Du befindest dich hier: Home » News » Die Klagedrohung

    Die Klagedrohung

    Generaldirektor Thomas Schael droht Andreas Pöder auf Twitter mit einer Klage: „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen Kinder sich ansteckt, gibt es Anzeige wegen Körperverletzung.“

    Der Ton zwischen Generaldirektor Thomas Schael und dem Landtagsabgeordneten der BürgerUnion Andreas Pöder zum Thema wird schärfer.

    Auf Twitter schreibt der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes:

    „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen sich ansteckt, gibt es wegen gegen diese 3.“

    Disput auf Twitter

    Andreas Pöder kontert: „Schael dreht durch!“

    Auf Facebook schreibt Pöder: „Schael ist definitiv zu entlassen! SOFORT. Sabes General Th. Schael will schon wieder klagen … er hat wohl ein schlechtes Wochenende, weil wir so viele Menschen erreichen. Schael soll sich seine 240.000 Euro verdienen, indem er die Sanität auf Vordermann bringt und nicht beim Staatsanwalt herumlungert.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • issy

      Gut, dass es noch öffentlich angestellte Führungskräfte gibt, die Palle haben.

      • petersageraeugstamalbis

        Dr. Schäl soll mal endlich schauen was mit den Nano Partikel in den Impfstoffen ist. Nur die Tiereimpfung war frei von giften Nano Partikel. Es ist ein Verbrechen nichts anderes.

    • tommy

      Der Pöder betreibt Wahlkampf auf Kosten von Menschenleben!!! Mir wird grad richtig übel.

    • franz

      Pöder hat recht

      „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen #Kinder sich ansteckt, gibt es #Anzeige wegen #Körperverletzung gegen diese 3.“
      Der Gesundheitsbetrieb schreibt:
      “ In Südtirol gibt es laut Schätzungen 100 bis 200 Minderjährige, die aufgrund verschiedener Faktoren nicht geimpft werden können.“[..]
      http://www.tageszeitung.it/2017/09/27/die-schlammschlacht-9/
      Mich würde interessieren welche Faktoren ?
      Sollte das Dekret-Lorenzin nicht am 21. November 2017 vom Verfassungsgericht annulliert werden, dann müssten auch Kinder von Muslimen geimpft werden bzw. Eltern ( Muslime ) bestraft werden die ihre Kindern nicht impfen lassen.
      Sollte die Sanitätseinheit mit Generaldirektot Dr Scheal dieser Verpflichtung nicht nachkommen würde das den Tatbestand der Unterlassung einer Amtshandlung “ommisiione inatti d’ufficio“ art 328 c. p erfüllen.
      “ Il pubblico ufficiale o l’incaricato di un pubblico servizio, che indebitamente rifiuta (1) un atto del suo ufficio (2) che, per ragioni di giustizia o di sicurezza pubblica, o di ordine pubblico o di igiene e sanità, deve essere compiuto senza ritardo, è punito con la reclusione da sei mesi a due anni.“ [..]

    • goldie

      Der Herr Schael sollte sich besser um das marode Sanitätssystem kümmern.
      Wartezeit verkürzen, Ärzte und Fachpersonal einstellen und nicht dauernd nur Abbauen und Abteilungen schließen.

    • franz

      Dr. Schael – thomas-der-schreckliche
      ( http://www.tageszeitung.it/2015/08/17/thomas-der-schreckliche/ )
      Für die Unterstellung und Diskriminierung, “Knieprothesen gibt es zu einem Preis von 1.000 oder zu 2.000 Euro. Ist der Patient 70 Jahre alt, könne man die billigere nehmen, er habe nur noch eine Lebenserwartung von 15 Jahren “ [..] – so ließ sich Direktor Schael zitieren. Seit wann bestimmt Schael wie lang ich zu leben habe. ?
      Des Weiteren sollte man Dr. Schael – thomas-der-schreckliche bei der Staatsanwaltschaft wegen Unterlassung einer Amtshandlung ( “ommissione in atti d’ufficio“ ) art 328 c. p anzuzeigen falls sich herausstellen sollte, dass Dr Schael seiner Pflicht nicht kommt und Eltern ( Muslime ) die auf Grund ihrer Religion ihre Kinder nicht impfen lassen nicht bestraft.
      Falls das “ Dekret Lorenzi“ nicht am 21. November 2017 vom Verfassungsgericht annulliert wird.

    • petersageraeugstamalbis

      Liebe Eltern bitte macht Filme mit Euren Kindern und deren Fähigkeiten vor dem Impfen. Sollte auch nur der geringste Unterschied ins negative festgestellt werden. Bitte macht eine Klage gegen den Sanitätsdienst Dr. Schäl und den Kinderarzt/in welche Euer Kind die Spritze gegeben hat. Ich bin ganz sicher, dass Euch Herr Pöder, Holzer oder Mondolesi helfen werden bei der Klage.

    • tiroler

      schon erstaunlich, dass die leute auf den hetzer pöder reinfallen

    • goggile

      POEDER HAT ABSOLUT RECHT! einer der wenigen Politiker der palle hat und sagt was er denkt. mit welchem Geld klagt schael? mit dem Geld dert Steuerzahler oder seinem eigenen von uns steuerbugglern finanzierten gehalt? veröffentlicht mal diese Sachen. auch mit welchem Geld schuler klagt. danke.

    • goggile

      ps. und wenn mit Steuergeldern geklagt wird duerfe wir arme Sklaven auch klagen mit Steuergeld fuer die unzähligen gravierenden vorfälle die im fast tagtäglichen Tagblatt niedergeschrieben wurden?

    • criticus

      Eigentlich sind der Pöder und der Schael beide sture Personen. Doch der Schael wird nicht bezahlt, dass er die Südtiroler anzeigt, sondern die Sanitätseinheit auf Vordermann bringt. Das ist bis heute leider nicht gelungen. Passen Sie auf Herr Schael, dass Sie nach der Anzeigen-Säuberung nicht abgeschoben werden. Sie haben ja gesehen wie es dem Herrn Fabi gegangen ist. Super Wahlwerbung für Martha Stocker! Möchte wissen, wer die Frau noch wählt? Schon interessant wie schweigsam die Arbeitgeber in der SVP zu diesem Thema sind?

    • yx

      Der Slogan:“ Martha Stocker lässt nicht locker“, wird 2018 nach den Wahlen umgetauft in:“ Martha Stocker, ohne Hocker, spaziert als Pensionistin in den Bergen in ihren Knickerbocker.

    • mannig

      Ist das die nächste Drohung?
      1. Strafe
      2. Kindergartenverbot
      und jetzt,
      3. Anzeige wegen Körperverletzung?

      Das klingt nach totalitären Staat. Eher nach Nazideutschland oder Nordkorea.
      Zum Glück gibs Andreas, der seit Anfang an uns zur Seite steht und diese fiesen Attakken kontert.

      Wie soll man noch ruhigen Gewissens in ein Krankenhaus gehen können?

    • ollaweilleiselber

      An jedem Wirtshaustisch ist auch am späten Abend das Niveau der Kommentare wesentlich höher als das der hier kommentierenden Landsleute.

    • franz

      Dr Scheal schreibt
      „Wenn auch nur 1 der 200 immunschwachen #Kinder sich ansteckt, gibt es #Anzeige wegen #Körperverletzung gegen diese 3.“ […]
      23.01.2017
      http://www.tageszeitung.it/2017/01/23/seltener-meningokokken-typ/
      Das Kind aus Bozen, das vergangene Woche an Meningitis erkrankt war, war gegen Meningitis C geimpft. Es erkrankte an der seltenen Meningitis der Serogruppe X.
      Für Generaldirektor Thomas Schael ist das Auftreten des eher seltenen Meningokokken-Typs Beleg, dass Südtirol eine Drehscheibe zwischen Nord und Süd ist. Er dankt den Ärzten, die schnell und kompetent reagiert hätten.
      Meningitisfälle der Serogruppe X treten vergleichsweise selten auf.
      Für Generaldirektor Thomas Schael ist das Auftreten des eher seltenen Meningokokken-Typs Beleg, dass Südtirol eine Drehscheibe zwischen Nord und Süd ist. Er dankt den Ärzten, die schnell und kompetent reagiert hätten. […]

      Der Beweis dass Dr Schael und die Sanitätseinheit verantwortlich für diesen Fall ist, bzw. nichts gegen den Import von Krankheiten mit Immigranten wie Meningokokken, Malaria, EHEC Typhus usw. tatenlos zu schaut was den Tatbestand der Unterlassung der Amtshandlung ( “ommissione in atti d’ufficio“ art 328 c. p erfüllen dürfte..

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen