Du befindest dich hier: Home » Politik » Sanfter Druck

    Sanfter Druck

    Die Impfpflicht in Italien soll die niedrigen Durchimpfungsraten in den Griff bekommen. Nun tüftelt man auch in Deutschland an einer Lösung des Problems – will aber erst mit sanfteren Methoden Druck ausüben. 

    von Lisi Lang

    Allein im ersten Halbjahr 2017 erkrankten in Deutschland 800 Personen an Masern. Eine Frau verstarb laut WHO-Daten gar an den Folgen der Erkrankung.

    Nun will auch Deutschland die schlechten Durchimpfungsraten bei Masern offensiv bekämpfen. Eine Impfpflicht, wie jene in Italien, wird schon länger nicht mehr als Tabu oder gar undurchführbar eingestuft. Mehr noch: In Deutschland sucht man nun nach effektiven Mitteln und Maßnahmen, um vor allem die Masern endlich ausrotten zu können. Denn, erst wenn 95 Prozent der Bevölkerung geimpft sind, kann von einer Herdenimmunität gesprochen werden.

    Doch die Durchimpfungsraten sind zu gering. Gegenüber dem Spiegel erklärte Sabine Wicker, Mitglied der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut: „Im Jahr 2015 stellte Deutschland über 60 Prozent der Masernfälle in der Europäischen Union. Ein beschämendes Ergebnis für ein Land mit so einem Gesundheitssystem und so einem Bruttoinlandsprodukt.“ Nur Italien und Rumänien hätten ähnliche Probleme mit Masern, aber beide Länder haben nun mit Maßnahmen den niedrigen Durchimpfungsraten den Kampf angesagt. „Es gibt einen Ausrottungsplan der WHO und nun liegt es an den Ländern, diesen Plan umzusetzen. Das ist eine große Aufgabe für die Politik“, erklärt Dagmar Regele, Primarin des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit am Krankenhaus Bruneck.

    Nun ist also auch Deutschland am Zug: Eine Impfplicht wird zwar bundesweit noch nicht angedacht, im Juli wurde vom Bundestag aber ein Gesetz verabschiedet, welches vorsieht, dass Eltern, die eine Impfberatung verweigern, künftig von der Kita beim Gesundheitsamt gemeldet werden sollen. Man will also sanften Druck ausüben. „Es gibt aber auch in Deutschland Kitas und Kindergärten, die einen Besuch ohne Impfung untersagen – eine Impfung praktisch Voraussetzung für den Besuch ist“, ergänzt Primarin Dagmar Regele.

    „Es gibt ein gemeinsames Ziel: Die Ausrottung der Masern. Die Strategien, die zu diesem Ziel hinführen, können verschieden sein. Viele Länder haben die Pflichtimpfung als Strategie, aber nicht nur“, so Dagmar Regele.

    Der Verband der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland sieht im beschlossenen Gesetz aber keine ausreichende Maßnahme und fordert eine Impfpflicht – wenigstens für die Kinder, die eine Kita besuchen. Auch andere Politiker und Mediziner haben diesen Wunsch schon laut ausgesprochen. Ebenfalls aufgeworfen wurde gar das Australische Modell: Um die Durchimpfungsraten zu erhöhen wurden finanzielle Beiträge und Unterstützungen mit dem Impf-Plan gekoppelt. In Australien zeigt diese Methode durchaus Wirkung: Ein Jahr nach der Einführung dieser Maßnahme waren 200.000 Kinder, die zuvor als ungeimpft galten, plötzlich geimpft.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (21)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • tiroler

      Wir können dem angeführten zu 100% zustimmen!
      Die Impfungen müssen ohne Ausnahmen durchgeführt werden. Das Geschrei der Träumer(Impfgegner) ist nichts anderes als ein Strohfeuer von Rückständigen.

    • petersageraeugstamalbis

      Diese Propaganda ist fürchterlich zu ertragen. In Mississipi ist die Kindersterblichkeit 3 mal höher als in der Schweiz mit einer CDC Vollimpfungsquote von 99,6% seit 2013. Soeben sind 50 Eltern aufgestanden und beklagen ihre Toten Babys direkt nach der Impfung.

      https://www.facebook.com/MSParentsForVaccineRights

      Herr Mannik wird dann wieder kommen, dies sei nicht wissenschaftlich. Es sind alles Erfahrungen und in Mississippi gibt es hohe Kindersterblichkeit, hoher Autismus, hohe chronische Krankheit bei Kinder und und bei 99,6% Durchimpfung CDC.

      http://www.vaxxed.com/mississippi/

      Hunderte von Videos und Erfahrungen mit massiven Impfschäden bis zum Tod, meinen Sie alle Eltern lügen?

      Frau Stocker schauen Sie sich bitte mal die Kindersterblichkeit in den ersten 6 Monaten genau an, dann sehen sie den Unterschied. In den Impfungen ist Gift drin und niemand untersucht die Impfungen nur der Herstellter GSK oder Merck.

    • pe

      Gezielte Maßnahmen bei EINER Krankheit, weil die Durchimpfungsrate niedrig ist, sind wesentlich weiser, als diese erzwungene Impfbombe in Italien. Ich bezweifle gar nicht die Güte von Impfungen, aber sehr wohl das damit zusammenhängende Diktat.

    • schumi

      Mütter, wenn ihr eure Töchter an Masern impft, dann werden eure Enkelkinder an Masern sterben weil ihnen der Nestschutz fehlt.

    • schumi

      Wer glaubt noch an das Märchen vom ausrotten?
      In China 97% durchgeimpft und trotzdem immer wieder ausbrüche.

      • mannik

        China hat gar keine so hohe Durchimpfungsrate. Nebenbei bezieht sich die Geschichte mit dem Masernausbruch auf die Provinz Shenzen, nicht auf ganz China. Hatten wir alles schon durchgekaut hier. In einem so unübersichtlichen Land wie China, in dem nicht einmal der Staat weiß, wie die Bevölkerungszahlen wirklich sind kann es nicht zu einer 99% Durchimpfungsrate kommen.

        http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25668667

        Ein weiterer Artikel der nachweist, dass Masern unter Erwachsenen hauptsächlich unter Pendlern auftreten und solchen, die relative Kontraindikationen aufwiesen.
        Problem ist, das nicht geimpft wurde, nicht dass Masern ausbrachen obwohl geimpft wurde.
        http://wwwnc.cdc.gov/eid/article/21/3/14-0646_article

    • schumi

      Wenn ein Leukämie krankes Kind an Masern erkrankt und 3 Monate später stirbt, waren klar die Masern schuld.
      Wenn gesunde Babys geimpft werden und dann sterben wird es als plötzlicher Kindstod abgestempelt und keiner fragt nach.
      So arbeitet die Pharmaindustrie und die Politik klatscht Beifall.

      • andreas

        Etwas unsinniges auf einer Verschwörungsseite lesen, mit diesem Unsinn auf einer anderen Seite als Wahrheit und ohne Quelle hausieren gehen.
        So agieren weniger gescheide.

        • ahaa

          andreas du unterstellst gerade!
          Wer Tiere hat kennt die Nebenwirkungen die auftreten kònnen.Es zahlt ja auch die Versicherung!Warum das?
          Es gibt Millionen von Entschàdigunszahlungen an Impfgeschàdigte.Das sind Fakten.Auch mein Mittarbeiter kassiert eine Pension von Entschàdigung wegen Pharmawirkstoffe.Durfte auch frùher in Pension.Nicht das ich ihm nicht gònne aber es zahlt der Steuerzahler.Alles!
          Also was willst du?
          Dummheit tut nicht wech. 😉

    • ahaa

      Der andreas wird uns jetzt erzàhlen warum z.B; Aluminium.das nachweisslich nicht abbaubar ist und zu Tumoren fùhren kann in unserem Oganissmuss zu suchen hat.Rezeptpflichtig und ohne Voruntersuchung?Die Naivitàt scheint bei dir am ausgebràgtesten zu sein.

      Beipackzettel
      Präparat: Infanrix hexa
      PZN: 6340665
      Packungsgröße: 1 Stück (N1)
      Abgabeform: Rezeptpflichtig
      Darreichungsform : Fertigspritzen

      Aktiver Wirkstoff:

      Diphtherie Adsorbat Impfstoff (30 IE pro 0.5 Milliliter)
      Haemophilus influenzae B Saccharid T Konjugat Impfstoff
      = HIB-Polyribosylribitolphosphat (0.01 mg pro 0.5 Milliliter)
      = Tetanus-Toxoid (0.025 mg pro 0.5 Milliliter)
      Hepatitis B Impfstoff, rekombiniert, monovalent (0.01 mg pro 0.5 Milliliter)
      Pertussis Adsorbat Impfstoff (azellulär, co-gereinigt)
      = Hämagglutinin, filamentös (0.025 mg pro 0.5 Milliliter)
      = Pertussis-Toxoid (0.025 mg pro 0.5 Milliliter)
      = Pertactin (0.008 mg pro 0.5 Milliliter)
      Poliomyelitis Impfstoff, inaktiviert, trivalent
      = Poliomyelitisviren, Typ 1 Stamm Mahoney, inaktiviert (40 D-Antigen-E pro 0.5 Milliliter)
      = Poliomyelitisviren, Typ 2 Stamm MEF1, inaktiviert (8 D-Antigen-E pro 0.5 Milliliter)
      = Poliomyelitisviren, Typ 3 Stamm Saukett, inaktiviert (32 D-Antigen-E pro 0.5 Milliliter)
      Tetanus Adsorbat Impfstoff (40 IE pro 0.5 Milliliter)

      Zusatzangabe:

      Aluminium Ion (0.82 mg pro 0.5 Milliliter)

      Sonstige Bestandteile:

      Aluminium hydroxid
      Aluminium phosphat
      Formaldehyd
      Lactose
      Medium 199

      Neomycin
      Polymyxin B

      • petersageraeugstamalbis

        Danke für die Übermittlung dieses Impfstoffes. Alle Länder der Welt und alle Kinderärzte welche wie irre Impfen wollen auf keinen Fall, dass diese Informationen an Eltern abgegeben werden. Es gibt keine Beipackzettel mit Inhaltsstoffen und Nebenwirkungen an die Eltern, es sind ja nur „Impflinge“ die betroffen sind.

    • ahaa

      Eine Impfgeschàdigte ist Vanessa Vanadis auch zu finden auf Facebook.
      Sie beantwortet gerne deine Unterstellungen,andreas.

      • mannik

        Wenn jemand die Einnahme von MMS-Tropfen empfiehlt, ist sowieso alles zu spät. Haben Sie genau zugehört was Elisa Maria Reimer sagt? Infektion des Augenmuskels und Pilze im Körper…
        Dann empfiehlt sie Natriumchlorit, eine Chemikalie, die nach der Gefahrenstoffkennung als giftig und brandfördernd eingestuft wird. Diese chemische Keule soll vor Einnahme mit Zitronensäure versetzt werden, dann entsteht aber Chlordioxid, ein industrielles Bleich- und Desinfektionsmittel etwa für Schwimmbäder…

    • mannik

      Interessant, dass die Redaktion einen Post löscht, der mit dem Mississippi-Märchen, das Herr Sager gepostet hat, aufgeräumt hätte…. Schlägt man sich auf die Seite der Impfverweigerer?

      • petersageraeugstamalbis

        Guten Tag Herr Mannik

        Ich bin mit der ganzen Familie vom 15. Oktober bis 21. Oktober im Südtirol und werde mit den Menschen sprechen in den Berggegenden. Es gibt kein Märchen in Mississippi nur hohe Kindersterblichkeit im ersten Lebensjahr und dies mit 99,6% Durchimpfung nach CDC und seit 2013. Tausende von Impfschäden und 50 Toten Babys direkt nach der Impfung. Dies sind alles Eltern mit Namen und Adressen, wie kommen sie auf die Idee dass die Lügen, dies ist eine Unterstellung.

        Ich freue mich auf die Ferien im schönem Südtirol.

        • mannik

          Schwachsinn.
          1. Grund: Frühgeburten
          2. Grund: SUID
          3. Grund: Geburtsschäden

          Das Problem ist, Kinder sterben, bevor sie überhaupt das Alter erreichen, dass sie geimpft werden können. Also hat die Impfung damit nichts zu tun.
          Wieso sollte, wo landauf landab das gleiche geimpft wird, gerade Mississippi solche Raten haben, wenn nicht aufgrund irgendwelcher anderer Einflüsse?
          Schon der Unterschied zwischen weißer Bevölkerung und schwarzer bzw. hispanischer zeigt, welchen Einfluss Lebensumstände auf die hohe Todesrate haben. Aber dazu muss man Statistiken erst lesen können.
          Alles nachzulesen in einem offiziellen Dokument:
          http://msdh.ms.gov/msdhsite/_static/resources/7027.pdf
          Schönen Urlaub in Südtirol und Achtung vor den Pestiziden…

    • petersageraeugstamalbis

      https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2091rank.html#us

      Guten Tag Herr Mannik, liebe Südtiroler

      Lügt nun der CIA auch? Diese Daten über die Todesfälle im ersten Lebensjahr zeigen auf, dass in den USA ca. 6 Kinder im ersten Jahr auf 1000 Sterben und in Mississippi sind es doppelt so viele wie in den USA. Somit hat Mississippi sogar eine 3 mal höhere Rate als Italien und 2,5 mal höhere als die Schweiz. Was genau soll nun die 99,6% Geimpften Kinder mehr sterben lassen als weniger geimpfte Kinder Herr Mannik? Haben sie da wieder so eine Märchen Antwort?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen