Du befindest dich hier: Home » Sport » Die AHL-Ergebnisse

    Die AHL-Ergebnisse

    Während Sterzing seine  Siegesserie weiter ausbauen konnte, bleiben Neumarkt und der EC-KAC II weiterhin punktelos am Tabellenende.

    HDD SIJ Acroni Jesenice – EHC Alge Elastic Lustenau 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

    Jesenice startete druckvoll in die Partie, meistens fand das Spielgeschehen vor dem EHC-Gehäuse statt. Obwohl die Hausherren viel Druck ausübten, traf Lustenau zuerst: Dmitry Malgin wurde alleine gelassen und netzte ein. Weiter angetrieben durch den Rückstand, stürmte Jesenice weiter.

    Die Angriffsbemühungen wurden nach 16 Minuten auch belohnt, als Miha Logar eine schöne Kombiantion über Erik Svetina und Blaz Tomaževič vollendete. Nach einem torlosen Mittelabschnitt übernahmen die Slowenen im dritten Drittel wieder das Kommando. Markus Piispanen scheiterte an der Stange, doch vier Minuten vor dem Ende sorgte Luka Kalan für den zweiten Treffer. Die Vorarlberger warfen alles nach vorne, konnten aber auch aus einer 6:4-Situation kein Kapital schlagen und kassierten die dritte Niederlage in Folge.

    EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – HC Gherdeina valgardena.it 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)

    Nach drei Niederlagen in Folge erwischte Gherdeina diesmal einen Start nach Maß. Nach nur 53 Sekunden traf Jan McDonald zur Gäste-Führung und die Südtiroler konnten in einem ausgeglichenen Startdrittel sogar noch einmal jubeln. In der 13. Minute erhöhte Simon Pitschieler auf 0:2.

    Die Tiroler bissen sich hingegen bei Gröden-Goalie Martin Rabanser die Zähne aus. In der 25. Minute brach Gatis Sprukts in Überzahl den Bann und verkürzte auf 1:2. Zwar hatten die Gäste Chancen den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherzustellen, es ging aber mit dem knappen Spielstand in den Schlussabschnitt. Dort gab Kitzbühel den Ton an und Adam Fekti glich nach nur drei Minuten aus. Als McDonald drei Minuten vor der Sirene die erste Strafe im Schlussabschnitt kassierte, schlugen die Hausherren eiskalt zu und Olegs Sislannikovs drehte das Spiel. Wenige Sekunden später musste der Torschütze auf die Strafbank, doch der KEC brachte den Sieg über die Zeit.

    EC KAC II – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 0:7 (0:3, 0:1, 0:3)

    Beide Seiten fanden in den Anfangsminuten Chancen vor, den ersten Treffer durften die Sterzing Broncos bejubeln: Direkt von der Strafbank kommend schnappte sich Tommy Gschnitzer den Puck und bediente Ben Duffy, der das Spielgerät mit der Backhand in die Maschen beförderte (6.).

    In der 18. Spielminute erhöhte Zdeněk Bahenský die Führung der Gäste auf 2:0. Sechs Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts bezwang der Tscheche Bahenský Florian Vorauer erneut, im Powerplay stellte er mit einem flachen Schuss vom rechten Bullykreis aus auf 3:0 für die Südtiroler.

    Ins Mitteldrittel starteten die Klagenfurter mit einem neuen Goalie – fortan stand Jakob Holzer zwischen den Pfosten. Fünf Minuten nach Wiederbeginn hatte Daniel Obersteiner die bis dahin beste Torchance für die Hausherren, Dominik Steinmann war aber zur Stelle. Den einzigen Treffer des Drittels erzielten wieder die Gäste: Im Sololauf enteilte Matthias Mantinger der KAC-Abwehr und bezwang letztlich auch Goalie Holzer.

    Auch für das fünfte Tor der Südtiroler zeichnete Erstlinienstürmer Mantinger verantwortlich, der in Minute 52 bei doppelter numerischer Überlegenheit traf. Der Widerstand der jungen Rotjacken war nun endgültig gebrochen, in der Schlussphase fingen sie sich noch zwei weitere Gegentreffer durch Giffen Nyren und Markus Trenkwalder ein.

    FBI VEU Feldkirch – HC Neumarkt Riwega 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

    Ohne Jakub Muzik, Michael Sullmann und den US-amerikanischen Neuzugang Joseph Harcharik trat Neumarkt in Feldkirch an. Nach den ersten fünf Niederlagen war den Wildgänsen die Verunsicherung anzumerken, doch Feldkirch konnte aus der Überlegenheit zunächst kein Kapital schlagen.

    Immer wieder stellte sich Daniel Morandell den Feldkicher Angreifern erfolgreich entgegen. Zu Beginn des Mitteldrittels sorgte Stefan Wiedmaier jedoch für die Führung und es sollte gleichzeitig das einzige Tor des Abends bleiben. Denn die Südtiroler, die zweitschwächste Offensive der Liga, erzielten zum zweiten Mal in Folge keinen Treffer. Am Ende wurden die beiden Goalies Alex Caffi und Morandell zu den Spielern des Abends gekürt.

    EC Bregenzerwald – Red Bull Hockey Juniors 4:8 (0:4, 1:2, 3:2)

    In den ersten 20 Minuten hatten die Gastgeber keine Antwort auf das hohe Tempo der Juniors. Nur 22 Sekunden waren gespielt, als Klöckl die Gäste in Führung brachte. Elf Minuten später stand es sogar 0:3 nach einem Doppelschlag von Strodel und Wappis. Kurz vor Drittelende erhhte Witting sogar auf 0:4.

    Nach der Pause blieb Pietilä außerhalb der Bande, Karlo Skec übernahm seinen Platz im Tor der Wälder. Das Team von Jussi Tupamäki hatte nun deutlich mehr vom Spiel und Marcel Wolf traf in Überzahl. Doch die aufkommende Hoffnung wurde im Keim erstickt als Maximilian Egger die Antwort parat hatte.

    Während die Wälder gute Chancen vergaben, erhöhte Feldner in der 36. Minute auf 1:6. Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber noch einmal näher heran, Maximilian Hohenegg im Powerplay und Philipp Pöschmann verkürzten auf 3:6. Danach waren Postel auf Seiten Salzburgs und Schwinger auf Seite der Wälder am Zug und landeten jeweils einen Treffer für ihr Team. Den Schlusspunkt setzte schließlich Wachter mit dem 4:8.

    HC Fassa Falcons – EK Zeller Eisbären 4:3 (2:1, 0:1, 2:1)

    Schnell konnten sich die gut disponierten Hausherren einige gute Situationen am Eis herausspielen, welche aber immer wieder an der Zeller Verteidigung scheiterten. Es dauerte bis zur 14. Spielminute, bis die Fassa Falcons das erste Mal anschreiben konnten. Monferone schob die Scheibe gekonnt in den Kasten der Zeller, bevor er, kaum zwei Minuten später die Führung auf 2:0 ausbaute.

    Für die Zeller war dieser Doppelschlag der Gastgeber wie ein Weckruf. In der 18. Spielminute durfte Verteidiger Fredrik Widen zum 2:1-Pausenstand verkürzen. Im zweiten Drittel wendete sich nun das Blatt. Nach kurzem Abtasten fanden die Eisbären besser in die Partie und konnten sich schnell einige gute Möglichkeit erarbeiten. Gerd Kragl war es dann, der mit einem feinen Pass den Ausgleich für die Eisbären erzielen durfte. Das dritte Drittel war an Spannung kaum zu überbieten.

    Schnelle Pässe und schöne Checks wurden den Zusehern in einer fairen Partie mit gerade einmal acht Strafminuten geboten. Als die Zeller im einzigen Powerplay an diesem Abend die Scheibe an die Gäste verloren, war es Bustreo, der zum 3:2 nachlegte. Doch der erneute Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Tommi Laine konnte nach herrlicher Vorlage von Tapio und Kragl die Partie erneut egalisieren, bevor Monferone drei Minuten vor dem Ende den 4:3 Endstand fixierte. Nach fünf Siegen in Folge mussten sich die Eisbären erstmals geschlagen geben.

    S.G. Cortina Hafro – HK SZ Olimpija 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

    Olimpija kam gegen die nervös auftretenden Gastgeber zu einem eher ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg. Bereits in der zweiten Minute brachte Maks Selan die Slowenen in Überzahl in Führung. Bei diesem einen Tor blieb es auch im ersten Abschnitt, da Aljaz Uduc einen Penalty vergab.

    Nach nur 31 Sekunden im Mittelabschnitt erhöhte Andrej Hebar nach einem groben Fehler in der Cortina-Verteidigung. Das Spiel wurde zwar härter, die Slowenen hatten das Geschehen aber stets unter Kontrolle. Die Italiener versuchten im Schlussabschnitt noch einmal heranzukommen, hatten aber keinen Erfolg. Denn auch die Strafminuten erschwerten das Unterfangen, kassierte Cortina doch 38 Minuten samt Spieldauer gegen Riley Brace. Mit seinem zweiten Treffer stellte Selan den 3:0-Endstand her, womit Olimpija den vierten Sieg in Folge feierte.

    Alps Hockey League, 30.09.2017:
    HDD SIJ Acroni Jesenice – EHC Alge Elastic Lustenau 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
    Referees: FAJDIGA, PODLESNIK, Bedynek, Bizalj
    Goals Jesenice: Logar (16./Tomazevic-Svetina), Kalan (56./pp-Planko-Brus)
    Goal Lustenau: Malgin (12./Wilfan-König)

    EC KAC II – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 0:7 (0:3, 0:1, 0:3)
    Referees: KUCHER, LENDL, Bärnthaler, Holzer
    Goals Sterzing: Duffy (6./sh-Gschnitzer-Deanesi), Bahensky (18./Mantinger-Sotlar, 20./pp-Oberdörfer-Sotlar), Mantinger (37./Bahensky-Sotlar, 52./pp-Sotlar-Oberdörfer), Nyren (55./Bahensky-Sotlar), Trenkwalder (56./Deanesi-Duffy)

    EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel – HC Gherdeina valgardena.it 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)
    Referees: KUMMER, LESNIAK, Arlic, Recek
    Goals Kitzbühel: Sprukts (26./pp-Lenes-Ebner), Fekti (44./Ebner-Eriksson), Sislannikovs (58./pp-Sprukts-Lenes)
    Goals Gherdeina: McDonald (1./G. Vinatzer), Pitschieler (13.)

    FBI VEU Feldkirch – HC Neumarkt Riwega 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
    Referees: LAZZERI, RUETZ, Bedana, Tschrepitsch
    Goal VEU: Wiedmaier (23.)

    EC Bregenzerwald – Red Bull Hockey Juniors 4:8 (0:4, 1:2, 3:2)
    Referees: BENVEGNU, STRASSER, De Zordo, Kalb
    Goals ECB: 1:4 Wolf M. (25./pp-Mörsky-Hohenegg), 2:6 Hohenegg M. (51./pp-Ban C.-Mörsky), 3:6 Pöschmann P. (54./Wolf R.), 4:7 Schwinger S. (56./Fussenegger-Haberl)
    Goals RBJ: 0:1 Klöckl J. (1./Wachter-Quaas), 0:2 Strodel N. (12./Karhapää), 0:3 Wappis C. (12./Kainz-Egger), 0:4 Witting S. (20./pp-Östling-Wappis), 1:5 Egger M. (29./pp-Östling-Witting), 1:6 Feldner (36./Strodel-Egger), 3:7 Postel N. (56./Kittinger), 4:8 Wachter D. (57./Eder-Birnbaum)

    HC Fassa Falcons – EK Zeller Eisbären 4:3 (2:1; 1:1; 1:1)
    Referees: MORI, PIANEZZE, Giacomozzi, Piras
    Goals Fassa: 1:0 Monferone (13./Soracreppa-Di Diomete); 2:0 Monferone (15./Rothstein-Di Diomete); 3:2 Bustreo (42./SH1); 4:3 Monferone (56./Di Diomete-Heikkinen);
    Goals Zell am See: 2:1 Widen (17./T.Dinhopel-Tapio); 2:2 Kragl (33./Schwab-Krammer); 3:3 Kragl (48./Laine-Vala);

    S.G. Cortina Hafro – HK SZ Olimpija 0:3 (0:1; 0:1; 0:1)
    Referees: KAMSEK, VIRTA, Cristeli, Snoj
    Goals Ljubljana: 0:1 Selan (2./PP1/Kralj-Snoj); 0:2 Hebar (20./Kralj-Zajc); 0:3 Selan (52./PP1/Kralj-Hebar);

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen