Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » SAD ganz vorne

SAD ganz vorne

Die SAD erzielte in diesem Jahr bisher die italienweit besten Werte bei der Pünktlichkeit im regionalen Bahnverkehr. Die Details.

Laut offizieller Darstellung der Staatsbahnen und offizieller Informationskanäle von RFI erzielte die SAD mit ihren Zügen zwischen Januar und August 2017 die höchste Pünktlichkeit im regionalen italienischen Eisenbahnnetz. Dies betrifft sowohl die von Fahrgästen wahrgenommene reale Verspätung (schließt keinen möglichen Verspätungsgrund aus), als auch die ausschließlich über eigene Verantwortung entstandene Verspätung.

Die SAD AG führt das Ranking der regionalen Eisenbahnlinien mit 1,6 Punkten Vorsprung auf die Regionallinie von Trenitalia Bozen an. Dann erst folgen Trenitalia Friaul und Trient.

Seit etwa einem Monat ist die SAD als bisher einziges Eisenbahnunternehmen Italiens laut Vorgaben der Nationalen Agentur für Eisenbahnsicherheit stolzer Nutzer einer anerkannten und unabhängigen Bescheinigung für eine eigenverantwortliche Wartung von Eisenbahnfahrzeugen (mit Ausnahme von Lastzügen). Weiters beschäftige das Unternehmen SAD Techniker und Fachkräfte, die bereits jetzt mit der Wartung und Führung von zukunftsorientiertem, automatisiertem und mit besten Sicherheitsvorkehrungen ausgestattetem Rollmaterial vertraut sind.

„Mit Ende der 90er-Jahre und der Wiederherstellung der Vinschger Bahn im Jahre 2005 entwickelt sich die SAD von einem Bustransportunternehmen in ein integriertes und multimodales Transportunternehmen. Inzwischen ist die SAD ein moderner Dienstleistungsbetrieb innerhalb des Personennahverkehrs und deckt drei wichtige Bereiche ab: Aufstiegsanlagen, Busse und Eisenbahn“, heißt es vom Unternehmen in einer Aussendung.

Die SAD AG verfügt über mehr als 280 Autobusse verschiedener Art und beschäftigt derzeit mehr als 500 Mitarbeiter. Sie ist damit Südtirols größter Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs. Im Schienennahverkehr befährt die SAD mit insgesamt 19 Zügen (zwischen Diesel- und Elektroantrieb) die Stecke Meran-Mals sowie die Brennerstecke.

Insgesamt absolvieren 124 tägliche SAD-Personenzüge jährlich 2,5 Millionen Kilometer in Südtirol. Das eingesetzte Personal beläuft sich auf 130 Frauen und Männer, die zwischen Linie, Werkstatt, Leitstelle und Büros ihren Dienst tun.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen