Du befindest dich hier: Home » News » „Keine Panik“

„Keine Panik“

Foto: 123RF.com

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb setzt weiter auf Information und bittet die Eltern um etwas Geduld. Impfverweigerern droht eine Verwaltungsstrafe von bis zu 500 Euro.

von Silvia Ramoser

Das beschlossene Impfgesetz muss nun umgesetzt werden. Damit die Eltern bestmöglich informiert werden, organisiert der Sanitätsbetrieb ab dem 12. September Informationsveranstaltungen mit unabhängigen Experten. Zusätzlich zu der Kampagne „Impfen schützt“ sind weitere spezifische Veranstaltungen auf Sprengelebene vorgesehen.

Obwohl das Impfgesetz für das kommende Schuljahr Übergangsbestimmungen vorsieht, müssen die Vorschriften dennoch beachtet werden. Diese sehen unter anderem vor, dass die Impfdokumentation eines jeden Kindes innerhalb 10. September in den Kindergärten und innerhalb 31. Oktober in den Schulen abgegeben werden muss. Sollte bis dahin keine Dokumentation des Impfstatus eingehen, wird das dem Sanitätsbetrieb gemeldet. Die Eltern bekommen daraufhin eine Einladung, die fehlenden Impfungen an einem spezifischen Termin nachzuholen. Sollte das Kind bei dem angegebenen Termin nicht erscheinen, folgt nach zwei Monaten eine weitere Einladung zu einem Impfgespräch mit anschließender Impfung. Verweigern sich die Eltern immer noch, erhalten sie eine Beanstandung mit einer Frist, ihre Kinder bis dahin zu impfen. Verstreicht auch diese Frist, ohne dass das Kind alle Pflichtimpfungen erhalten hat, bekommen die Eltern eine Verwaltungsstrafe zwischen 100 und 500 Euro. Doch nur weil die Strafe gezahlt wird, heißt das nicht, dass die Kinder nicht mehr geimpft werden müssen. Bei Kindern zwischen null und sechs Jahren hat das Verweigern der Pflichtimpfungen den Ausschluss aus dem Kindergarten bzw. Kita zur Folge.

Betroffen von der Impfpflicht sind Kinder ab dem Jahrgang 2001 und gilt bis einen Tag vor dem 17ten Geburtstag.

Der Sanitätsbetrieb ruft die Eltern dazu auf, Geduld zu haben. „Wir haben ein Jahr lang Zeit, alles in Ordnung zu bringen“, sagt Generaldirektor Thomas Schael. Spezielle Fälle und etwaige Fehler in den erhaltenen Briefen werden im Laufe des Jahres einzeln abgeklärt.

Was die Privacy anbelangt, beruhigt der Sanitätsbetrieb. Die Impfdokumentation enthalte in der Tat sensible Daten, Schulen dürften aber schon allein rein rechtlich solch sensible Daten nicht verbreiten.

LESEN SIE MEHR DAZU IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (17)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • petersageraeugstamalbis

    Liebe Eltern es gibt tsusende von Impfschäden auch in Italien. Die Behörden aller Länder ignorieren diese Schäden. In Mississippi sterben im ersten Lebensjahr 3 mal mehr Kinder als in Italien. Dies mit extremem Impfzwang und 99.6% Impfungen der Babys nach dem brutalem CDC Protokoll. http://Www.vaxxed.com hat tausende von Berichten von Eltern. Verlangen Sie von Frau Stocker eine Studie zu machen über die Gesundheit der geimpften und ungeimpften Kindern im Südtirol. Impfen sie nicht.

    • mannik

      Lieber Schweizermeister, nur weil Sie es x-mal wiederholen, wird dieser Unfung über den Bundesstaat Mississippi nicht wahr. Das läuft nicht so wie bei einem Naturgesetz…
      Was ärgert ist, dass Sie sich beharrlich weigern, Fakten anzuerkennen, die Ihnen hier schon x-mal unterbreitet wurden und wenigstens wieder einmal ein anderes Märchen auftischen..

  • vogel

    Das ist unsere Sanität: Monatelange Wartezeiten wenn man krank ist,
    aber wenn es darum geht gesunden Kindern auf Krebszellen gezüchtete Viren und andere Krankheitserreger zu injizieren, gibt es plötzlich sofort genügend Personal und unbeschränkte Finanzmittel. Das lässt auch vermuten, dass kein Arzt ein Interesse daran hat, dass Kinder eine starke Immunabwehr entwickeln.
    Die Unverschämtheit mit der hier ein Impfzwang gefordert und der Druck der hier aufgebaut wird, ist eine bodenlose Frechheit.
    Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes verbreiten öffentlich Lügen und verharmlosen die unerwünschten Nebenwirkungen und verschweigen die Fälle, wo Kinder mittels Impfstoff ermordet wurden.

    https://codacons.it/vaccini-codacons-oltre-21-mila-segnalazioni-reazioni-avverse-nel-periodo-2014-2016/

  • petersageraeugstamalbis

    GSK hat Milliarden bezahlt und will nun den Profit. Es gibt keine Kontrolle der Inhaltsstoffe, diese Labors der Kontrolle sind Lügen. Diese Verantwortlichen gehören vor Gericht und hinter Gitter wegen Volksvergiftung, schwere lebenslägliche Körperverletzung und Mord.

    • mannik

      Ist natürlich auch Schwachsinn…

      • schumi

        Wer das sagt ist es selber.

        • mannik

          Ändern Sie Ihren Nick, Sie sind nicht der Schnellste…

          • petersageraeugstamalbis

            Sagen sie doch mal wer genau sie sind? Dies wollen viele Wissen, ich bin hier 100% Transparent und habe selber Kinder geimpft und ungeimpft. Ich kann die Situation aus eigener Erfahrung sehr gut einschätzen.

        • petersageraeugstamalbis

          Danke Herr Schumi

          • mannik

            Ich kann die Situation auch aus eigener Erfahrung einschätzen. Und noch dazu sitze ich nicht windigen Quellen auf wie Sie. Es ist einfach unglaublich mit welcher Hartnäckigkeit Sie immer wieder den selben Unsinn posten, obwohl jeder normaler Mensch mittlerweile verstanden haben müsste, dass Sie entweder
            1. Quellen anführen, die keinen wissenschaftlichen Standard haben
            2. Thesen anführen, die längst widerlegt sind
            3. Statistiken und Thesen falsch interpretieren oder bewusst manipulieren. Siehe Mississippi, wo Sie nicht einmal in der Lage sind ZAHLEN richtig zu deuten, geschweige denn einen einfachen Text, wenn auch in Englisch, zu verstehen. Jedenfalls nochmals zum Mitschreiben: die hohe Kindersterblichkeitsrate im besagten Bundesstaat hat nichts mit Impfungen zu tun, denn die Kinder sterben leider, BEVOR sie überhaupt geimpft werden. In der STAATLICHEN Analyse, die ich gepostet habe (und die Sie beharrlich ignorieren) steht ganz klar welche Gründe dies hat. Die Statistik der CIA, die Sie beharrlich posten hat überhaupt nichts mit dem Thema zu tun. Es gibt bereits Studien zur Gesundheit von geimpften und Ungeimpften und wie kommen Sie darauf, dass ich mich dagegen wehren würde. Diese Studien sprechen eine klare Sprache: Impfungen haben keinerlei negativen Einfluss auf den Gesamtzustand eines Kindes, aber das wollen Sie nicht wahr haben.
            Und zur Codacons-Geschichte müssen Sie ALLES lesen und vor Allem auch ANDERES lesen. Der Prozess ist für Codacons schon verloren. Daher hat Codacons auch schnell nachgeschoben, dass man überhaupt nicht gegen das Impfen sei. Na was ist nun?

  • petersageraeugstamalbis

    https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/docs/notesanddefs.html?fieldkey=2091&term=Infant mortality rate

    https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2091rank.html#br

    Fakten aus CIA, sollen die auch Lügen Herr Mannik. Mississippi hat doppelt so hohe wie der Durschnitt der USA.

    Warum wehren sie sich gegen eine Studie der Gesundheit von Geimpften und ungeimpften Kindern? Weil die ungeimpften gesünder sind.

    Sehen Sie hier alles selber liebe Südtiroler und Danke an Herrn Vogel auch seine Aussagen stimmen leider.

    https://newspunch.com/italian-court-rules-vaccines-do-cause-autism/

  • schumi

    Impfzwang = Faschismus
    Kindergarten Verbot = Diskriminierung
    Dafür hat die SVP gestimmt.

  • petersageraeugstamalbis

    Sono 21.658 le segnalazioni di sospette reazioni avverse ai vaccini registrate nel triennio 2014-2016. Nello stesso periodo ammontano invece a 3.351 quelle relative unicamente al vaccino esavalente. E si segnalano 5 casi di gravi effetti che avrebbero portato al decesso degli assistiti”. Dati “impressionanti”, afferma il Codacons, che sta conducendo una battaglia per “vaccini singoli, sicuri, testati e indagini pre-vaccinali sui bambini” a seguito del decreto che ne introduce l’obbligo per l’iscrizione a scuola, con l’estensione delle vaccinazioni obbligatorie a 12. L’Associazione, che oggi ha pubblicato a Roma anche alcuni dati forniti dall’Agenzia italiana del farmaco (Aifa), “non è contro le vaccinazioni, ma la legge sui vaccini è vergognosa – ha affermato il presidente dell’associazione Carlo Rienzi – Non si possono rendere obbligatori i vaccini laddove non c’è pericolo di epidemie né un calo percentuale delle vaccinazioni. Poi c’è bisogno di organizzazione, se si volessero fare solo indagini pre-vaccinali si bloccherebbe per due anni il servizio sanitario nazionale. Non si può solo regalare 1 miliardo alle cause farmaceutiche”. Nel 2014, afferma il Codacons, sono state “8.182 le segnalazioni per vaccini ritenuti sospetti rilevate dall’Osservatorio sull’impiego dei medicinali (Osmed) e 1.857 quelle per il vaccino esavalente comunicate da Aifa, di cui 168 gravi. Nel 2015 sono state 7.892 le segnalazioni da vaccini rilevate dall’Osmed e 992 quelle da esavalente comunicate da Aifa, di cui 144 gravi. Mentre nel 2016 le segnalazioni da esavalente comunicate da Aifa ammontano a 702, di cui 142 gravi”. Da un’elaborazione del Codacons “le segnalazioni totali sui vaccini ammonterebbero a 5.584. Tra le patologie principali riscontrate a seguito della somministrazione del vaccino esavalente: patologie del sistema nervoso, disturbi psichiatrici, patologie della cute e del tessuto sottocutaneo, patologie gastrointestinali e vascolari, disturbi del metabolismo e della nutrizione”. “Nel documento Aifa segnala infine che nel triennio 2014-2016 si sono verificate 5 reazioni gravi che hanno portato alla morte del paziente”. “Abbiamo scoperto una cosa incredibile – aggiunge Rienzi – Il ministro della Salute non ha portato in Consiglio dei ministri i dati impressionanti sulle reazioni avverse. Abbiamo migliaia di casi di reazioni avverse di cui moltissime gravi e 5 decessi. Poi la magistratura accerterà il nesso di causalità. E’ necessaria un’informazione completa prima di proporre un decreto che obbliga a fare 12 vaccini. Soprattutto dopo che nell’ultimo triennio abbiamo assistito a uno stranissimo aumento dei casi. Questa legge sarà un boomerang. In altri Paesi si va verso l’eliminazione dell’obbligatorietà – conclude – sono eradicate queste malattie, si tratta solo di foraggiare le caus

  • petersageraeugstamalbis

    Guten Tag Herr Mannik

    Haben Sie eine solche Studie von geimpft vs. ungeimpft? Das währe echt neu für mich.

    Besten Dank und lieber Gruss

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen