Du befindest dich hier: Home » News » „Da läuft etwas schief“

    „Da läuft etwas schief“

    Sven Knoll

    Sven Knoll von der STF kritisiert die „verantwortungslose Zuwanderungspolitik“, die dazu geführt habe, dass in Bozen Beton-Barrieren errichtet werden.

    Sven Knoll ist sicher: Die aktuelle Terrorgefahr, die eine direkte Folge der unkontrollierten Massenzuwanderung der letzten Jahre ist, habe nun auch Südtirol erfasst.

    Um das Stadtfest in Bozen vor Terroranschlägen zu schützen, müsse heuer die gesamte Innenstadt mit Beton-Barrieren abgeriegelt werden. „Deutlicher kann der Bevölkerung nicht vor Augen geführt werden, wohin die verantwortungslose Zuwanderungspolitik geführt hat“, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

    Zurecht seien viele Menschen von diesen Entwicklungen entsetzt und forderten ein Einschreiten der Politik. Ausreden wie „das ist jetzt halt so“ und „da muss man jetzt halt mit Leben“ seien keine Lösung. „Die Bevölkerung hat ein Recht darauf in Sicherheit zu leben“, so Knoll am Samstag.

    In der Aussendung schreibt er weiter:

    „Was ist nur aus unserem Südtirol geworden, in dem wir uns schon mit Beton-Barrieren vor islamistischem Terror schützen müssen?

    Anstatt die Bevölkerung mit Beton-Barrieren zu schützen, sollte die Politik die Bevölkerung lieber vor den Menschen schützen, gegen die die Barrieren errichtet werden, indem die Massenzuwanderung endlich gestoppt wird.

    Wenn inzwischen sogar schon die Altstadt von Bozen mit Beton-Barrieren vor der Terrorgefahr geschützt werden muss, die uns die ,kulturelle Bereicherung und bunte Vielfalt‘ der unkontrollierten Massenzuwanderung gebracht hat, dann läuft etwas gewaltig schief“, so Sven Knoll.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      das selbe werden sich die leute in den 60 und 80 jahren gedacht haben, als man abends 10 mal von den polizeikräften kontrolliert wurde.

    • goggile

      nicht nur zuwanderungsstop sondern rueckfuehrungen aller illegal aufgezwungenne durch links gerichtete Diktatoren. hoffentlich werden sie durch zukuenftige Regierungen zur Rechenschaft geszogen. die bevòlkerung ist zweifach schuld indem sie solche leute wàhlt und indem sie nicht den a—- erheben um auf der strasse zu protestieren.

    • tiroler

      Herr Knoll wacht spät auf, sehr spät!
      Tun sie doch was Herr Knoll! Sie sitzen im Landtag.
      Ihre Feststellungen werden zwar stimmen, sind aber genau das, was der “ Normalbürger“ schon seit Jahren sagt
      Mit Presseaussendungen werden sie die Welt nicht verbessern!!!

    • bw

      Kommentarschreiber tiroler wacht spät auf, sehr spät!
      Tun sie doch was! Sie sitzen hinter der Tastatur.
      Ihre Feststellungen werden zwar stimmen, sind aber genau das, was der “ Normalbürger“ schon seit Jahren sagt
      Mit Kommentarschreiben werden sie die Welt nicht verbessern!!!

    • waldi

      Bedankt euch alle bei der SVP und beim PD, aber vorallem bei Foppa und dem anderen grünen Gemüse. Sind doch alle nicht mehr ganz dicht im Kopf. Mehr braucht man dazu nicht mehr zu sagen. Aber am Schreibtisch sitzen als Landesbediensteter und den ganzen Tag nur Scheisse schreiben. Jetzt im Landtag und was tun sie alle? Gar nix. Wir im Tourismus müssen uns 7 Tage lang 15 Stunden täglich den ARSCH aufreissen, damit wir dieses GESINDEL durchfüttern. Aber alle schön Urlaub machen. Mindestens 4 Wochen im Sommer. Das brauchen Sie, denn auch nur einen Tag weniger und sie haben Burnout. So sieht es aus. Weit haben wir es gebracht in unserem Land. Diese NULLEN bestimmen unser Leben und wir dürfen es bezahlen.

    • franzkarl

      Mein Südtirol ist nicht das Südtirol eines Sven (!) Knoll. Diese Ausländerhetze spaltet nur die Bevölkerung und bringt Unfrieden. Was kommt als nächstes? Müssen wir alle Sonntags in Lederhosen in die Kirche? Und wer’s nicht tut ist kein richtiger Tiroler und hat auch keinen Anspruch mehr auf die Almosen der Landesregierung?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen