Du befindest dich hier: Home » News » Zweite WM-Medaille für Schenk

Zweite WM-Medaille für Schenk

Filip Schenk (Fotos: Marco Iacono)

Filip Schenk holte sich am Wochenende seine zweite Medaille bei den Jugendweltmeisterschaften im Sportklettern in Innsbruck.

Nach dem Weltmeistertitel im Bouldern holte er sich auch den Vizeweltmeistertitel in der Kombinationswertung.

Um Haaresbreite hätte sich Filip Schenk (AVS Brixen) die zweite Goldmedaille geholt. Den Grundstock für seinen erfolgreichen Auftritt bei den Jugendweltmeisterschaften im Sportklettern legte Filip Schenk mit dem Sieg beim Boulderbewerb. Er qualifizierte sich in erster Position unter die zwanzig besten Kombinationskletterer für die Finalrennen.

Schlussendlich endschied bei Lead-Kombinationsbewerb dann einzig die Zeit. Denn beim Leadbewerb der Kombination kam er mit dem Franzosen Sam Avezou gleichauf.

Der Franzose war aber schneller als Filip und kam somit auf Rang zwei hinter dem Japaner Shuta Tanaka, der die größte Höhe erreicht hatte. Der dritte Platz in der Lead-Kombination brachte Filip Schenk schlussendlich die zweite Position in der Gesamtwertung hinter dem Franzosen. Filip hatte auch den Boulderbewerb in der Kombination souverän gewonnen.

„Ich bin sehr froh mit meinen Platzierungen. Ich bin jetzt einfach nur müde, nach den vielen Wettbewerbstagen. Ich hatte insgesamt sechs Wettwerbe, wobei ich jedesmal im Finale war. Das zehrt an den Muskeln und auch in Kopf. Es war nicht leicht, als Favorit in die Rennen einzusteigen. Ein großer Druck lastete auf mich. Jetzt muss ich mich noch für die Jugendeuropameisterschaften in Russland ausruhen und vorbereiten. Das wichtigste für mich aber ist, dass ich jetzt als Fixstarter für die italienische Nationalmannschaft bei den Jugend-Olympischen Spielen 2018 in Buenos Aires teilnehmen darf.“

David Piccolruaz kam auf den guten 14. Rang in der Kombinationswertung. Dieser reichte aber nicht aus, um sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Als weitere Fixstarterin qualifizierte sich für das italienische Team Laura Rogora aus Rom. Die Leadspezialistin wurde in der Kombinationswertung fünfte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen