Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Verwüsteter Gastgarten

Verwüsteter Gastgarten

In Kaltern wurde am Wochenende der Gastgarten der Bar „Zum lustigen Krokodil“ verwüstet. Betreiber Stefan Florian wird von einer Anzeige absehen, erwartet sich aber eine Entschuldigung. 

von Lisi Lang

Man hört in Kaltern die Flöhe husten und die Spatzen von den Dächern pfeifen, aber dass ein Gastgarten derart verwüstet wird, das wird überhört und übersehen. Solche Menschen sollten sich in Grund und Boden schämen“, schreibt Stefan Florian, Besitzer der Bar „Zum lustigen Krokodil“ in Kaltern auf Facebook, nachdem er seinen Gastgarten verwüstet vorgefunden hat. Die Bilder zeigen, dass Unbekannte in den nächtlichen Stunden im Gastgarten ihr Unwesen getrieben haben: Stühle liegen herum, Tische wurden umgeworfen und selbst vor den großen Schirmen mit schweren Sockeln wurde nicht Halt gemacht. „Wahnsinn“, „Unmeglich“, „a Schweinerei“, häufen sich die Aussagen von anderen Usern in den Kommentarzeilen. „Das ist einfach eine Frechheit“, ergänzt ein weiterer Kommentator.

Auch Barbetreiber Stefan Florian ist entsetzt über die Geschehnisse: „Ich habe den Gastgarten am Samstagmorgen so vorgefunden und weiß mittlerweile auch, dass dieser Akt der Verwüstung zwischen 3.00 und 3.15 Uhr nachts stattgefunden hat.“ Dekorationen, Blumentöpfe, Tische und Stühle wurden umgeworfen und teilweise zerstört. „So eskaliert ist die Situation noch nie“, sagt der Barbetreiber.

Der Betreiber der Bar will aber trotz allem von einer Anzeige absehen – er erwartet sich aber eine Entschuldigung: „Wir wissen, wer hinter der Aktion steckt, aber da ich einem jungen Menschen nicht die Zukunft verbauen will, sehe ich von einer Anzeige ab“, sagt Stefan Florian, der sich allerdings erwartet, dass sich der Täter bei ihm entschuldigt. „Wenn man imstande ist, so etwas aufzuführen, dann muss man danach auch den Mut aufbringen, um sich dafür zu entschuldigen“, so Florian.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    mit dieser gutmütigkeit kommt man nicht weit. wenn ein mensch, auch wenn er jung ist, imstande ist so einen akt der zerstòrung anzurichten, dann soll er auch für den schaden aufkommen. wenn junge leute nicht zur rechenschaft gezogen werden, machen sie mit diesen unfug weiter und es kann sogar noch schlimmer werden.

    • andreas

      Die Kalterer sind etwas gelassener wie du und sehen nicht hinter allem gleich eine Weltverschwörung.
      Wenn der Junge im Suff einen Blödsinn gemacht hat, ist es sehr fair vom Betreiber, es bei einer Entschuldigung zu belassen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen