Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen Triestina

    Sieg gegen Triestina

    Der FC Südirol hat am Sonntag das Pokalspiel gegen Triestina mit 1:0 gewonnen.

    Im zweiten Spiel der Gruppenphase, des Italienpokals der Lega Pro sicherte sich der FC Südtirol zu Hause gegen Triestina die vollen Punkte.

    Dank des Treffers von Rocco Costantino schaffte es der FCS das Match mit 1:0 für sich zu entscheiden.

    Am nächsten Sonntag startet für die Weißroten hingegen die Serie C Meisterschaft, immer zu Hause im Drusus Stadion, gegen Albinoleffe.

    Gegen die Mannschaft aus Triest schickte Trainer Zanetti den Neuzugang Emmanuel Gyasi von der ersten Minute an auf den Platz. Der 23 Jährige italo-ghanese nahm im Sturm neben Costantino Platz. In der Verteidigung agierte das Trio Filippo Sgarbi – Vinetot – Frascatore. Im Mittelfeld zog Smith die Fäden, neben ihm standen Broh und Kapitän Hannes Fink.

    Der Spielverlauf.
    Das zweite Gruppenspiel des Italienpokals der Lega Pro im Bozner Drusus Stadion begann mit dem FC Südtirol im Ballbesitz.
    Es ging sehr locker her in diesen ersten Minuten des Matches. Beide Mannschaften studierten sich gegenseitig und wurden nie gefährlich.
    In der 10. Spielminute machte sich der FC Südtirol zum ersten Mal offensiv bemerkbar.

    Tait konnte einen Ball auf der rechten Feldseite für sich gewinnen Der FC Südirol hat am Sonntag das Pokalspiel gegen Triestina mit 1:0 gewonnen.und bediente dann Costantino im Sechzehner, dessen Linksschuss jedoch sehr schwach und unpräzise war.
    Knappe vier Minuten später waren nochmals die Weißroten brandgefährlich.

    Fink eroberte die Kugel zurück und beförderte sie weiter auf Costantino, dessen Diagonalschuss nur knapp sein Ziel verfehlte. Die Aktion wäre aber trotzdem umsonst gewesen, da der Unparteiische ein Abseits des 9ers der Südtiroler sah.

    In der 24. Minute hatte Triestina seine erste Tormöglichkeit der Partie. Franca brachte einen interessanten Ball in die Mitte auf Bracaletti, der mit seinem strammen Rechtsschuss an Keeper Offredi scheiterte.

    Acht Minuten vergingen bis der FCS seine nächste gigantische Tormöglichkeit hatte. Gyasi beförderte den Ball ins Tor, nachdem der Unparteiische jedoch eine Abseitsposition von Costantino gepfiffen hatte und die Aktion somit nutzlos machte.
    Doch nur kurz darauf landete ein scharfer Flankenschuss von Broh auf die Höhe des langen Pfostens, wo Costantino leichtes Spiel hatte und den Ball zum 1:0 einnetzte. Für den Stürmer der Weißroten war es der erste Treffer in der laufenden Saison.

    Kurz vor Halbzeitpause reagierte Triestina erstmals auf den Führungstreffer der Hausherren. Eine lange Hereingabe von Bracaletti landete auf den komplett freien Franca, dessen Köpfler allerdings den Kasten von Offredi um einiges verfehlte.
    In der 41. Minute musste Jeremie Broh verletzungsbedingt das Feld verlassen, für ihn kam Michael Cia auf den Platz.
    Danach passierte nichts mehr und so ging die erste Spielzeit mit dem 1:0 für den FCS zu Ende.

    Die zweite Hälfte begann mit dem Anstoß der Gäste aus Triest. Beide Teams kamen unverändert aus der Halbzeitpause hervor.
    Der FC Südtirol schöpfte in der zweiten Spielzeit immer mehr Vertrauen in die eigenen Mittel und auch die Spielzüge wurden sicherer. In der 12. Minute eroberte Costantino einen interessanten Ball zurück, verteidigte ihn geschickt und kam dann an der Strafraumgrenze zum Schuss, welcher von Perisan jedoch pariert wurde.

    In der 16. Minute ließ sich Sgarbi von Bracaletti den Ball abnehmen, welcher mit seiner langen Hereingabe Seite wechselte und Bariti anspielte. Dieser kam zwar zum Schuss, konnte den Ball aber nicht richtig treffen, welcher weit am Tor vorbeiging.
    Knappe acht Minuten später war nochmals die Mannschaft um Trainer Zanetti vorne zu beobachten. Schöne Aktion von Tait auf dem rechten Flügel, dessen Flanke in der Mitte von Byasi und Costantino nicht angenommen werden konnte.
    In der 32. Minute zeigte Offredi nochmals sein ganzes Können und entschärfte mit dem rechten Fuß einen strammen Rechtsschuss von Arma aus kurzer Tordistanz. ?

    Danach passierte nichts mehr und somit ging das Match mit dem 1:0 für den FC Südtirol zu Ende.
    Im ersten Heimspiel der laufenden Saison konnten die Weißroten somit einen tollen Sieg einfahren.

    FC SÜDTIROL – TRIESTINA 1:0 (1:0)
    FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Filippo Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh (41. Cia), Smith (57. Bertoni), Fink, Zanchi (86. Baldan); Costantino, Gyasi
    Ersatzbank: Tononi, Oneto, Carella, Salvaterra, Boccalari, Heatley Flores, Lorenzo Sgarbi
    TRIESTINA (4-4-2): Perisan; Troiani, Codromaz, Bracaletti, Pizzul; Bariti, Aquaro, Meduri (76. Castiglia), Acquadro (68. Celestri); Arma, França (61. Petrella)
    Ersatzbank: Piccini, Boccanera, Libutti, Langwa, Brandmayr, Erman
    SCHIEDSRICHTER: Francesco Luciani der Sektion Roma 1 (Salvalaglio-Vitali)
    TORE: 33. Costantino 1:0
    GELBE KARTEN: Aquadro (T)

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen