Du befindest dich hier: Home » Sport » Unentschieden für den FCS

    Unentschieden für den FCS

    Der FC Südtirol erkämpft im Drususstadion ein Unentschieden gegen Fermana. Zuvor führte der FCS mit 2:0.

    Die Weißroten gingen verdient mit den Toren von Fink und Gyasi 2:0 in Führung, doch in der Schlussphase der Partie konnten die Gäste dank der Treffer von Lupoli und Sansovini zum 2:2 Endstand ausgleichen. Die Mannschaft um Trainer Zanetti zeigte allerdings eine exzellente Leistung und holte das zweite positive Ergebnis in Folge.

    Gegen die Mannschaft des ehemaligen Weißroten Lupoli, welcher von der Ersatzbank aus ins Spiel startet, musste Trainer Zanetti auf die Verletzten Broh, Vinetot und Smith verzichten.

    Bestätigt wurden hingegen acht Spieler der Startelf von Pordenone. Die einzigen Neuheiten waren Baldan im Zentrum der Verteidigung, Berardocco welcher sein Debüt von der ersten Minute an feierte und Gatto an Gyasi’s Seite im Sturm.

    Der Spielverlauf.

    Die Partie im Drusus Stadion begann mit dem Anstoß des FC Südtirol. Die Weißroten gingen sehr energisch und aggressiv in die Partie und übten von Anfang an hohes Druckspiel in der gegnerischen Hälfte aus.

    Die Weißroten griffen in dieser ersten Matchphase kontinuierlich an und hatten in der 8. Minute ihre erste gute Möglichkeit. Fink versuchte es zentral, konnte aber nicht durchbrechen. Der Ball blieb aber im Ballbesitz des FCS und wurde von Zanchi von dem linken Flügel aus mit einer tollen Flanke in die Mitte des Sechzehners befördert. Dort stand Cia, der von der gegnerischen Defensive allein gelassen wurde und die Kugel zwar treffen konnte, jedoch ging sie beachtlich weit über das Tor von Valentini.

    Der FC Südtirol spielte guten Fußball und hatte knappe vier Minuten darauf eine weitere gute Möglichkeit. Berardocco’s Vertikalpass landete auf Cia, welcher wiederum Gyasi im Strafraum von Fermana anspielte. Dieser setzte einen Schuss ab, der aber wiederum weit am gegnerischen Kasten vorbeiging.

    Die Gäste ließen sich aber nichts anbrennen und reagierten sogleich auf die Offensivmanöver der Südtiroler. Nach einer Ecke köpfte Cremona das Leder in Richtung Tor, mit Offredi welcher grandios auf der Linie abwehrte. Der Ball blieb aber bei den Gästen und wurde von Petrucci auf den Pfosten befördert.

    In der 23. Minute zeigte Fink sein ganzes Können und kam mit einem tollen Slalom zentral an gleich mehreren Gegenspielern vorbei. Comotto foulte ihn daraufhin vor dem Strafraum nieder und sah dafür die gelbe Karte. Den darauffolgenden Freistoß jagte Berardocco über die Querlatte.

    Der FCS war im konstanten Offensivspiel und kam in der 28. Minute  nochmals ganz nahe an den Führungstreffer dran. Berardocco öffnete exzellent auf den linken Flügel, wo Zanchi vorrückte und Gyasi in der Mitte des Strafraums anspielte. Im letzten Moment ging jedoch ein Abwehrspieler von Fermana dazwischen und klärte in Ecke.

    Der FCS spielte zwar konstant nach vorne, trotzdem passierte in den letzten Minuten der ersten Hälfte nichts mehr.

    Der zweite Durchgang startete mit dem Ballbesitz von Fermana. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der ehemalige Weißrote Arturo Lupoli für Cremona aufs Spielfeld.

    Nach nur 6 Minuten brachte Frascatore einen scharfen Freistoß über den Rasen, der das gegnerische Tor nur um Millimeter verfehlte.

    Vier Minuten später kombinierten Gyasi und Cia vor dem gegnerischen Sechzehner, mit Letzterem der Gatto in der Mitte anpeilte. Dieser versuchte es mit einem präzisen Rechtsschuss, der ganz knapp am linken Pfosten des gegnerischen Kastens vorbeiging.

    In der 14. Minute konnte sich der FC Südtirol verdient in Führung bringen. Tait brachte eine Flache Flanke in die Mitte, welche Costantino aber nicht kontrollieren konnte. Der Ball wurde aus dem Strafraum heraus befördert und landete bei Fink, der mit einem präzisen Rechtsschuss das 1:0 der Südtiroler erzielte.

    Nur sechs Minuten später erzielte der FCS den Anschlusstreffer. Gyasi startete die Aktion und spielte dann Cia an, welcher wiederum den Vorstoß auf rechts von Tait sah und ihn prompt den Ball hinbrachte. Seine Hereingabe wurde in der Mitte von Gyasi sicher zum 2:0 für den FCS ins Tor befördert.

    In der 74. Minute kamen die Gäste wieder ins Match und erzielten das 2:1. Sansovini’s Fallrückzieher wurde zur Torvorlage für Arturo Lupoli, der den Treffer der Gäste erzielte. Es sah jedoch alles verdächtig nach einer Abseitsposition der Nummer 29 der Gäste aus.

    Die Gäste wurden immer stärker und in der 39. Minute foulte Frascatore Sansovini nieder, der den darauffolgenden Elfmeter sicher zum Ausgleich der Gäste verwandelte.

    Danach passierte nichts mehr und somit ging das Match mit dem 2:2 zu Ende. Der FCS konnte seine 2:0 Führung nicht über die Zeit bringen und glich schlussendlich aus.

    FC SÜDTIROL – FERMANA 2:2 (0:0)

    FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Baldan, Sgarbi (70. Oneto), Frascatore; Tait, Cia (70. Berardi), Berardocco, Fink, Zanchi; Gyasi, Gatto (56. Costantino)
    Ersatzbank: D’Egidio, Erlic, Carella, Roma, Bertoni, Boccalari, Heatley Flores
    FERMANA (4-3-3): Valentini; Iotti, Comotto, Gennari, Sperotto; Misin (54. Doninelli), Urbinati (54. Gasperi), Grieco (79. Maurizi); Petrucci, Cremona (46. Lupoli), D’Angelo (64. Sansovini)
    Ersatzbank: Ginestra, Clemente, Benassi, Forò, Acunzo, Franchini, Ferrante,
    SCHIEDSRICHTER: Ermanno Feliciani aus Teramo (D’Alia aus Trapani – Ceccon aus Lovere)
    TORE: 59. Fink (1:0), 65. Gyasi (2:0), 74. Lupoli (2:1), 84. Sansovini (2:2)

    GELBE KARTEN: Comotto (F), Grieco (F)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Das erste Tor von Fermana kam aus stark verdächtiger Abseitsposition von Lupoli zustande,das zweite durch einen fragwürdigen Elfmeter,wobei dem FCS in der letzten Minute ein Elfmeter verweigert wurde.
      Hatte der Schiedsrichter E. Feliciani aus TRAPANI noch nicht verkraftet,daß der FCS vor einigen Jahren damals der Mannschaft aus Trapani den Aufstieg in die Serie B vermasselt hat????

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen