Du befindest dich hier: Home » News » „Gibt es ein Flüchtlingsheim?“

    „Gibt es ein Flüchtlingsheim?“

    Beim Hotel Weisse Lilie in Mühlbach hat ein Gast allen Ernstes nachgefragt, ob es im Dorf ein Flüchtlingsheim oder einen hohen Ausländeranteil gibt.

    „Was sollte man da antworten?“ Diese Frage muss sich das Hotel Weisse Lilie in Mühlbach stellen.

    Ein Gast hat dem Hotel eine Übernachtungsanfrage geschickt. Seine zentrale Frage: „Gibt es in Mühlbach ein Flüchtlingsheim oder einen hohen Ausländeranteil?“

    Lesen Sie selbst:

    Beim Konzert dürfte es sich wohl um jenes von Bryan Adams handeln.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (31)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sigmundkripp

      ich hätte geantwortet: Sehr geehrter Gast, wenn Sie nicht zu uns kommen, steigt auch der Ausländeranteil nicht an!

    • morgenstern

      Der gute Herr wird schon seine Gründe haben. Es gibt nämlich Orte in Italien wo es besser ist eine großer Bogen drum herum zu machen.

      https://www.youtube.com/watch?v=dWL2a82Qjng

    • martasophia

      Ich würde so antworten:
      Sehr geehrter Gast,
      laut SMG gibt es jährlich an die 6,5 Millionen Ankünfte von Gästen, wobei der größte Anteil Ausländer sind. Wenn Sie kommen, haben wir einen mehr in unserem Dorf. Ob Sie das Risiko auf sich nehmen wollen, müssen Sie selbst abschätzen. Wir Südtiroler fühlen uns sicher in unserer Heimat.
      Mit freundlichen Grüßen

      • franz

        @martasophia
        Wir Südtiroler fühlen uns sicher in unserer Heimat ?
        Fakt ist Immer mehr Bürger fühlen sich nicht mehr sicher.
        Kein Wunder bei den Zuständen die in Bozen Bahnhofsplatz -Verdiplatz und Zügen herrschen. bei ansteigender Kriminalität und Verbreitung von Krankheiten.
        Und beinahe völliger Straffreiheit für Immigranten.
        Was auch Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano: meint
        Il giudice giudice Carlo Busato, presidente della sezione penale del Tribunale di Bolzano: Certezza della pena? «Ormai il carcere è un’eccezione anche a Bolzano Tra la gente c’è una diffusa sensazione di insicurezza, anche se in Alto Adige probabilmente in misura minore rispetto al resto d’Italia. http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2017/05/26/news/certezza-della-pena-ormai-il-carcere-e-un-eccezione-anche-a-bolzano-1.15394461

        • martasophia

          Ich, meine Familie und mein näheres Umfeld fühlen sich sicher. Allerdings sind wir weder linksradikal noch rechtsradikal und haben viele Länder der Welt bereist.

          • franz

            @martasophia
            Ihre Familie fühlt sich sicher. Vielleicht gehören sie zu denen die im Glaspalast sitzen oder sie gehören zu den Realitätsverweigerern des PD /SVP.
            Wie Richter Carlo Busato meint.: “anche a Bolzano Tra la gente c’è una diffusa sensazione di insicurezza, anche se in Alto Adige probabilmente in misura minore rispetto al resto d’Italia…“[..]
            So ist es, das ist die Realität.
            Naive Gutmenschen des PD / SVP und Grüne sind anscheinend blind für sie zählt in erster Linie wohl das Business was mit Immigranten zu machen ist. wie der Gutmensch sigmundkripp
            In Städten wie Rom – Padua Mailand traut sich kein Mensch in eine Park wo einmal Kinder gespielt haben.
            Jetzt herrscht totales Chaos ( bereits am helllichten Tag ) der Park voller Immigranten ( Clandestini ) Dealer, Frauen werden vergewaltigt.
            Rimini – Rom usw.
            Letzer Fall vor einigen Stunde.
            http://www.ilfattoquotidiano.it/2017/09/18/roma-57enne-tedesca-stuprata-e-legata-nuda-a-un-palo-a-villa-borghese/3863767/

      • franz

        martasophia
        Der Gast hat erstens gefragt ob es im Dorf ein Flüchtlingsheim gibt.
        Desweiteren meint der Gast nit der Frage ob es im Ort einehohen Ausländeranteil gibt, mit Ausländer wohl “nicht EU-Bürger “ ! mittlerweile gibt es in manchen Gegenden Ortschaften in Italien bereits mehr “Flüchtlinge “meist Illegale.( ohne Identität ) wie Einwohner, was natürlich zu Unsicherheit führt, nicht ohne Grund immer wieder verüben sogenannte Asylantragsteller Straftaten und sogar Attentate wie in London-Paris Spanien Berlin usw.
        Politiker welche in ihren Glashäusern sitzen bzw. unter Polizeischutz von zu Hause und wieder zurück fahren fühlen sich natürlich sicher.

        • martasophia

          Der Gast ist offensichtlich ein Rassist, vermutlich ein AfD Mann und eshalb meine Antwort wie oben.

          • franz

            @martasophia
            Knapp eine Woche vor der Bundestagswahl werden die neuen Umfragen jeden Tag mit Spannung erwartet. Die jüngste Umfrage des Meinunsgforschungsinstitutes Emnid vom 16. September sieht die Alternative für Deutschland mit 11 Prozent der Stimmen auf dem dritten Platz.
            Warum wohl ?

    • sigmundkripp

      Interessant ist ja, dass dieser Herr ins AUSLAND will! Und im Ausland ist er AUSLÄNDER! Aber ich gebe zu: das ist ein sehr vertracktes Paradoxon! Weil er ja als INLÄNDER von zu hause wegfährt! Und im Glauben, ein INLÄNDER zu sein, fährt er also in den Urlaub und kommt als AUSLÄNDER dort an! Das ist schon wahnsinnig kompliziert, ich gebs noch einmal zu!

    • ahaa

      Fùr mich sind ùber 7 Milliarden Menschen Auslànder!

    • watschi

      wir wissen alle wem er meint.

    • yannis

      könnte es sein dass diese Anfrage nicht von einen Ausländer kam, sondern NUR ein Eingeborener mal die Reaktion austesten wollte ?
      Anderseits könnte sie auch von jemanden sein der im Vergangenheit im Tourismusland IT einen Taschendiebstahl seitens gewisser Leute aus dem nördlichen Afrika zum Opfer fiel.
      Beides ist durchaus möglich.

    • goggile

      was sol das? die Hotelbesitzer gehòrten verklagt vom schreiber der anfrage, denn seit wann werden anfragen veröffentlicht und den medien zugestellt? natuerlich hat der anfrager das recht solche Informationen einzuholen und der ware Skandal ist die ueberschrift dieses onlineartikels der sich an der seite der irregulàr aufgezwungenen stellt und die einheimische bevòlkerung diskriminiert. weiter so. mehr linksgerichtet und kulturzerstòrend ist wol schwierig. und an die làmmchen: wàhlt weiter die aktuellen Regierungsparteien, dann kònnen wir bald nach Afrika auswandern wens hier nicht mehr lebenswert ist danke eurer stimmen, sofern die walen ordunungsgemaes statgefundne haben.

    • staatsfeind

      Einige Kommentatoren hier scheren alle Ausländer über einen Kamm. Sie setzen zahlende Gäste mit Invasoren gleich. Teilt diese Ansicht doch bitte den zahlenden Gästen mit, damit sie sich ein anderes Urlaubsziel suchen und ihr nicht von so bösen „Rechten“ belästigt wird und Eure Kultur von der Sharia bereichert werden kann.

      • andreas

        Jeder der nicht Italiener ist, ist bei uns ein Ausländer, eigentlich recht logisch.
        Wenn es dann laut deinem Maßstab gute und schlechte gibt, solltest du uns diesen Maßstab mitteilen, denn allgemeiner Standard ist deine Meinung meines Wissens nicht.

    • hubi

      Ich frage mich was für Heuchler bzw. linke Ignoranten hier Kommentare hinterlassen. Natürlich gibt es in Bozen jede Menge „Kriminelle“ die auf den Straßen herumlungern und den Mädchen nachpfeifen, wenn diese vorbeigehen. Dass sich da so manches dieser Mädchen, bzw. dessen Begleitung unwohl fühlt ist doch klar. Ebenso ist es eine Tatsache, dass die meisten von der kriminellen Kanzlerin Merkel angelockt wurden, mit dem Ziel Unruhen zu verursachen, die dann eine Einschränkung der Meinung und Menschenrechte zur Folge haben.

      • mannik

        Haben Sie den Artikel gelesen? Es geht um Mühlbach, nicht um Bozen.

        • franz

          mannik
          Es geht um ganz Südtirol!
          Ebenso ist es eine Tatsache, dass die meisten von der Kanzlerin Merkel Renzi des PD angelockt wurden und ( in Italien von den Linken ) immer rnoch werden.
          Folge Chaos Kriminalität und Unsicherheit. nicht nur in Mühlbach !
          Kein Wunder wenn knapp eine Woche vor der Bundestagswahl laut neuen Umfragen des Meinunsgforschungsinstitutes Emnid vom 16. September die Alternative für Deutschland mit 11 Prozent der Stimmen auf dem dritten Platz liegt.
          Warum wohl ?

    • franz

      Die Tageszeitung berichtet tagelang über einen Fall der bereits ( Gott sei Dank positiv abgeschlossen werden konnte. ) oder wenn irgendwo ein Fahrrad um gefallen ist.
      Kein Wort wenn es um Sicherheit geht bzw. wieder einmal im Park eine Frau vergewaltigt wir.
      während alle Zeitung -Medien darüber berichten:
      Sogar Stol.it
      https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Rom-Deutsche-in-Park-ueberfallen-und-gefesselt
      Priorität der südtiroler Tagezeitung ist, Nutten – Zuhälter und Verleumdern die Plattform zu bieten

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen