Du befindest dich hier: Home » News » EHEC-Fälle in Kiens

    EHEC-Fälle in Kiens

    Zwei Kinder aus dem Gemeindegebiet von Kiens sind als EHEC-Fälle bestätigt worden. Eines davon ist noch stationär aufgenommen.

    Nach den Fällen in Rodeneck gibt es nun auch EHEC-Fälle in Kiens im Pustertal.

    Zwei Kinder aus dem Gemeindegebiet von Kiens sind als EHEC-Fälle bestätigt worden. Eines davon ist noch stationär aufgenommen. Die Verunreinigung des Trinkwassers kann aufgrund der bisher durchgeführten Analysen ausgeschlossen werden. Die Situation ist unter Kontrolle.

    Die zwei Kinder wurden vor wenigen Tagen im Krankenhaus Bruneck aufgenommen. Die Laborproben bestätigten den Verdacht auf eine EHEC-Infektion. Eines der beiden wurde bereits entlassen.

    Eine EHEC-Infektion (Enterohämorrhagische Escherichia coli) kann vor allem bei Kindern unter 5 Jahren schwere Komplikationen.

    Die Übertragung des Erregers erfolgt vorwiegend über kontaminierte Speisen oder durch das Trinken von kontaminiertem Wasser.

    Der Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit führte umgehend in einer Taskforce mit dem Tierärztlichen Dienst und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die nötigen Untersuchungen und Vorsorgemaßnahmen durch. Aufgrund der bisher durchgeführten Analysen kann zu diesem Zeitpunkt die Verunreinigung des Trinkwassers ausgeschlossen werden. Die Situation ist unter Kontrolle.

    EHEC kann, besonders bei Kleinkindern unter 5 Jahren, einen schweren Verlauf mit Niereninsuffizienz haben. Alle Bürgerinnen und Bürger sind deshalb grundsätzlich aufgerufen, diese hygienischen Vorsorgemaßnahmen immer zu beachten:

    Für Kleinkinder unter 5 Jahren:

    • Verwendung von Mineralwasser auch bei der Zubereitung der Kindernahrung;
    • ausschließlich pasteurisierte Milch verwenden;
    • keinen Rohmilchkäse verabreichen;
    • Fleisch gut kochen und bei Hackfleisch in besonderem Maße darauf achten;
    • kein rohes Gemüse verabreichen, sondern nur gekochtes;
    • das Obst gut waschen;
    • Kontakt mit Stallmist vermeiden;
    • Für alle, auch für Erwachsene, gilt es, die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen
    • nach jedem Toilettengang
    • nach jedem Stallbesuch
    • immer vor der Zubereitung von Lebensmitteln
    • immer vor dem Essen

    Der Garten soll ausschließlich mit Wasser, das Trinkwasserqualität aufweist, bewässert werden, da Oberflächengewässer z.B. Bergbäche, verunreinigt sein könnten.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen