Du befindest dich hier: Home » Politik » Ratscherle mit Mattarella

    Ratscherle mit Mattarella

    SVP-Spitzenpolitiker haben sich am Samstag in Toblach mit Staatspräsident Sergio Mattarella getroffen.

    Südtirol – das Urlaubsland der Politik-VIPs!

    Am Samstag haben SVP-Spitzenpolitiker sich in Toblach mit Staatspräsident Sergio Mattarella getroffen.

    Mit dabei:

    LH Arno Kompatscher, SVP-Vizeobmann Karl Zeller und der Abgeordnete Daniel Alfreider.

    LH Arno Kompatscher zu TAGESZEITUNG Online:

    „Es war ein informelles Treffen, wir haben mit dem Staatspräsidenten ein Ratscherle über Südtirol, Europa und die Welt gemacht.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • einereiner

      Schleimen und A….kriechen….das ist es was die SVP am besten kann.

      • reinhold

        wenn du dir ansiehst wieviel (von unserem) Geld die Herren der SVP dem Italienischen Staat schon geschenkt haben, dann kannst du dir vorstellen wie gern gesehen sie bei der italiensichen Regierung und ihren Vertretern sind

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Stiftung Vital Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – MEMC/Solland (Millionengrab)
        – uvm.

    • hells_bells

      Ich bin es leid jeden Tag in den Medien die selben grinsenden Gesichter zu sehen,.Warum mùssen diese Svp Exponenten jeden Politiker der in Sùdtirol Urlaub macht in den Arsch kriechen und sich mit diesen schleimig grinsend ablichten lassen? Echt nervig!

      • meintag

        Habe kein Bild von Merkel und Kompatscher in Sulden gesehen. Kann es sein dass der Arno ausgesperrt wurde oder einfach mit Deutschland nichts am Hut hat?

        • franz

          Frau Merkel ist zu wenig links !
          Merkel hat eine 180 ° Wende hingelegt und spielt mit den linken Postkommunisten in Italien aus Angst die Wahlen zu verlieren nicht mehr so richtig mit.
          Wie übrigens auch die Linken in Italien anlässlich bevorstehenden Wahlen von den Rechten vor sich hergetrieben werden, wie die Sau durchs Dorf.
          Unsere SVP- Exponenten müssen wohl oder übel die linke Regierung
          ( welche übrigens seit 5 Jahren nie vom Volk gewählt wurde ) unterstützen, wollen sie nicht selbst ihren Sessel verlieren.
          Wichtig dabei durchhalten, über Dekrete mit der Vertrauensfrage abstimmen, bis die Legislatur vorüber ist und somit die Vitalizi gerettet sind.

    • sepp

      frau Merkel kennt den Herrn eh nett schaut aus wie die drei heiligen aus er Pampa kann man nur sagen penlich peinlich die arsch kriecher

    • franz

      Il segretario della Lega Nord Matteo Salvini attacca duramente l’inquilino del Quirinale «Non si possono paragonare gli italiani emigrati ai clandestini mantenuti in Italia per fare casino».
      http://espresso.repubblica.it/attualita/2017/08/08/news/marcinelle-mattarella-riflettere-su-accoglienza-lega-e-neofascisti-infanga-gli-italiani-1.307729

    • huber.pepi@gmail.com

      Im Bild die Garanten fuer die schnellstmögliche Italianisierung Suedtirols. Diese Herren haben unsere Werte laengs aufgegeben. Traurig, traurig. Bitte Suedtiroler aufwachen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen