Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Untragbare Zustände“

    „Untragbare Zustände“

    Anrainer ärgern sich: Seit Monaten werden die Passagen am Bozner Verdiplatz als Nachtlager und Toilette benutzt. Verena Tisi von der Fahrschule easydrive sorgt sich um die Schüler – und erzählt, welche Situationen sich täglich abspielen.

    von Silvia Santandrea

    „Die Zustände sind sowohl hygienisch, als auch von der Sicherheit her unzumutbar!“ Verena Tisi, die Betreiberin der Fahrschule „easydrive“ am Verdiplatz in Bozen, ärgert sich über die Situation, mit der sie täglich konfrontiert ist. „Das Gebäude, in dem sich die Fahrschule befindet, hängt direkt mit dem Theater zusammen und man muss somit durch die Passage gehen. Aber zurzeit ist das beinahe nicht mehr möglich“, so Tisi.

    Das Bild, das sich Anrainern, Werktätigen und Fahrschülern in der Zone bietet, sei seit Monaten das selbe: „Müll liegt herum, es riecht nach Urin und um das Büro der Fahrschule zu betreten, müssen wir erst einmal einen großen Bogen um die ganzen Fäkalien machen, die über den ganzen Platz verstreut sind.“

    In den letzten drei bis vier Monaten habe sich die Situation ständig verschlechtert, „mittlerweile riecht die ganze Zone nach Urin, es riecht schlimmer als in einer öffentlichen Toilette“, so Verena Tisi.

    In der Zone um den Verdiplatz schlafen laut Tisi vor allem Flüchtlinge, die keine Unterkunft haben und die sich an der Suppenküche am Verdiplatz zu essen holen. Von der Gemeinde Bozen fordert sie: „Wenn einige Menschen in Bozen keinen Unterschlupf haben, dann sollte ihnen die Gemeinde wenigstens chemische Klos aufstellen.“

     

    LESEN SIE MEHR DAZU IN DER WOCHENEND-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (24)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      wir kònnen nicht obdachlose sammeln. entweder man hat einen wohnsitz oder eine unterkunft oder man sollte weiterziehen. wenn man die bilder sieht braucht man sich nicht mehr wundern warum plòtzlich wieder längst vergessene krankheiten auftauchen.

    • franz

      Bei solchen Zuständen braucht man sich nicht wunder, wenn sich Krankheiten ausbreiten.
      Gemäß Dekret .Minniti ( Decreto Legge, testo coordinato 20/02/2017 n° 14, G.U. 20/02/2017 )
      wurde der Bürgermeister mit mehr Macht ausgestattet ( mit den Daspo rbano ) und hat dementsprechend die Pflicht illegale Flüchtlinge ( Clandestin ) Drogendealer und lästige Bettler aus der Stadt auszuweisen um den “Dekor “ der Stadt aufrecht zu erhalten um solche Zustande zu vermeiden.
      Diese Personen die sich illegal hier aufhalten , müsste in ein CPR ex CIE bis zur Klärung ihres Status bzw. zur Ausweisung untergebracht werden.
      Scompaiono i Cie. La denominazione „Centro di identificazione ed espulsione“ è sostituita da quella di „Centro di permanenza per il rimpatrio“
      Stattdessen zeigen links grüne Bürgermeister wie Charamaschi in Bozen und Bürgermeister Rösch von Meran ihre harte Hand nur beim Abkassieren bei Parkvergehen.
      http://www.corriere.it/politica/17_febbraio_11/sicurezza-piu-poteri-sindaci-daspo-minniti-f8e448e4-efe0-11e6-ba75-096146c2df58.shtml

    • watschi

      zu dir nach hause. aber ich glaube da ist wohl kein platz mehr frei

    • issy

      Das ist der beste Nährboden für die Bildung von kriminellen Organisationen.
      Bald wird es auch bei uns soweit sein, dass sich Banden bilden. Zuerst wird, wie jetzt schon in den größeren italienischen Städten Schutzgeld für frei abgestellte Autos verlangt werden. Dann werden sich die Schutzgelderpressungen auch auf andere Bereiche ausdehnen.
      Und wenn die kritische Masse an Ausreisepflichtigen erreicht ist werden wir auch offene Attacken und viele No-go-Areas bekommen.

      Kommen wird das so oder so, weil das Verhältnis Anzahl Menschen in den Entwicklungsländern zu jenem in den Industrieländern dermaßen überhand nehmen wird. Die Frage ist nur wie lange man die massive Verschlechterung der Sicherheitslage in Südtirol hinausschieben kann und um das Hinausschieben dieses Zeitpunktes kämpfe ich.

    • franz

      Apropos Abkassieren bei Parkverboten, habe küzlich ( im Parkverbot kutz geparkt ) dafür hat mir ein Stadtpolizist einen völlig unleserlichen Zettel unter den Scheibenwischer gesteckt.
      Rekurs ist sicher : Anstatt, dass sich um den in nächster Nähe lästigen schwarzen Bettler zu kümmern. ( “Dapso Urbano“ für lästige Bettler – ( Decreto Legge, testo coordinato 20/02/2017 n° 14, G.U. 20/02/2017 )
      Was einer Unterlassung einer Amtshandlung gleich kommt.
      Articolo 328 C. p
      Rifiuto di atti d’ufficio. Omissione
      Il pubblico ufficiale o l’incaricato di un pubblico servizio, che indebitamente rifiuta (1) un atto del suo ufficio (2) che, per ragioni di giustizia o di sicurezza pubblica, o di ordine pubblico o di igiene e sanità, deve essere compiuto senza ritardo, è punito con la reclusione da sei mesi a due anni.

    • andreas

      @Redaktion
      Welcher rechte Kamerad hat denn heute bei euch Dienst?

    • franz

      @roadrunner
      Mach Dir keine Sorgen, ich werden den richtigen Art. schon finden.
      Bei einer Strafanzeige gegen den Drogendealer – Beleidger .- und Verleumder roadrunner aus Marling habe ich die dazu passenden Artikel ja auch gefunden.
      Drogendealer wie Du, oder Frauen vergewaltigen wie Deine schwarzen afrikanischen Testosteron gesteuerten Freunde diese Primaten welche sich ohne Aufenthalts-Bewilligung in Rimini aufgehalten haben, die Frau auf brutalste Weise mehrfach vergewaltigt ihren Mann brutal verprügelt haben und anschließend einen Trans vergewaltigt haben und nicht einmal vor alten Frauen halt machen und alles vergewaltigen was ihnen über den Weg läuft.
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/stupro-milano-racconto-donna-81-anni-era-nero-e-aveva-1436697.html
      Miese Drogendealer wie Du und Frauen & ( Trans ) Vergewaltiger wie Deine afrikanischen Freunde gehören in den Knast, bei Kartoffelbrei und Wasser.
      Nur schade, dass es für solche Straftaten nicht Strafen wie in Thailand oder Singapur gibt.

      • roadrunner

        Wie kommst du zur Annahme, dass ich ein Drogendealer bin, jemals Drogen konsumiert habe? Kriminelle meine Freunde sind“ Willst du mir etwa noch mitteilen, dass ich gleich kriminell bin?

        Franz, das ist eine Unterstellung. Verstehst du das? Ich hoffe du rennst endlich zur Staatsanwaltschaft, so darf ich mir den nächsten Urlaub von dir finanzieren lassen. Aber nicht Thailand oder Singapur. Da war ich schon. Würde gerne mal nach Japan reisen. Ich sag jetzt schon mal im Voraus: Danke! 🙂

        • yannis

          wer angibt hat mehr vom Leben.

        • franz

          roadrunner
          Genau so ist es gegen zum Drogenkonsum anstiftet ist ein Drogendeale, macht sich strafbar und ist sogesehen kriminell. (art. 82 d.P.R. 9 ottobre 1990, n. 309). )
          roadrunner schreibt ;
          “Peter Grünfelder hat mit seiner Auflistung von Cannabis -Produkten zu medizinisch-therapeutischen Zwecke , vollkommen recht“[…]
          Peter Grünfelder:Der Nutzen von Cannabis bei diesen Beschwerden/Krankheiten ist wissenschaftlich bewiesen und es ist möglich hier in Italien eine Therapie auf Basis von cannabinoider Medizin zu erhalten. Wer wissen möchte wie das geht kann sich auf der Website des Cannabis Social Clubs Bozen zu informieren: http://www.cannabissocial.eu […]
          http://www.tageszeitung.it/2016/09/11/heilendes-kraut/#comment-332862
          Das nennt man, Anstiftung für den Anbau bzw. Konsum von Drogen. ( Istigazione all’uso di sostanze stupefacenti (art. 82 d.P.R. 9 ottobre 1990, n. 309). ))
          Con l’aggravante se sul web.
          Le circostanze aggravanti di cui all’art. 80 d.P.R. 309/1990.
          L’art 80 t.u. prevede il sistema delle circostanze aggravanti per i delitti in tema di stupefacenti. Trattasi di circostanze ad effetto speciale in quanto per esse è previsto un aumento di pena da un terzo alla metà.
          Il comma 1 prevede sette circostanze; segnatamente:
          a) quando la sostanza è consegnata o comunque destinata ad una persona di età minore,
          b) nelle ipotesi di cui all’art 112 comma primo n. 2), 3). 4) c.p.,

    • franz

      Das Gebäude, in dem sich die Fahrschule befindet, hängt direkt mit dem Theater zusammen und man muss somit durch die Passage gehen. Aber zurzeit ist das beinahe nicht mehr möglich“, so Tisi.“[..]
      Daspo Urbano
      ( Decreto Legge, testo coordinato 20/02/2017 n° 14, G.U. 20/02/2017 )
      Anzeige zu erstatten.
      “Più poteri ai sindaci per la sicurezza delle città. Il consiglio dei ministri di ieri, su proposta del ministro dell’Interno Marco Minniti, ha approvato un decreto che realizza un patto tra prefetto e sindaci per dare loro più strumenti, come i poteri di ordinanza.“[..]
      “In particolare è previsto che chi deturpa zone di pregio delle città non potrà più frequentarle per un periodo di 12 mesi. Un provvedimento simile al «Daspo» in vigore oggi negli stadi. Ma prima di arrivare a questo vengono introdotte sanzioni amministrative da 300 a 900 euro con l’allontanamento fino a 48 ore per chi lede il decoro urbano o la libera accessibilità o la fruizione di infrastrutture, luoghi di pregio artistico, storico e turistico, “[..]
      luoghi di pregio artistico wie Theater z. B .“ [..]
      Frau Verena Tisi von der Fahrschule easydrive sollte gemäß art. 328 C. p Omissione in atti d’ufficio
      Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen