Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste ATP-Punkt

Der erste ATP-Punkt

Beim 15.000-Dollar-Turnier in Kairo (Ägypten) hat Georg Winkler am Mittwoch seinen ersten ATP-Punkt gewonnen.

Der 20-jährige Völser bezwang in der ersten Runde des Hauptfeldes Lokalmatador Mohamed Gomaa in nur 56 Minuten klar mit 6:1, 6:2 und feierte damit seinen ersten Einzug in ein ITF-Achtelfinale.

Winkler spielte von Anfang an wie aus einem Guss, während bei Gomaa rein gar nichts zusammenlief. Nach nur 20 Minuten gewann der Völser den ersten Satz klar mit 6:1. Im zweiten Spielabschnitt war der Widerstand des Ägypters gebrochen. Winkler dominerte auch diesen Satz mit 6:2.

In der nächsten Runde kriegt es der Südtiroler morgen im zweiten Spiel nach 10 Uhr mit einem weiteren Ägypter, Issam Taweel, zu tun. Der Spieler, der in Aleppo geboren ist, liegt in der ATP-Wertung auf Rang 749, ist in Kairo als Nummer 7 gesetzt und hat bereits neun ITF-Doppeltitel gewonnen. Heute warf er den Inder Chauhan mit 6:1, 6:1 aus dem Bewerb.

Winkler wird in zwei Wochen erstmals im ATP-Ranking aufscheinen. Er ist somit der sechste Südtiroler in der Wertung, hinter Andreas Seppi (ATP 81), Joy Vigani (ATP 962), Alexander Weis (ATP 1176), Manfred Fellin (ATP 1585) und Horst Rieder (1780).

Nichts zu holen gab es hingegen in Kairo für Moritz Trocker.

Der 17-Jährige hatte mit dem an Nummer 3 gesetzten Brasilianer Fernando Romboli (ATP 513) einen harten Brocken zugelost bekommen. Der Völser, der heute sein drittes ITF-Erstrundenmatch bestritt, musste sich Romboli nach 1:16 Stunden Spielzeit mit 2:6, 2:6 beugen.

Hofer im Hammamet im Achtelfinale

Beim 15.000-Dollar-ITF-Turnier von Hammamet in Tunesien qualifizierte sich am Mittwoch auch Verena Hofer fürs Achtelfinale. Die Grödnerin bezwang in der ersten Runde die Algerierin Ines Ibbou in drei Sätzen mit 6:3, 4:6, 6:2.

Verena Hofer

Die 20-Jährige aus St. Ulrich lag gleich 1:3 hinten. Hofer zeigte aber eine tolle Reaktion und holte fünf Games in Folge zum 6:3-Satzgewinn. Im zweiten Spielabschnitt zog Ibbou prompt auf 5:2 davon. Hofer kam mit einem Break zwar nochmal ran, doch gleich darauf verwertete die Algerierin ihren ersten Satzball zum 6:4. Im entscheidenden, dritten Satz holte sich Hofer drei Breaks und gewann nach 2:21 Stunden mit 6:2.

Im Achtelfinale trifft die Grödnerin auf die als Nummer 8 gesetzte Britin Emily Arbuthnott, die sich bereits gestern gegen Houria Boukholda aalglatt mit 6:0, 6:0 behaupten konnte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen