Du befindest dich hier: Home » Kultur » Die Antrittsvorlesung

    Die Antrittsvorlesung

    Giorgio Bolondi

    Die Freie Universität Bozen lädt am Donnerstag, 14. September 2017 um 17.30 Uhr am Campus Brixen (Hörsaal 1.34) zur Antrittsvorlesung von Prof. Giorgio Bolondi ein.

    Prof. Bolondi lehrt an der Fakultät für Bildungswissenschaften Didaktik der Mathematik. Um diese Thematik dreht sich auch seine Antrittsvorlesung, die er in italienischer Sprache halten wird: Imparare la matematica. Cosa ci possono dire le indagini su larga scala (e cosa non possono dirci) – Das Erlernen der Mathematik. Was können uns groß angelegte Studien sagen (und was können sie uns nicht sagen).

    Bolondi geht in seiner Vorlesung auf nationale und internationale Evaluierungen (OECD – Pisa, TIMSS, INVALSI) ein, die einen wachsenden Einfluss auf die Bildungssysteme und Unterrichtsmethoden haben: Diese dienen ja auch dazu, Informationen zur Verbesserung des Systems sowohl auf globaler als auch auf lokaler Ebene zu liefern, wobei sie oftmals auch eine verzerrte Dynamik erzeugen,“ räumt Prof. Bolondi ein. Daher erläutert er auch auf die Gesichtspunkte des Lehrens wie des Lernens der Mathematik.

    Giorgio Bolondi ist seit 1. März dieses Jahres ordentlicher Professor für Mathematik an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen.

    Er promovierte in Algebraischer Geometrie. Von 1997 bis 2005 war er ordentlicher Professor für Mathematik am Polytechnikum in Mailand und in den Jahren 2005 bis 2007 lehrte er an der Universität in Bologna.

    Die Algebraische Geometrie ist sein Forschungsgebiet; darüber hinaus untersucht er seit vielen Jahren die ganze Bandbreite der Weitergabe mathematischen Wissens von Generation zu Generation.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • huber.pepi@gmail.com

      Eine weitere Aufstockung des it.Personals an der Bozner Universität???? Bei Sanität, Uni, Schulen werden wir vom Sueden ueberrollt. Ach ich hab vergessen, Kompatscher, Dorfmann & Co. haben ja so viele amici im Sueden, bis Palermo. Diese vergessen sogar die Einforderung von Zweisprachigkeit und Proporz. Traurig, traurig…..

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen