Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Comeback

    Das Comeback

    Andreas Seppi

    45 Tage nach seiner Injektion an der Hüfte kehrt Andreas Seppi diese Woche wieder auf die ATP-Tour zurück.

    Der 33-jährige Kalterer steht im Hauptfeld des ATP-250-Turniers von Winston-Salem (USA), wo er in der ersten Runde auf den Serben Janko Tipsarevic (ATP 69) trifft.

    Für Seppi ist das Turnier in North Carolina zugleich auch die Generalprobe für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres, den US-Open, die am 28. August in New York beginnen. Auch hier steht der Südtiroler im Hauptfeld.

    In Winston-Salem bekommt es Seppi zum Auftakt in der ersten Runde mit Janko Tipsarevic zu tun. Bisher standen sich die beiden 33-Jährigen fünf Mal in ihrer Karriere gegenüber.

    Die Bilanz ist mit 3:2-Siegen für den Serben recht ausgeglichen. Beim letzten Duell vor knapp zwei Monaten in Antalya setzte sich Seppi in drei Sätzen mit 3:6, 6:4, 6:4 durch. Auch 2011 im Finale von Eastbourne gewann der Kalterer und sicherte sich somit seinen damals ersten von drei ATP-Titeln.

    Der Kalterer nimmt heuer zum vierten Mal am Turnier von Winston-Salem teil. Sein bestes Ergebnis erzielte er vor drei Jahren, wo er es bis ins Viertelfinale schaffte, dann aber am Taiwaner Yen-Hsun Lu mit 4:6, 4:6 scheiterte. Vor 12 Monaten musste sich Seppi hingegen bereits in der ersten Runde dem Deutschen Jan-Lennard Struff geschlagen geben.

    Ziel sind die Top-50

    Seppi hat bis zum Saisonende nur mehr 125 ATP-Punkte zu verteidigen. Ziel des Südtirolers ist die Rückkehr in die Top-50 der Weltrangliste. Der 33-Jährige hat 45 Punkte von den US Open, 45 von Antwerpen und 35 vom Masters 1000 in Paris zu verteidigen. Momentan wird der Kalterer mit 626 ATP-Punkten auf Rang 84 geführt. An 50. Stelle scheint derzeit der Portugiese Joao Sousa mit 950 Zählern auf.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen