Du befindest dich hier: Home » News » So nicht, Herr Holzer!

So nicht, Herr Holzer!

Foto: 123RF

Der Impfkritiker Reinhold Holzer rudert zurück und spricht jetzt von einem möglichen „Medikamentenunfall“ – und provoziert weiter. Ein Kommentar.

von Artur Oberhofer

Eines kann man Reinhold Holzer nicht absprechen: Er ist ein Idealist!

Der Vinschger ist zwar kein Arzt, er hat sich aber zeitlebens mit dem Thema Impfen auseinandergesetzt und dazu beigetragen, dass sich auch in Südtirol ein kritisches Impfpflicht-Bewusstsein entwickelt hat. Das ist gut so. Und es ist gut und richtig, dass sich Eltern informieren, bevor sie ihre Kinder zur Impfung bringen.

Wo Reinhold Holzer und seine Mitstreiter ebenfalls Recht haben:

Das neue Impfgesetz (mit Impfungen gegen banale Kinderkrankheiten, die wir ältere Semester alle locker weggesteckt haben) ist ein Wahnsinn! Die Impfungen noch dazu mit dem Recht auf den Kindergarten- oder Schulbesuch zu verknüpfen, war ein Wahnsinn zum Quadrat. Dass Reinhold Holzer und seine Mitstreiter dagegen kämpfen, ist verständlich – und richtig und gut!

Und jetzt sind wir beim „aber“:

Reinhold Holzer muss sich auch dessen bewusst sein, dass er – erstens – nicht die Wahrheit gepachtet hat. Er ist Idealist, aber kein Arzt! Es gibt viele Argumente für die Impfung (auch wenn Pharma-Riesen damit viel, viel Geld verdienen). Es gibt auch Argumente dagegen. Es geht, im Prinzip, einzig und allein um das Abwägen von Risiken und Vorteilen.

Reinholz Holzer in St. Martin in Passeier (Foto: Rai Südtirol)

Vor diesem Hintergrund der schlussendlichen Ungewissheit wäre es wünschenswert, dass sich die Institutionen und die Impfkritiker nicht gegenseitig bekriegen, sondern dass sie den Menschen bei der schwierigen Entscheidungsfindung beistehen.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es Reinhold Holzer (den ich persönlich kenne, und der ein liebenswerter Mensch ist) und seinen Mitstreitern nicht in erster Linie um das Allgemeinwohl, sondern darum geht, Nebelkerzen zu werfen, die Menschen zu verunsichern, anstatt aufzuklären! Wenn man sich die Facebook-Seiten der Impfgegner ansieht, hat man das Gefühl, es – mit Verlaub – mit einer sektenartigen Vereinigung zu tun zu haben (eine unserer ehemaligen Mitarbeiterinnen hat, beispielsweise, im Netz dazu aufgerufen, das TAGESZEITUNG-Abo zu kündigen, weil wir ein Interview mit einem Uni-Professor veröffentlicht haben, der zum Impfen geraten hat).

Die Foren werden von „öffentlich“ auf „geheim“ gestellt. Warum? Was gibt es zu verstecken?

Die TAGESZEITUNG hat seit jeher Impf-Befürwortern und -Kritikern breiten Raum gegeben, weil es richtig ist, die Thematik zu vertiefen. Weil es logisch und zweckmäßig ist, dass beide Seite zu Wort kommen.

Das Thema ist zu delikat, es beschäftigt die Eltern. Daher wollen wir auch als Zeitung und Online-Portal informieren. Aber wir wollen nicht in die eine oder andere Richtung schüren.

Reinhold Holzer und sein neuer Busenfreund, der „Landesrat für Impffragen“ Andreas Pöder, sollten sich – das ist ein freundschaftlicher Rat – etwas zurücknehmen.

Was mich persönlich stört, ist der Umstand, dass Reinhold Holzer den tragischen Fall des 9-jährigen Mädchens aus einer Burggräfler Gemeinde als vermeintlichen Trumpf gegen die – zugegeben – ein bisschen arroganten, selbstgefälligen Bosse im Gesundheitsbetrieb ausgespielt hat. Ganz nach dem Motto „Hurra! Wir haben jetzt den Beweis!“ Das ist, mit Verlaub, zum Kotzen.

Und den verzweifelten Eltern des Kindes, das glücklicherweise außer Lebensgefahr ist, ist damit sicher nicht geholfen.

Ganz nebenbei spricht vieles dafür, dass man es im konkreten Fall nicht mit einem Impfschaden zu tun hat (siehe dazu die Print-Ausgabe der TAGESZEITUNG am Samstag).

Was außerdem befremdet: Reinhold Holzer provoziert weiter!

Auf Facebook hat er folgenden Text gepostet:

Den Menschen, insbesondere den verunsicherten Eltern in Südtirol, lieber Herr Holzer, wäre mehr geholfen, wenn man/frau zur Sachlichkeit zurückkehren könnte.

Daher die Bitte:

Es geht nicht darum, ob die „Fliege“ Schael oder der „Guru“ Holzer Recht hat:

Es geht darum, den verunsicherten Eltern die Ängste zu nehmen – und sie bestmöglich zu informieren. Es geht nicht um Holzer, Pöder oder/und Schael. Es geht um unsere Kinder.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (27)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rota

    Auch Oberhofer selbst polarisiert.
    Fakt bleibt der Gewinn auf der Seite der Pharmalobby; Schael als Vertreter eines Verwaltungsapparates primär für den organisatorischen und funktionalen Abläufen in der Sanität zuständig, nicht Mediziner oder Biologe oder Chemiker soweit ich informiert bin, welcher gegen Holzer- Nichtmediziner, wegen angeblicher medizinischer Falschbewertung mit gerichtlichen Anzeigen vorgeht.
    Die Auseinandersetzungen zwischen diesen beiden Personen bzw deren Lagern sind für Eltern nur eine Vernebelung.
    Das stoische Schweigen und Akzeptieren unserer Politiker der eklatanten Fehler in diesem Impfgesetz ist beschämend und der Sache nicht dienlich..
    Verantwortungsvolle ungebundene Fachleute außerhalb dieser Gruppen ( wo her nehmen- weiß ich leider auch nicht) sollten in Zukunft Eltern bei ihrer Entscheidungsfindung helfen.
    Die beiden vorgenannten Lager und auch die Südtiroler Presse haben sich zu stark „versündigt“ und damit auch ihre Durchschlagskraft zum Thema verloren.

  • wollpertinger

    Reinhold Holzer ist kein Arzt, Artur Oberhofer auch nicht; und trotzdem weiß der Artur ganz genau, dass das Impfgesetz ein „Wahnsinn“ ist. „Ipse dixit“ – wenn der Artur Oberhofer befunden hat, dass das Impfgesetz ein Wahnsinn ist, dann brauchen wir ja keine Fachleute mehr zu befragen. Der Artur ist Fachmann für alle Fälle.,

    • franz

      @wollpertinger
      Dass diese Dekret ( Impfgesetz) ein Wahnsinn ist zeigt allein die Tatsache, dass dieses DL-Lorenzin mit der Begründung von Notstands Gesetzen ( (art 77 & 87, quinto comma, della Costituzione;) erlassen wurden,verfassungsrechtlich bedenklich ist, weil es keinen Notstand gab bzw. gibt.
      Im art.32 der Verfassung steht:
      “La Repubblica tutela la salute come fondamentale diritto dell’individuo [38 2] e interesse della collettività, e garantisce cure gratuite agli indigenti (1).
      “Nessuno può essere obbligato a un determinato trattamento sanitario se non per disposizione di legge. La legge non può in nessun caso violare i limiti imposti dal rispetto della persona umana“ [….]
      Wenn es einen Notstand gäbe und damit “das individuelle Recht nicht uneingeschränkt geschützt werden kann , ohne das Recht auf Gesundheitsschutz der anderen Mitbürger in Mitleidenschaft zu ziehen.[….]
      Den Notstand gab bzw. gibt es nicht.

  • franz

    Abgesehen von diesen spezifischen Fall des erkrankten Kindes, was wohl die Gerichte zu klären haben.
    Nicht nur der “Normalbürger“ hat berechtige Zweifel an diesen Maßnahmen des DL- Lorenzin, bzw. diktatorischen Vorgehen der der Sanität.
    Auch was das Dekret Lorenzin selbst betrifft, ist die Sache noch längst nicht gegessen.
    Wie bereits zum Thema : „Unglaubwürdige Impfgegner“ geschrieben.
    http://www.tageszeitung.it/2017/09/23/164572/#comment-354730

  • schwarzesschaf

    Ich wäre froh gewesen wenn mich meine Eltern gegen Mumps geimpft hätten Resultat auf einem Ohr Taub wegen Mumps und wer sagt das ist eine einzel Fall da muss ich leider sagen 1 von 100 Kinder passiert das, also ich werde meine Kinder impfen. denn das Risiko ist da geringer als bei Mumps das etwaspasssiert

  • goggile

    Oberhofer ist einer der besten Journalisten suedtirols und ein ausgezeichneter buchschreiber!

  • andreas

    In seinem FB Post fordert Holzer, dass die Krankengeschichte des Kindes veröffentlicht werden muss, da die Öffentlichkeit laut ihm ein Recht darauf hat.
    Der Mann hat scheinbar den Bezug zur Realität verloren und wirkt wie ein ideologischer Spinner.

    Der Kommentar von Oberhofer ist schwach, er urteilt selbst über etwas, ohne es zu begründen, und macht damit genau das, was er Holzer vorwirft.

  • petersageraeugstamalbis

    UMC-WHO VigiBase = WHO Weltweite Datenbank der Schadensmeldungen nur via Ärzte und Kliniken. http://www.vigiacces.org

    MMR 120067 Schadensmeldungen
    Gardasil 76399 Schadensmeldungen
    DPT 176694 Schadensmeldungen
    IPV 90881 Schadensmeldungen
    HIB 62019 Schadensmeldungen
    Flu Grippe Impfunge 168000 Schadensmeldungen

    Kein Wort in der Presse, keine Reaktion max. 10% der Meldungen da Eltern keine Meldungen erfassen können. In der Schweiz melden Kinderärzte fast nie einen Schaden, sie sagen auch wenn ein Schaden innert 24 Stunden nach der Impfung kommt, dass es nichts mit der Impfung zu tun hat. 90% der Eltern glauben dies auch bei schweren chronischen Schäden.

    • sougeatsnet

      Habe mir obige Daten im Internet kurz angeschaut. So hingeschrieben ist der Aussagewert gleich null. zB.: MMR (Masern, Mumps und Rötel) bezieht sich auf den Zeitraum 1975 bis 2017. Andere auf wieder andere Zeitabschnitte. Interessant sind die erhöhten Werte 2001 und 2010. Betrachtet man dann die wirklich nachweisbaren Krankheiten, so bewegen sich diese meist unterhalb von 1000, während so allgemeine Übelkeit usw (also kaum feststellbar bzw. zuordenbar) recht hoch angesiedelt sind. Dies ist bei einer Infektion ganz normal. Diese Daten müssen aufbereitet werden, erst dann können Vergleiche und Schlüsse gezogen werden. Kennen sie die Ursachen der erhöhten Werte von 2001 und 2010, mir hat sie jemand schnell nennen können, dann sollten sie die Daten näher untersuchen, damit sie vergleichbar werden. Im anderen Falle, sollten sie zuerst lernen.

    • ermelin

      Nicht einmal im Stande richtig zu verlinken……

    • meinemeinung

      können Sie auch das Positive des Impfens nennen ,dass man vergleichen kann ,oder gibt es nur negatives ,was ich mir nicht vorstellen kann und dass Frau Ministerin solche Gesetze erlassen muß kommt von solchen Gruppen ,die eher eine Gefahr als Hilfreich sind .

  • tommy

    Hier können anscheinend einige nicht lesen. Oberhofer gibt zu keinem Zeitpunkt den Impfbefürwortern recht, sondern prangert das schändliche Verhalten dieses Mannes und das militantische Verhälten der Impfgegner an.

  • mannik

    Sehr schwaches Statement Herr Oberhofer, sehr schwach. Sie nennen jemand, der falsche Informationen vertreibt und Leute damit manipuliert, Idealist? Dann war Jim Jones für Sie auch ein Idealist? Oder Charles Manson? Oder David Koresh?
    Und noch etwas haben Sie offensichtlich in dieser Diskussion um die Pflichtimpfungen nicht durchschaut: es ist zu diesem Gesetz gekommen, gerade weil es solche Menschen wie Holzer gibt. Es gibt diese Leute nicht, weil dieses Gesetz verabschiedet wurde. Leute wie er haben das zu verantworten. An Informationen sind sie nicht interessiert, sie wollen ihren Standpunkt durchboxen. Wie erklären Sie es sich ansonsten, dass Holzer und Co. wissenschaftliche Standards nicht akzeptieren, die von 99% der weltweiten Ärzteschaft geteilt werden?

  • franz

    @mannik
    Offensichtlich haben Impfbefürworter wie mannik in dieser Diskussion um die Pflichtimpfungen nicht durchschaut ,dass: es zu diesem verfassungsrechtlich bedenklichen Gesetz gekommenen ist, weil sich die Regierung wieder einmal über geltendes Gesetz hindurch gesetzt hat.
    Abgesehen davon , dass dieses DL-Lorenzin mit der Begründung von Notstands Gesetzen ( (art 77 & 87, quinto comma, della Costituzione;) erlassen wurden , verfassungsrechtlich bedenklich ist, weil es keinen Notstand gab bzw. gibt.
    Im art.32 der Verfassung steht:
    “La Repubblica tutela la salute come fondamentale diritto dell’individuo [38 2] e interesse della collettività, e garantisce cure gratuite agli indigenti (1).
    “Nessuno può essere obbligato a un determinato trattamento sanitario se non per disposizione di legge. La legge non può in nessun caso violare i limiti imposti dal rispetto della persona umana“ [….]
    Wenn es einen Notstand gäbe und damit “das individuelle Recht nicht uneingeschränkt geschützt werden kann , ohne das Recht auf Gesundheitsschutz der anderen Mitbürger in Mitleidenschaft zu ziehen.[….]
    Den Notstand gab bzw. gibt es nicht.
    Übrigens,mannik ich warte immer noch auf Deiner Antwort, was mit Kindern von Muslimen passiert -Muslime die Kinder nicht Impfen lassen ?
    Die Frage habe ich bereits schon öfters gestellt.
    so auch zum Thema: „Unglaubwürdige Impfgegner“
    http://www.tageszeitung.it/2017/09/23/164572/#comment-354729
    Keine Argumente nur bla bla bla .und Beledigungen.

    • mannik

      Franz, Sie posten immer den gleich Bullshit. Deshalb wird keine Wahrheit daraus. nebenbei hat sich niemand mit Ihnen unterhalten, außer sind sind Arthur Oberhofer, sein Anwalt können Sie angesichts Ihrer EEG-Flatline nicht sein.
      Nochmals zum Mitschreiben: Notstand und Dringlichkeit sind zwei verschieden paar Schuhe. Notstand gibt es keinen, aber Dringlichkeit schon. Geschnallt?

    • mannik

      Mit den Kindern von Muslimen, die in Italien leben und die angebotenen Dienste in Anspruch nehmen (KiTa bspw.) die nicht impfen lassen passiert das gleiche wie mit den Kindern von Impfgegnern. Im Islam sind Impfungen übrigens nicht verboten, also ist Ihre Frage unangebracht.

  • franz

    @mannik
    Von nichts ein Ahnung, Du schreibst immer den gleichen Blödsinn lauter falsche Behauptungen und Beleidigungen.
    Wie schon zum Thema“ marsch-auf-rom“
    http://www.tageszeitung.it/2017/09/13/marsch-auf-rom/#comment-354073
    Keine Ahnung nur eine große Klappe und Behauptungen !
    Oder Die Behauptung Urteile von Höchstgerichten seien keine Grundsatzurteile.
    Wie zum Thema :bahnbrechendes-urteilhttp://www.tageszeitung.it/2017/05/16/bahnbrechendes-urteil/#comment-346619
    Ähnlich dürfte es auch beim Thema – Impflicht-Dekret. sein
    Erlassen mit den Dringlichkeit – art 77 -( casi straordinari di necessità e di urgenza )
    Wobei zu diesen Dekret die dafür notwendige Motivation fehlt.
    So ein Grundsatz Urteil des Kassationsgericht. sentenza della Corte costituzionale n. 171/2007. la Corte ha dichiarato l’incostituzionalità di un decreto-legge non a motivo della sua reiterazione – al contrario, in questo caso il d.l. era stato convertito dalle Camere – bensì per la mancanza dei presupposti di cui all’articolo 77, comma secondo della Costituzione („casi straordinari di necessità e urgenza“).

    • mannik

      Franz, Sie sind einfach unglaublich. Wenn Sie zitieren, dann richtig oder gar nicht. Dazu muss man aber erst mal verstehen, was jemand schreibt. Erstens haben Ihre Verweise nichts mit dem Thema hier zu tun (besonders die Geschichte um den Marsch auf Rom), zweitens habe ich nirgends geschrieben, dass das Kassationsgericht keine Grundsatzurteile fällt, sondern, dass es in dem besagten kein Grundsatzurteil ist. Von daher beweisen Sie immer wieder selbst, dass es irgendwo fehlt bei Ihnen…

  • franz

    @mannik
    Wie immer Dein Problem ist, dass Du gewisse Zusammenhänge nicht kapierst.
    Abgesehen davon, dass Du eine ziemlich komische Rechtsauffassung hast.
    Anscheinend verstehst Du selbst das nicht was Du selbst schreibt.
    Zum Thema .Grundurteile – & Dringlichkeit – art 77 habe ich es Dir zu erklären versucht, wenn Du es nicht kapierst, ist es Dein Problem
    Dein Kommentar- Behauptung zum Thema “Marschauf Rom“ ist der Beweis, dass Du falsche Behauptungen aufstellst.
    Deine Behauptung “ Im Islam sind Impfungen übrigens nicht verboten, also ist Ihre Frage unangebracht.“
    Ist falsch
    Muslime lassen sich nicht Impfen lieber “Thymiantee“
    Gläubige Muslime dürfen zum Beispiel keine Arzneien einnehmen, die Alkohol oder Schweinegelatine enthalten. Oft gibt es unproblematische Alternativen
    http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Welche-Medikamente-sind-halal-509931.html
    Rund 1.000 Berliner sind seit Herbst letzten Jahres an Masern erkrankt. Wenig überraschend in einer Stadt, in der Müttern nach der Geburt gelegentlich von Hebammen Pamphlete mit dem Titel „Impfung ist Körperverletzung“ überreicht werden. Die Wortwahl erinnert mich an die Worte ganz anderer Impfgegner: „A crime against children“ nennt das Oberhaupt der Moslembrüder im Sudan Impfungen. Im Übrigen beruhten Impfungen, so Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed, auf einer Verschwörung von Juden und Freimaurern.
    https://www.fischundfleisch.com/rebecca-schoenenbach/impf-jihad-grenzenlos-und-kulturueberschreitend-6041

    • mannik

      Franz, Erklärungen, die Sie liefern, sind unbrauchbar, denn sie sind immer falsch. Eines muss man Ihnen aber lassen: Sie liefern immer wieder Stoff für Gelächter und das mit einer Beharrlichkeit, die schon sagenhaft ist.

  • franz

    @mannik
    Im Gegeensatz zu Dir kann ich bweisen was ich schreibe, bzw.meine Behauptungen mit Fakten belegen.
    Du hast keine Ahnung von dem was Du schreibst,einfach mal etwas behaupten, wie zum Thema : “Marschauf Rom“ ha ha 🙂
    http://www.tageszeitung.it/2017/09/13/marsch-auf-rom/#comment-354073
    Oder manik: Urteile von Höchstgerichten sind keine Grundsatz Urteile. ?
    Wie gesagt erspar uns Deinen Mist und lass Dich Impfen,von mir aus gegen Ignoranz,
    Aber als vermutlich fanatischer Moslem lässt Du Dich nicht impfen.
    “Gläubige Muslime dürfen zum Beispiel keine Arzneien einnehmen, die Alkohol oder Schweinegelatine enthalten. Oft gibt es unproblematische Alternativen“[…]
    http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Welche-Medikamente-sind-halal-509931.html

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen