Du befindest dich hier: Home » News » Sex-Attacken auf dem Radweg

    Sex-Attacken auf dem Radweg

    Die Polizei hat in Bozen einen minderjährigen Einwanderer verhaftet, der auf dem Radweg auf den Talferwiesen zwei Frauen sexuell attackiert haben soll.

    Die Nachricht zirkulierte bereits in den sozialen Netzwerken.

    Nun gibt es die offizielle Bestätigung:

    Die Polizei hat in Bozen einen minderjährigen Einwanderer verhaftet, der auf dem Radweg auf den Talferwiesen zwei Frauen sexuell attackiert haben soll.

    Vor drei Wochen soll der junge Mann, der in einer Flüchtlingsstruktur untergebracht ist, eine Minderjährige auf dem Radweg entlang der Talferwiesen verfolgt und sexuell belästigt haben. Tage später soll immer derselbe Mann versucht haben, eine 60-jährige Frau zu vergewaltigen.

    Der junge Mann konnte dank der Überwachungskameras identifiziert werden.

    Die beiden Frauen haben ihn im Zuge einer Gegenüberstellung wiedererkannt.

    Der Mann aus Afrika sitzt jetzt im Jugendgefängnis in Treviso ein und wird der sexuellen Gewalt beschuldigt.

     

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • tiroler

      Wird es nicht langsam Zeit, das Gutmenschentum aufzugeben?
      Frau Stocker, wie denken sie darüber?
      Sie wollen doch immer mehr Auswanderer aus Afrika hier integrieren.
      Die Politik ist auf dem Holzweg.
      Das Problem ist nur, dass diese fatalen Fehler der Politik in Europa nie mehr gutzumachen sind.
      Worin besteht der Sinn, hier junge, kräftige afrikanische und asiatische Männer, fast alle Moslems, massenweise hier anzusiedeln??

    • franz

      Violenta e picchia moglie e cognata
      Algerino si barrica sul tetto
      Poi si butta. E qualcuno applaude
      Paura a Jesolo. Dopo una mattinata concitata l’uomo si è lanciato da dieci metri
      http://corrieredelveneto.corriere.it/veneto/notizie/cronaca/2017/23-agosto-2017/minacce-il-coltello-moglie-figlia-marocchino-si-barrica-tetto-2401940841299.shtml
      Diese Afrikaner kommen lassen sich auf unseren Kosten schön verwöhnen ( benehmen sich wie Primaten ) als Dank vergewaltigen sie Frauen oder bringen sie um und bringen unschuldige Menschen um indem sie ihnen den Kopf abschneiden oder mit dem Auto überfahren .
      Verursacht von der unbegrenzten Aufnahme von illegalen kriminellen Immigranten.der Regierung des PD unterstützt von SVP.Vasallen des PD.

    • marting.

      Wieder nur ein Einzelfall
      LH Kompatscher SVP: wir haben kein Sicherheitsproblem

      • martasophia

        Die Propaganda mit dem Sicherheitsproblem nervt auch! Die absolute Sicherheit gibt es nicht! Sexuelle Belästigung haben wir Frauen auch im guten alten Südtirol erfahren!!!!! Leider und gut, wenn man die Belästiger heute bestraft und ins Gefängnis steckt, wie das mit dem passiert ist!
        Zu den guten, alten Zeiten hatten wir Frauen oft keine Chance uns zu wehren!

    • franz

      Abgesehen davon, dass Fundamentalisten des Islam uns mit 9/11 den Krieg erklärt haben belästigen diese Primaten Frauen und Kinder, was scheinbar zum Islam gehört, Laut Scharia sind Frauen und Kinder minderwertige Wesen.
      Sure 4 spricht zum Beispiel davon, dass die Männer „über den Frauen stehen“, was viele Gelehrte so verstehen, dass die Männer über die Frauen bestimmen dürfen. Und in der gleichen Sure wird den Männern auch erlaubt, „widerspenstige Frauen“ zu ermahnen, sie ihnen Gewalt anzutun mund und zu schlagen oder umzubringen.
      Nach Köln – Silvester, gibt es fast Täglich Meldungen von Übergriffen auf Frauen-Mädchen.
      Die hübsche Lady Mannucci schlägt eine präventive Kastration als vorbeugende Maßnahme vor . ( ähnlich Maßnahmen plant auch Canada. ) um Frauen und Kinder vor jungen, Testosteron-gesteuerten Immigranten zu schützen
      Bella, leghista, tosta e spietata: come vuole ridurre gli immigrati
      http://www.liberoquotidiano.it/news/politica/11870537/barbara-mannucci-noi-con-salvini-castrazione-preventiva-immigrati.html

    • watschi

      man hat bei dieser masseneinwanderung leider vergessen, dass diese männer auch mit einen sexuellen trieb ausgestattet sind, den sie nur sehr schwer ausleben kònnen.. nicht einmal prostituierte lassen sie mal ran, vielleicht nur die wenigsten. die anderen stauen eine geilheit an, die nicht jeder kontrollieren kann und dann passieren solche taten

      • martasophia

        Solche haben wir auch unter unseren Leuten. Wir gut ich mich erinnere, wenn wir in den 1970er Jahren am Ende vom Theater heimgingen und Männer in den Bozner Lauben ihre Hosen fallen ließen oder uns nachstellten. Nur damals hatte man wenig Chancen, dass da auch etwas geschieht wenn man es anzeigt. Nicht zu reden von den besoffenen Männern, die bei Wald- und Wiesenfesten sexuelle belästigt haben.

        • tiroler

          Sie sind wohl fortgeschrittenes Semester und glauben wir leben noch in 1970er Jahren.
          Es ist ein kleiner Unterschied ob ein paar Besoffene Frauen belästigen oder ob plötzlich Tausende notgeile Jünglinge herumlummern, die ihrem Trieb nicht kontrollieren können und schon gar nix riskieren oder zu verlieren haben

          • yannis

            @tiroler
            es wird noch etwas dauern bis „martasophia“ den Unterschied und die Tragweite von damals zu heute erkennt, wenn es dann soweit ist, ist es wohl reichlich zu spät, leider für uns alle.

    • franz

      @martasophia
      Eine absolute Sicherheit gibt es nicht, das stimmt.
      Abgesehen davon heißt das nicht , dass wir 500.000 Immigranten ( laut Kassationsgericht – 2016 – 96 % Clandestini ) brauchen, inklusive Sexualstraftäter – Jihadisten -Terroristen usw.
      http://www.riscattonazionale.it/2016/12/17/la-clandestinita-reato-italia-la-cassazione-attacca-tribunali-buonisti-rispettate-la-legge/
      Zur Zeit herrscht aber absolutes Chaos durch unkontrollierte illegaler Massenimmigration.
      Wobei Kriminelle Immigranten Dank Gutmenschen – Gesetzen wie das “svuoata carceri & den “DL Depenalizzzaione“ beinahe völliger Straffreiheit genießen, während italienische Staatsbürger mit den selben Gesetzen zivilrechtlich mit horrenden Geldbusen massakriert werden.
      Gutmenschentum hat nichts mit gutem Menschen zu tun.
      Während gute Menschen mit ihren persönlichen Mitteln. ihren Einsatz etwas Gutes tun, schädigen Gutmenschen ihre Mitbürger indem sie auf Kosten des Steuerzahlers illegale Immigranten Clandestini unkontrolliert einwandern lassen um sie in 4 Sternehotels mit allem drum und dran verwöhnen. + IPHONE & Zigaretten von der Caritas,
      Während laut ISTAT 5 Millionen italienische Staatsbürger arbeitslos, und 9 Millionen unter den Lebensminimum leben.
      Apropos Chaos .
      Dazu braucht man sich nur die Bilder Rom anzusehen.
      Wo Immigranten Polizisten mit Gasbehälter und Steinen bewerfen. http://www.corriere.it/video-articoli/2017/08/24/sgombero-piazza-indipendenza-migranti-lanciano-finestre-bombole-gas-contro-agenti/a7b67224-88a8-11e7-9e21-3852ec61e221.shtml

    • tottele

      Es tut einen Kommentar einer Betroffenen zu lesen und Sie haben vollkommen richtig geschrieben . Dazu möchte ich Ihnen mitteilen , dass aber der Weg von der Anzeige und noch vieles mehr sich über Jahre hinauszögert und das frisst am ganzen Körper .
      Es hat mich gefreut endlich einen Menschen wie Sie gefunden zu haben der aus eimer eigenen Erfahrung schreiben kann . LG

    • tottele

      Ich habe auf Frau Martasophia geantwortet .

    • george

      Bezüglich des nicht Kontrollierenkönnens ihrer sexuellen Triebe, sind manche unserer Männer um nichts besser als die von außen und manche Frauen „geilen“ sie heutzutage dazu auch noch auf. Auch bisher meinten manche Männer alle Frauen haben zu können und darüber zu verfügen. Der Unterschied liegt in der kulturellen Ausrichtung und in der Religion, der sie anzugehören glauben.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen