Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Tatwaffe Baseballschläger?

    Tatwaffe Baseballschläger?

    Marianne Obrist ist vermutlich mit einem Baseballschläger erschlagen worden. Und auch das Alibi von Rabih Badr scheint nicht hieb- und stichfest zu sein.

    von Artur Oberhofer

    Nein, er habe seine Lebensgefährtin nicht getötet.

    Er habe sich am Montagnachmittag in Bozen aufgehalten. Marianne Obrist, so sagte Rabhi Badr zu den Carabinieri und zu seinem Anwalt, könnte eine Verzweiflungstat begangen und sich selbst das Leben genommen haben.

    Der 34-jährige Marokkaner Rabhi Badr, der unter Mordverdacht im Gefängnis sitzt, bestreitet also die Tat. Er habe die 39-Jährige aus Latzfons geliebt.

    Er habe seine Partnerin, mit der er seit sechs Jahren zusammenlebt, auch nie geschlagen.

    Vor dem Hintergrund der Aussagen des Marokkaners, der wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vorbestraft ist, war die Autopsie der Leiche von Marianne Obrist mit großer Spannung erwartet worden.

    Wenn erst einmal die Todesursache und der Todeszeitpunkt feststehen, können die Angaben des Tatverdächtigen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden.

    Die von dem Veroneser Pathologen Dario Raniero am Donnerstag im Bozner Spital durchgeführte Autopsie der Leiche von Marianne Obrist hat – nach Angaben von Rabhi Badrs Amtsverteidiger Martin Fill – „kein eindeutiges Ergebnis“ erbracht.

    Das stimmt nur bedingt. Denn die Autopsie hat den Ermittlern sehr wohl wichtige Anhaltspunkte geliefert.

    Aus dem Justizpalast verlautete, dass es beispielsweise in einem Punkt Klarheit gibt: Demnach habe sich Marianne Obrist die Verletzungen, die zu ihrem Tod geführt haben, nicht selbst zugefügt.

    Also keine Selbsttötung!

    Der Veroneser Pathologe Dario Raniero hat am Körper von Marianne Obrist zahlreiche Hämatome festgestellt, die von Schlägen mit einem stumpfen Gegenstand herrühren sollen.

    Die mögliche Tatwaffe: ein Baseballschläger!

    Ein Baseballschläger wurde in der Wohnung gefunden.

    Auch wies der Leichnam Stichverletzungen an den Gliedmaßen auf, wobei diese – immer laut dem Gerichtsmediziner – aber nicht tödlich gewesen seien.

    Laut Dario Raniero ist Marianne Obrist mit dem stumpfen Gegenstand, vermutlich einem Baseballschläger, verprügelt worden und an den dadurch verursachten inneren Verletzungen verstorben.

    Damit verschlechtert sich die Situation von Rabhi Badr dramatisch.

    Der Mann hatte zudem angegeben, er sei am Montagnachmittag nicht zu Hause gewesen, er habe sich in Bozen aufgehalten.

    Nach Informationen der TAGESZEITUNG aus Ermittlerkreisen ist das Alibi von Rabhi Badr bereits wie ein Kartenhaus in sich zusammengekracht.

    MEHR DAZU LESEN SIE AM FREITAG IN DER PRINT-AUSGABE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen