Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi unterliegt Struff

    Seppi unterliegt Struff

    Andreas Seppi (Archivbild)

    Andreas Seppi hat den Einzug ins Viertelfinale des ATP-250-Turnier von Winston-Salem in North Carolina verpasst.

    Der 33-jährige Kalterer schied in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen den Weltranglisten-56. Jan-Lennard Struff aus Deutschland nach 2:32 Stunden Spielzeit in einem äußerst spannenden Match mit 3:6, 7:6(3), 6:7(3) aus.

    Im Vorjahr zog bereits Südtirols Tennis-Ass gerade in Winston-Salem, in der ersten Runde, im bis dato einzigen direkten Duell gegen Struff mit 2:6, 3:6 den Kürzeren. Heute erwischte Seppi den besseren Start und stellte mit einem frühen Break auf 3:1. Struff gelang jedoch prompt das Rebreak zum 3:3. Im achten Game sicherte sich der Deutsche das nächste Break zur 5:3-Führung. Auf eigenen Aufschlag ließ Struff nichts mehr anbrennen und gewann den ersten Satz nach 32 Minuten mit 6:3.

    Der zweite Spielabschnitt war bis zum 3:3 sehr ausgeglichen. Dann verwertete Struff seine erste Breakchance eiskalt zum 4:3. Beim Stande von 5:4 hatte der Deutsche die Riesenchance, das Match mit eigenem Service zu gewinnen, doch Seppi zeigte seine ganze Klasse und glich mit dem Rebreak zum 5:5 aus. Zwei Games später konnte Seppi gleich zwei Möglichkeiten zum 7:5 nicht nutzen, so ging der zweite Satz in den Tiebreak. Hier hatte der Kalterer das bessere Ende für sich und gewann mit 7:3-Punkten

    Im dritten, entscheidenden Satz nahm Seppi dem Deutschen im dritten Game den Aufschlag ab und zog auf 3:1. davon. Wieder gelang Struff jedoch das Rebreak zum 4:4-Ausgleich. Seppi nahm aber gleich darauf erneut seinem Gegner den Aufschlag zum 5:4 ab und führte anschließend mit 30:0, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten und verlor das Game. So musste auch dieser Satz im Tiebreak entschieden werden. Struff zog gleich auf 6:1 davon, Seppi verkürzte zwar noch auf 3:6, verlor dann aber das Match mit 3:7-Punkten.

    Nächste Woche bei den US-Open

    Jetzt zieht es Seppi nach New York, wo er ab nächster Woche im Hauptfeld vom letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres, bei den US Open, aufschlagen wird. Im Vorjahr musste sich der Kalterer in der zweiten Runde dem Spanier Rafael Nadal in drei Sätzen mit 0:6, 5:7, 1:6 geschlagen geben. Die Auslosung für das Hauptfeld findet am späten Freitagnachmittag statt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen