

            • franz

              @mannik
              Für Verständnisgeschädigt
              “mannik Brauner Lemming, Lemmus trimucronatus,
              Imbranatus “ Zum Glück gibt es Höchstgerichte die Grundsatzurteile fällen bzw. sich mit möglicherweise verfassungswiderrechtlichen Entscheidungen – Dekreten befassen.

            • petersageraeugstamalbis

              Hallo Franz Bitte nicht solche Sachen schreiben sonst kommt noch eine Klage von Mannik. Ich denke er arbeitet im Sabes oder bei der Pharma.

    • franz

      DR. Scheal
      „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen #Kinder sich ansteckt, gibt es #Anzeige wegen #Körperverletzung gegen diese 3.“[…]
      Der Gesundheitsbetrieb schreibt:
      In Südtirol gibt es laut Schätzungen 100 bis 200 Minderjährige, die aufgrund verschiedener Faktoren nicht geimpft werden können.“ [..]
      http://www.tageszeitung.it/2017/09/27/die-schlammschlacht-9/
      Welche Faktoren ?
      Sollte das Dekret nicht vom Verfassungsgericht am 21 November 2017 annulliert werden, dann müssten auch Kinder von Muslimen geimpft werden bzw. Eltern ( Muslime ) bestraft werden die ihre Kindern nicht impfen lassen.
      Sollte die Sanitätseinheit mit Generaldirektor Dr Scheal dieser Verpflichtung nicht nachkommen würde das den Tatbestand der Unterlassung einer Amtshandlung “ommissione in atti d’ufficio“ art 328 c. p erfüllen.
      “ Il pubblico ufficiale o l’incaricato di un pubblico servizio, che indebitamente rifiuta (1) un atto del suo ufficio (2) che, per ragioni di giustizia o di sicurezza pubblica, o di ordine pubblico o di igiene e sanità, deve essere compiuto senza ritardo, è punito con la reclusione da sei mesi a due anni.“ [..]
      Auserdem müsste man Dr. Schael – thomas-der-schreckliche
      ( http://www.tageszeitung.it/2015/08/17/thomas-der-schreckliche/ )
      Für die Unterstellung und Diskriminierung, “Knieprothesen gibt es zu einem Preis von 1.000 oder zu 2.000 Euro. Ist der Patient 70 Jahre alt, könne man die billigere nehmen, er habe nur noch eine Lebenserwartung von 15 Jahren “ [..] – ( so ließ sich Direktor Schael zitieren.) bei der Staatsanwaltschaft anzeigen.

    • franz

      Dr Scheal schreibt
      „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen #Kinder sich ansteckt, gibt es #Anzeige wegen #Körperverletzung gegen diese 3.“ […]
      23.01.2017
      http://www.tageszeitung.it/2017/01/23/seltener-meningokokken-typ/
      Das Kind aus Bozen, das vergangene Woche an Meningitis erkrankt war, war gegen Meningitis C geimpft. Es erkrankte an der seltenen Meningitis der Serogruppe X. Meningitisfälle der Serogruppe X treten vergleichsweise selten auf.
      Für Generaldirektor Thomas Schael ist das Auftreten des eher seltenen Meningokokken-Typs Beleg, dass Südtirol eine Drehscheibe zwischen Nord und Süd ist. Er dankt den Ärzten, die schnell und kompetent reagiert hätten. […]
      Der Beweis dass Dr Schael und die Sanitätseinheit verantwortlich für diesen Fall ist, bzw. nichts gegen den Import von Krankheiten mit Immigranten wie Meningokokken, Malaria, EHEC Typhus usw. Tatenlos zu schaut was den Tatbestand der Unterlassung der Amtshandlung ( “ommissione in atti d’ufficio“ art 328 c. p erfüllt.
      Ein Grund Dr Schael den Mann mit der Flege bei der Staatsanwaltschaft anzuszeigen.

    • petersageraeugstamalbis

      Liebe Eltern

      Bitte impfen sie nicht. Ich bin jetzt dann für 2 Wochen in Ridnaun im Südtirol und werde nicht mehr so oft Online sein.
      Bitte lesen sie viel und schauen sie alles genau an, verlangen sie die Beipackzettel vor dem Impfen. Machen Sie Filme von Ihrem Kind und fragen sie den Kinderarzt über die Nano Partikel nach.

    • petersageraeugstamalbis

      Wie meinen Sie Antiwerbung?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen