Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Dagmars Dogma

    Dagmars Dogma

    Müssen Impfgegner und Impfbefürworter mehr diskutieren? Ärztin Dagmar Regele setzt auf wissenschaftlich fundierte Informationen für die Bevölkerung – und ärgert damit all jene, die weiter debattieren wollen.

    von Silke Hinterwaldner

    Dagmar Regele ist in diesen Tagen eine gefragte Frau.

    Sie ist nicht nur Primarin des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit am Krankenhaus Bruneck, sondern auch Leiterin des Departements für Gesundheitsvorsorge auf Landesebene und damit die erste Ansprechpartnerin, wenn es um das vieldiskutierte Thema Impfen geht.

    So liegt es auf der Hand, dass Ärztin Regele immer wieder als Rednerin zu Veranstaltungen eingeladen wird, in denen das Impfen im Mittelpunkt steht. Aber sie fragt sich: Was ist der Sache dienlich und wo tragen Diskussionen mit Impfgegnern und Impfkritikern nur weiter zur allgemeinen Verwirrung bei?

    „Uns ist korrekte Information ein großes Anliegen“, sagt sie, „wir wollen nicht, dass durch emotionale und falsche Informationen die Bevölkerung weiter verunsichert wird.“

    Worum geht es:

    In einer Gemeinde im Pustertal plante der Bildungsausschuss von langer Hand eine Podiumsdiskussion zum Thema Impfen.

    Das Ziel sollte eine umfassende und ausgewogene Lehrstunde vor allem für Eltern werden. Zu diesem Zweck sollten nicht nur die Hausärzte der Gemeinde sowie die Leiterin des Departements für Gesundheitsvorsorge als Impfbefürworter geladen werden, sondern auch der erklärte Brunecker Impfgegner Bruno Mandolesi.

    Aber an dieser Stelle sollte es schwierig werden.

    Während die Mitglieder des Bildungsausschusses munter die Podiumsdiskussion für den 28. August planten, bereits Flyer entwarfen und die Räumlichkeiten vormerkten, entbrannte hinter den Kulissen ein Kampf darüber, wer bei dieser Veranstaltung reden darf und wer was sagen soll. Das Problem: Anfänglich waren Kurzvorträge und anschließend eine Diskussion mit dem Publikum angedacht.

    Aber damit waren die Vertreter des Sanitätsbetriebes nicht einverstanden. Es sollten besser keine Publikumsfragen erlaubt werden. Dann wiederum wollte Dagmar Regele wieder ganz auf das Kommen verzichten oder umgekehrt sollte Impfgegner Mandolesi wieder ausgeladen werden.

    Schlussendlich kam die Forderung aus dem Sanitätsbetrieb, die Themenblöcke klar zu definieren, um so zu vermeiden, dass die Diskussion aus dem Ruder laufe. Der Bildungsausschuss hat die geplante Veranstaltung irgendwann entnervt ersatzlos gestrichen.

    Die Frage, die man sich dort jetzt stellt: Hätte der Sanitätsbetrieb nicht die verdammte Pflicht, sich der Diskussion zu stellen und auch die Kritiker zu Wort kommen zu lassen?

    Wenn der Staat schon mit der Impfpflicht derart in die Freiheitsrechte des Einzelnen eingreift, sollten die Vertreter der staatlichen Institutionen doch zumindest Rede und Antwort stehen.

    Dagmar Regele tut sich schwer mit derlei Forderungen.

    Die Leiterin des Departements für Gesundheitsvorsorge verweist dann schnell auf die Aufklärungskampagne, die ab September geplant ist. Dann wird der Sanitätsbetrieb überörtlich in Info-Veranstaltungen über das Impfen aufklären. Freilich ohne Beteiligung der Impfgegner. Sie sagt: „Öffentliche Informationen müssen wissenschaftlich begründet sein. Das sollte übrigens auch die Aufgabe eines Bildungsausschusses sein.“ Und sie beklagt vor allem, dass sich Nicht-Sanitäts-Personal als Experten ausweisen und so die Bürger mit viel Fehlinformation füttern würden. Das heißt: Während Hausärzte, Kinderärzte und sie selbst als Primarin des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit eine medizinische und wissenschaftliche Ausbildung hätten, sind Impfgegner oft Laien, denen diese Grundlagen fehlen. Aus Sicht der Fachfrau tragen Vorträge von Impfgegnern nur zur Panikmache bei und liefern nicht die Informationen, die Bürger brauchen.

    „Aber“, fügt Dagmar Regele hinzu, „ich wäre durchaus für eine Diskussionsrunde bereit gewesen. Meine Forderungen waren, dass diese Veranstaltung gut moderiert sein müsste und dass die Themen vorgegeben sind. Aber das war wohl nicht gewollt.“

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (52)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • petersageraeugstamalbis

      Millionen von Erfahrungsberichten und tausende von Impfschäden sind immer keine Wissenschaft. Eine Mutter wo sagt ich brachte mein gesundes Kind am Tag X zum Impfen und dann begann es zu schreien und sich verändern und seither ist es nicht mehr das gleiche Kind und Krank, ist keine Wissenschaft. Für Euch welche uns alle Impfen wollt ist Wissenschaft WHO, GSK und die Gesundheitsbehörden der Länder. Uhr wollt nie auf Eltern hören und warum es den Kindern überall in der Welt immer schlechter geht.

      • martasophia

        Tausende von Impfschäden bei zig Millionen Geimpften?!? Ich würde gerne mal Zahlen sehen, wie viele Menschen in den Ländern, in denen es Impfschäden gab, geimpft wurden. Außerdem würde ich gerne wissen, was zum Impfschaden geführt hat. Man weiß z.B., dass die Kinder gesund sein müssen zum Zeitpunkt der Impfung. So emotional wie die Diskussion geführt wird,

        Die Geschichte vom gesunden Kind, dass bei der Impfung zu schreiben begann und seither in seiner Persönlichkeit verändert ist, habe ich schön öfters gehört. Da hätte ich bitte auch gerne ein psychologisches Gutachten dieses Kindes. Die Kinder spüren sehr genau was in den Eltern vorgeht und das kann katastrophale Auswirkungen auf sie haben. Bedenken Sie das auch mal!

        „warum es den Kindern überall in der Welt immer schlechter geht“ – Sorry, aber was soll denn das! Da kann von einer vernünftigen, seriösen Diskussion wohl nicht mehr die Rede sein!

        • petersageraeugstamalbis

          Macht doch endlich eine Studie über die Gesundheit von Geimpften um Vergleich der Un-Geimpften Kindern? Ihr habt ja im Südtirol 40% nicht impfende Eltern warum woll? Warum ist bei der 2 MMR Impfung in der ganzen Welt die Rate gegen 20% tiefer als bei er ersten, wegen der Erfahrung der Eltern?
          Ihr Impfenden wollt uns das Gift der Firma GSK in die Babys jagen und kontrolliert nie was genau in den Impfungen ist. Dies ist echt wiederlich.

          • martasophia

            Ich bin geimpft, kerngesund und viele meiner Familie und Freunde auch. Ich kenne sogar Leute über 80, auch einige wenige über 90 . super drauf und geimpft! Mir stellt sich schon die Frage, wie viele der 60 Millionen Italiener sind geimpft, wie viele Impfschäden gibt es und wie viele Fälle von Schäden durch Masern, Mumps, Röteln usw.?

        • petersageraeugstamalbis

          Kann Frau Dr. Dagmar Regele mir beweisen, dass Frau Dr. Stephanie Seneff, a Senior Research Scientist at MIT lügt? Sie zeigt auf wie Pestizide für die Landwirtschaft und die MMR Impfung Autismus erzeugen können. Dieser Bericht ist reine Wissenschaft, dies was ihr ja immer wollt.

          http://www.collective-evolution.com/2017/08/16/weeding-out-vaccine-toxins-mmr-glyphosate-and-the-health-of-a-generation/

    • petersageraeugstamalbis

      Das nicht mal eine Diskussion stattfinden kann oder darf, verstärkt die Machtstellung beim Impfen. Ihr Ärzte redet ja vom Impfling und nicht vom Kind, dass zeigt schon was ihr von so einen Kind haltet.

      • martasophia

        So lange die Diskussion auf dem Niveau stattfindet, würde ich mich als Expertin auch nicht dem exponieren. Das macht doch erst Sinn, wenn eine sachliche Diskussion möglich ist.

        • petersageraeugstamalbis

          Ja Frau Martasophia (hoffentlich nicht Frau Martha Stocker) Sie wollen Diktatur und ein Dekret ohne Entscheidung dann braucht es keine Diskussion und keine Überprüfung was in der GSK Suppe ganz genau drin ist. Warum schaut sich niemand so viele gifte Nano Partikel an? Warum nicht? Ihr könnt nicht für uns denken und gut sein sonst würdet ihr diese Impfstoffe überprüfen lassen.

          • martasophia

            petersageraeugstamalbis – Wo man mit persönlichen Angriffen vorgeht, gibt es nichts zu diskutieren. Ich unterstelle ihnen auch nichts, stelle Fragen und bitte um eine sachliche Diskussion. Mir zu unterstellen ich möchte eine Diktatur hat mir sachlich rein gar nichts zu tun – das ist das Problem!!!! Sie hätten ja auf meine Fragen antworten können, anstelle mir was zu unterstellen.

    • franz

      Aber“, fügt Dagmar Regele hinzu, „ich wäre durchaus für eine Diskussionsrunde bereit. [..]
      Anfänglich waren Kurzvorträge und anschließend eine Diskussion mit dem Publikum angedacht.
      Damit waren Vertreter des Sanitätsbetriebes nicht einverstanden. Es sollten besser keine Publikumsfragen erlaubt werden. [..]
      Vorausgesetzt dass Impfgegner keine Fragen stellen dürfen ! 🙂
      Das sagt eigentlich alles.
      Wie in einer Diktatur, man lässt am besten keine Diskussion zu um Lobbyisten der Pharmaindustrie nicht bei ihrer Arbeit zu stören.
      Schließlich haben sich die linken Postkommunisten PD in Rom mit Unterstützung von SVP-Vasallen des PD sich ja viel Mühe gemacht mit einen Notstandsdekret ein Dekret durchzuboxen ohne, dass es einen Notstand gab und gibt.
      Wichtig dabei ist keine Diskussion aufkommen zu lassen, alles schönzureden Schreckgespenste zu vermeiden und die Bürger zu verarschen und zu belügen . ganz nach dem Motto von Frau Stocker – Landesrätin für Soziales.
      Frau Landesrätin Stocker: “ Man sollte irgendwie Schreckensgespenste vermeiden die Menschen verunsichern oder “Begrifflichkeiten“ die den Menschen Angst machen.
      http://www.tageszeitung.it/2016/02/14/kein-hotspot-am-brenner/ Video 1:45
      Und dann anlässlich zu Wirtschaftprognosen 2017 zu verkünden .
      “ Pharma-Sektor brummt“
      http://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-Chemie-schraubt-Prognose-hoch-article19831744.html
      Besonders großen Zuwachs soll die Pharmaindustrie verzeichnen, wie es auf “rai südtirol “ vom 09.08.2017 20:00 hieß.

      • franz

        So auch zum Thema EHEC- Bakterien, anstatt die Bürger mit Fakten zu informieren werden die Bürger mit Fake News und postfaktischen Schönreden belogen und verarscht. wohl nach dem Motto von Frau Stocker – Landesrätin für Soziales.
        “ Man sollte irgendwie Schreckensgespenste vermeiden“.

      • yannis

        @Franz,
        ich glaube hast Du es deutlich genug auf dem Punkt gebracht:
        >>>Vorausgesetzt dass Impfgegner keine Fragen stellen dürfen !
        Das sagt eigentlich alles.>>>

    • petersageraeugstamalbis

      Warum entzieht er langjährigen guten Ärzten sofort die Lizenz sobald sie sich wagen zum Thema Impfen und dem vorhandenen Zusammenhang mit Autismus zu sprechen? Warum verteufelt Ihr Dr. Montanri und Frau Gatti wegen den Nano Partikeln in den Impfstoffen? Warum spricht ihr nicht auch mit Frau Gatti die Präsidentin der italienischen Stelle für Impfschäden? Warum sagt ihr 1 zu 1 Million mit einem schwerem Impfschaden wenn dies nicht stimmt? Warum schaut ihr nicht die Videos von Vaxxed an mit 10’000 von Bildern und Berichten der gesunden Kindern welche direkt nach der Impfung Krank wurden? Warum hört ihr nicht auf eine Studie in welche 1700 US Eltern von Autistischen Kindern sagen, dass das Impfen direkt die Veränderung brachte? Warum geht ihr nicht der Epidemie Autismus unter schwarzen Boys in New Jersey nach die sind jetzt bei jeden 10 jungen bei Autismus? Warum schaut ihr nicht, dass alle Amisch Kinder ganz ohne Impfungen kein Autismus haben? Warum warum? ich glaube an Gott und an die Liebe und ihr an die Wissenschaft. In dies in der Wiege des Christentums in Italien.

    • ahaa

      Ihr redet von Studien und die man machen sollte!
      Wisst ihr wofùhr es Menschenversuche gab,gibt?
      Glaubt ihr wirklich Studien die von den Produzenten in Auftrag gegeben wurden?
      Die Wahrheit kommt nie ans Licht,solange man von der Unwissenheit Kapital schlagen kann.

      • petersageraeugstamalbis

        Geimpft ungeimpft Studie braucht keine Menschen, nur die Faktenlage über die Gesundheit der Südtiroler Kinder ungeimpft im vergleich der geimpften. Es bracht einen Wissenschaften und Ethik Kommission damit die Personendaten geheim bleiben.

      • yannis

        @ahaa,

        die Impf-Gurus schreien lauthals man könnte mit den kritischen Leuten keine Diskussion führen, verhalten sich selbst aber so wie einer der mit „gezinkten“ Karten einen andern zum fairen Spiel bittet.

        • ahaa

          Es kann keine Diskusion geben bei einer Sache die schon beschlossen ist.So oder so.
          Es gibt nur Menschen die sich auch Angst machen lassen!Leider immer die Mehrheit.
          Die Kirche weiss wie es am besten làuft.
          Die Letzte Generation hatte noch Angst vor Gespenstern und bòsen Geistern.Die Hòlle gibt es ja immer noch. 😉

    • moosstattler

      Dagmars Dogma ist voll und ganz in Ordnung!

    • lillli80

      lasst den franz und den peter doch alleine diskutieren, das ärgert sie am meisten.. stell dir vor es ist krieg und keiner geht hin 🙂

      • petersageraeugstamalbis

        Ja Lilli 80 es ist Krieg. Die wollen uns alle vergiften und die WHO aus Genf steht ganz vorne. Die GSK hat Italien aufgekauft und führt nun die Impfpflicht ein. Eine Schande und alles ist sehr menschenverachtend. Impft nicht und rettet Leben.

      • rudlmcnudl

        Genau das ist das Motto von Frau Regele.
        Nur dumm dass Eltern auch ohne euch sensibilisiert werden,…

        … stell dir vor es ist krieg und keiner geht hin… Ganz davon abgesehen hinkt dein Vergleich in diesem Fall, denn man kann nicht eine Kriegserklärung (Zwangsimpfung) ausschreien und dann nicht zum Schlachtfeld hingehen.
        In dem Fall verliert man den Kampf bzw. die Glaubwürdigkeit noch mehr.

        Bezüglich: Während Hausärzte, Kinderärzte und sie selbst als Primarin des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit eine medizinische und wissenschaftliche Ausbildung hätten, sind Impfgegner oft Laien, denen diese Grundlagen fehlen.
        Ich weiß, dass es zur genüge Impfgegner mit wissenschaftlicher Ausbildung gibt, die Frage ist dann nur, ob sich jene Impfbefürworter auf wissenschaftlichen Niveau (Imunologie, Neurologie…) diesen Kritikern stellen könnten…

        • ft

          Wenn Sie es schon wissen,dann nennen Sie doch einmal ein halbes Dutzend Südtiroler Impfgegner die in der Materie promoviert haben.
          Bis jetzt reden immer erregte Hausfrauen und professionelle Wichtigtuer
          und erzählen was sie irgendwo gehört haben.

          • rudlmcnudl

            Hon nia von Südtiroler gredet!
            Ober di sel werds a geben, lei woas i nit ob ein solcher jemand seinen Ruf oder sogar seine Zulassung riskieren möchte.

            Desshalb findet de ganze Diskussion goßteils nur zwischen Laien und ach so gebildeten Dr. med.s aus.

          • franz

            Es geht bei dieser Diskussion nicht nur um den gesundheitlichen Aspekt. ( was ft und die SVP Impfbefürworter nicht verstehen wollen.bzw. jene die es verstehen können nicht anders sie müssen im Parlament mit Ja stimmen um nicht ihren warmen Sessel zu verlieren.
            Auch individuelle Rechte haben nun mal Grenzen. Betrifft nicht nur diese Angelegenheit. wie die SVP Genossen und Befürworter argumentieren .
            Es gibt links-grüne & SVP Vasallen des PD welche versuchen Grundgesetze auf den Kopf zu stellen.[…]
            Grundsätzlich ist es aber auch so, dass, im art.32 der Verfassung steht:
            “La Repubblica tutela la salute come fondamentale diritto dell’individuo [38 2] e interesse della collettività, e garantisce cure gratuite agli indigenti (1).
            Nessuno può essere obbligato a un determinato trattamento sanitario se non per disposizione di legge. La legge non può in nessun caso violare i limiti imposti dal rispetto della persona umana“ […]
            Da dieses DL Lorenzin mit mit der Begründung eines Notstand mit einen Notstands Gesetz ( (art 77 & 87, quinto comma, della Costituzione;) erlassen wurden , ohne dass von der Regierung der Notstand
            ( Ausnahmezustand ) ausgerufen wurde ist diese Dekret verfassungsrechtlich bedenklich ist, weil es keinen Notstand gibt bzw. gab.

    • andreas

      @lilli80
      Den franz allein diskutieren zu lassen bringt nichts, der antwortet sich doch meistens selbst

      Und der Peter ist ja Schweizer, ich finde es irgendwie rührend wie er und dieser Bär sich Sorgen um die Südtiroler machen.

    • franz

      Der franz ist immer für eine konstruktiven Diskussion offen.
      Das Problem ist dass Gutmenschen, Lobbyisten und Sympathisanten von Fundamentalisten des Islam ( wie andreas, der versucht Attentate wie in Paris auf “Charlie Hebdo“ zu rechtfertigen. ). “http://www.tageszeitung.it/2015/01/18/knallkoepfe-charlie/
      keine Diskussion zu lassen.
      Typisch für Gutmenschen ist es, dass sie sich selbst für intellektuell halten, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in der oben genannten Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert rechtsradikal, voreingenommen, diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist. ( Wobei sie selbst jede Diskussion im Keim ersticken. bzw. nicht zulassen. Sowie wie Frau Dagmar Regele, Frau Stocker eben wie die linken des PD & SVP Vasallen des PD
      Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falschen Toleranz – Scheintoleranz zur Flüchtlingspolitik Sicherheitspolitik, linken EU Bürokraten von Lobbyisten von Pharmakonzernen sowie Monsanto – Glyphosat, zu politischen Stillstand, Chaos, Massenimmigration inklusive Terroristen als Folge Anstieg der Kriminalität und grausigen Anschlägen wie in Spanien verübt von hirnlosen Geschöpfen, feigen Mördern Fundamentalisten des Islam.

    • franz

      Abgesehen davon, dass die meisten Impfgegner nicht grundsätzlich gegen die Impfung von einigen Impfungen sind, vielmehr sind sie gegen ein diktatorische Maßnahme erlassen mit einen Notstandsdekret ohne, dass es einen Notstand gab und gibt.
      “Das neue Impfdekret ist nun. Gesetz. Was Eltern wissen sollten. Und: Was genau im Gesetz steht.“
      Wenn es nicht vom Verfassungsgericht gekippt wird.
      “Vaccini, il Veneto di Zaia fa ricorso alla Consulta contro il decreto del governo: “L’obbligo è controproducente”
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2017/06/13/vaccini-il-veneto-di-zaia-fa-ricorso-alla-
      Wie bereits zum Thema es wird tote geben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/08/02/es-wird-tote-geben/#comment-351053
      Dies vorausgeschickt,
      Frau Dagmar Regele als Ärztin und Primarin des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundhesollte soll sich ein Beispiel von Herr DR H. Pöll Amtsarzt – Naturns. nehmen.
      Der in einen Lesebrief an Herren Tribus Herausgeber der Südtiroler Tageszeitung vom 03.08.2017 zum Thema Impfen schreibt:
      “Werter Herr Tribus: Habe als Amtsarzt tausende Impfungen durchgeführt, aber nicht an Kindern deren Mütter die blaue Angst vor der anstehenden Impfung anzusehen war.
      Das verbot mir der einst geleistete hippokratische Eid: “PRIMUM NON NOCERE“
      Wenigstens keinen Schaden zufügen.
      Eine Frage sei an Dich erlaubt, wer bezahlt die sogenannten Wissenschaftler, inklusive der Dame im Titelbild des ( 14.07.2017) Senatrice auf Lebenszeit.
      Im Übrigen wäre ich im Krankheitsfalle lieber Kind einer Mutter, welche mit Verantwortung ( und Zeit ) bereit ist zu pflegen und diese Aufgabe nicht kritiklos der Sanitätspolitik überlässt. Erwarte mir von Dir als Humanisten in persona, Verständnis für Impfkritiker und eine ausgewogene Berichterstattung.
      Dr. H. Pöll- Naturns

      • rudlmcnudl

        Volle Übereinstimmung!!!
        A wenn i di in vielen deiner Ansichten nit unterstützen mecht, muaß i zu deinen Gedankengang zu dem Thema mehr als applaudieren!
        I selbst wäre nicht annähernd imstande des so schafsinnig zu formulieren.

    • checker

      Man will hier ganz klar die Meinungshoheit nicht abgeben und die Schulmedizin mit allem was sie macht als einzige Wahrheit etabliert wissen. Sehen wir es einmal mit gesundem Menschenverstand und einem globalen Blick, ohne jetzt x-Studien zu zitieren die eh die meisten nichts wert sind. Habe insgesamt 10 Jahre im Ausland verbracht, darunter Usa und auch afrikanischen Ländern, habe gerade die Opiatepidemie in den USa mitbekommen wo die Bevölkerung durch skrupellose Schmerzmittelabgabe an jeder Tankstelle in die Abhängigheit getrieben wurde und wir teilweise 14% Heroinabhängige haben (teilweise als Folge davon). Die Pharmaindustrie hat hier eine grosse Mitschuld ohne jeden Zweifel. Ich habe ich die Polio krüppel in Afrika gesehen.
      Was brauchen wir: Einen verantwortungsvollen Umgang mit Impfung und der Medizin, eine skrupellose Pharmabranche wir wir sie definitiv haben, gehört da nicht dazu, ebensowenig wie übertriebene x-fach Impf-shots. Mit skrupellosen Methoden werden durch Panikmache den Leuten die Impfungen aufgezwungen. lasst euch doch nicht für blöd verkaufen und schaltet den Hausverstand ein.

      • martasophia

        Die Impfgegner machen das so verbissen, dass eine sachliche Diskussion seeeeeehr schwer zu führen ist.

        • franz

          @martasophia
          Bei Pharmalobbyisten ist es ähnlich wie bei Gutmenschen, sie halten sich selbst für intellektuell, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in ihrer Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert rechtsradikal, voreingenommen und dumm , diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist.
          ( Wobei sie selbst jede Diskussion im Keim ersticken. bzw. nicht zulassen. Sowie wie Frau Dagmar Regele, Frau Stocker eben wie die linken des PD & SVP Vasallen des PD:
          Welche am liebsten all jenen die an der Diskussion teilnehmen möchten einen Maulkorb verpassen würden.
          bzw. den Bürgern verschweigen Informationen verschweigen wie z.. B zum Thema EHEC Bakterien in Rodeneck.
          http://www.tageszeitung.it/2017/08/11/bakterien-im-wasser/

        • petersageraeugstamalbis

          Frau Marta
          Bringen sie doch mal einen Wissenschaftlichen Beweis, dass Impfungen wirklich eine Wirkung haben?

    • rota

      Ärzte sollten für die eingesetzten Medikamente verantwortlich sein, auch bei den Pflichtimpfungen, Viele würden dann nicht mehr ins Einheitshorn blasen.
      Aber Ärzte sind Doktoren und haben im Schutze des akademischen Titels bei den Therapien nahezu völlige Narrenfreiheit. Medikamentenhersteller verweisen auf die möglichen Gefahren im Beipackzettel und die Politik auf die Gefällikeitsstatistiken. Und bereichern sich ordentlich dabei.
      A Guater hebs und um an Letzn isch nit schod.
      Der Volksmund spricht nicht von ungefär vom „Rumdoktern“

    • franz

      Übrigens mal angenommen, dass dieses Dekret nicht vom Verfassungsgerichtshof gekippt werden, kann mir mal vielleicht so ein schlauer Impfbefürworter erklären wie das mit Kindern in Kindergärten und Schulen von Muslimen geht..
      Bekanntlich lassen Muslime ihre Kinder ja nicht impfen.
      Kräuter- Kur- und Mondzeichen- Staaten & Muslime ?
      Muslime lassen ihre Kinder nicht impfen, sie verwenden lieber “Thymiantee“
      Gläubige Muslime dürfen zum Beispiel keine Arzneien einnehmen, die Alkohol oder Schweinegelatine enthalten. Oft gibt es unproblematische Alternativen
      http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Welche-Medikamente-sind-halal-509931.html
      Rund 1.000 Berliner sind seit Herbst letzten Jahres an Masern erkrankt. Wenig überraschend in einer Stadt, in der Müttern nach der Geburt gelegentlich von Hebammen Pamphlete mit dem Titel „Impfung ist Körperverletzung“ überreicht werden. Die Wortwahl erinnert mich an die Worte ganz anderer Impfgegner: „A crime against children“ nennt das Oberhaupt der Moslembrüder im Sudan Impfungen. Im Übrigen beruhten Impfungen, so Scheich Sadeq Abdallah bin Al-Majed, auf einer Verschwörung von Juden und Freimaurern.
      https://www.fischundfleisch.com/rebecca-schoenenbach/impf-jihad-grenzenlos-und-kulturueberschreitend-6041

    • franz

      @martasophia wollten sie nicht eine Sachliche Diskussion ?
      http://www.tageszeitung.it/2017/08/19/dagmars-dogma/#comment-352423
      Dann beantworten Sie meine Fragen !

    • tiroler

      Also oans isch fix:
      De Impfgegner sein hohl im Kopf.
      Lasst sie schreien. Mit sette Leut konn man net sachlich reden.
      Am besten ignorieren

      • petersageraeugstamalbis

        Guten Abend Herr Tiroler

        Wissen Sie warum MMR nur noch in der ganzen Welt von GSK produziert wird und dies ohne jegliche staatliche Kontrolle? Warum sollen wir alle der GSK unsere Babys anvertrauen?

      • yannis

        ist dann im Umkehrschluss ein Eingriff per Dekret in die Persönlichkeitsrechte der Menschen, die Sachlichkeit gegeben ? Ich meine NEIN !

        Mir ist die Italo-Impfpflicht schnurz, weil es mich nicht tangiert, bin aber grundsätzlich gegen jedwede medizinische Zwangsbehandlung.

        Genauso bin ich dagegen dass man Schwerts und Unheilbar erkrankten das Sterben verbietet, aber ist ja klar, mit jeden Tage die eine Kreatur sinnlos leiden muss, verdienen Pharma und alle möglichen Doktoren sich darean dumm und dämlich.

      • franz

        @tiroler
        Wenn Du davon überzeugt bist, dass Du nicht auch hohl im Kopf bist, ( eine hohle Birne hast )
        bzw. kein Volltrottel bist, dann versuch mal mit Argumenten das zu widerlegen was die Impfgegner bzw. die Protestler gegen diesen verfassungsrechtlich umstrittenen Impf-Dekret meinen.
        Meine Vermutung ist, dass Du das nicht imstande bist. und keine Ahnung hast was überhaupt zur Debatte steht.
        Wenn das so sein sollte wie ich vermute dann bist Du der Volltrottel
        Ähnlich wie Deine Behauptung die Teilnehmer der “Pestizid-Demo“ sind Volltrottel.
        Argumente hast Du anscheinend keine .
        http://www.tageszeitung.it/2017/08/13/die-pestizid-demo/#comment-352004

    • franz

      Sollte das Verfassungsgericht den Rekurs der Region Venedig mit LH -Zaia bezüglich Impfdekret ( DL-Lorenzin ) recht geben ist die ganze Diskussion für die Katz.
      Sowie das Dekret (D.Lgs. ) zur Zusammenlegung Forst -Carabinieri vom Gericht als verfassungswidrig erklärt wurde.
      D.Lgs. Razionalizzazione delle funzioni di polizia
      DECRETO LEGISLATIVO RECANTE DISPOSIZIONI IN MATERIA DI RAZIONALIZZAZIONE DELLE FUNZIONI DI POLIZIA E ASSORBIMENTO DEL CORPO FORESTALE DELLO STATO AI SENSI DELL’ARTICOLO 8, COMMA 1, LETTERA A), DELLA LEGGE 7 AGOSTO 2015, N. 124, IN MATERIA DI RIORGANIZZAZIONE DELLE AMMINISTRAZIONI PUBBLICHE
      IL PRESIDENTE DELLA REPUBBLICA
      Visti gli articoli 76 e 87, quinto comma, della Costituzione; …..emana.

      17.08.2017
      L’assorbimento dei forestali nei carabinieri o in altre forze a ordinamento militare è incostituzionale.
      https://www.ilfattoquotidiano.it/2017/08/17/forestali-tar-dellabruzzo-smonta-la-riforma-madia-incostituzionale-il-passaggio-ai-carabinieri-atti-alla-consulta/3798533/

      • franz

        In der Verfassung steht.
        “Il Presidente della Repubblica svolge la funzione di garante della Costituzione Italiana. Deve svolgere le sue funzioni in modo imparziale“ […]
        Wie kann es dann sein, dass Staatspräsident Mattarella ein Dekret unterschreibt, welches verfassungswidrig ist.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen