Du befindest dich hier: Home » Politik » „Wie Auto ohne Bremsen“

    „Wie Auto ohne Bremsen“

    Elena Cattaneo

    Die renommierte Pharmakologin und Senatorin auf Lebenszeit, Elena Cattaneo, verteidigt im TAGESZEITUNG-Interview das neue Impfgesetz. Sie erklärt: „Die Massenimpfungen haben allein in der westlichen Welt den Tod von 500 Millionen Menschen verhindert.”

    Tageszeitung: Frau Professor Cattaneo, das neue Impfgesetz von Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin, mit dem zehn verpflichtende Impfungen eingeführt werden, hat in Südtirol einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Die Impfgegner werfen der Regierung vor, damit die Entscheidungsfreiheit der Eltern zu beschränken. Inwieweit ist die Entscheidungsfreiheit mit einer sanitären Notwendigkeit vereinbar?

    Elena Cattaneo: Südtirol mit seinem hohen Lebensstandard weist leider auch italienweit die niedrigste Durchimpfungsrate auf, vor allem bei den Pflichtimpfungen. Es ist fast so, als würde Südtirol die medizinischen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte abstreiten. Die Sorgen der Bürger müssen von diesen Zahlen ausgehen, noch bevor sie sich mit dem neuen Gesetz befassen. Bei der Debatte über die Impfungen geht es nicht um die Verteidigung von persönlichen Freiheiten, sondern vielmehr um unsere soziale Verantwortung. Wenn wir hier die Entscheidungsfreiheit über alles andere stellen würden, dann wäre das so, als ob man es jedem freistellt, beim eigenen Auto die Bremse zu entfernen. Dann könnte man genauso gut behaupten, dass man die Bremsen gar nicht brauche, weil sie nicht wirksam seien. Man könne auch ohne Bremse jedem Hindernis ausweichen oder, wenn nötig, auch mit den eigenen Füßen das Auto zum Stehen bringen. Ich will damit sagen: Man kann sich nicht auf die Freiheit berufen, wenn man mit der eigenen Entscheidung das Leben der anderen aufs Spiel setzt.

    Sie sind Wissenschaftlerin. Hätten Sie als Gesundheitsministerin auch die Impfpflicht eingeführt?

    Heute ja. Kurzfristig gib es keinen anderen Weg als jenen, den die Regierung eingeschlagen hat. Es ist sicherlich eine Abkürzung, eine zeitliche Abhilfe, aber es ist heute der schnellste und billigste Weg, damit die Durchimpfungsrate nicht weiter rückläufig ist. Es ist eine Tatsache, dass wir die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Sicherheitsschwelle der Impfungen, die bei den Masern zum Beispiel bei 95 Prozent liegt, immer weiter unterschreiten. Wir können nicht untätig bleiben, denn dadurch würden wir unsere eigenen und die anderen Kinder den tödlichen Risiken aussetzen, vor allem die Kinder im vorimpffähigen Alter und die Kinder, die aufgrund einer Erkrankung des Immunsystems oder eines Tumors nicht geimpft werden können. Gleichzeitig muss man aber auch im Bereich der Kommunikation handeln, damit in der Gesellschaft das Gefühl reift, sich freiwillig impfen zu lassen.

    Welche sind, vom medizinwissenschaftlichen Standpunkt aus, jene Impfungen, die für die Kinder unverzichtbar sind?

    Die Tatsache, dass man damit die Bevölkerung von der größtmöglichen Zahl an gefährlichen Krankheiten schützen kann, müsste dazu führen, dass alle heute verfügbaren Impfimstrumente so weit wie möglich verbreitet und zugänglich werden. Die Gutachten, die die Gesundheitsbehörden in den Senatskommissionen abgegeben haben, waren sehr nützlich, weil sie die Zweifel der meisten Kollegen beseitigen konnten. In diesem Zusammenhang möchte ich unterstreichen, dass die Medizin in den vergangenen 20 Jahren neue Ziele erreichen konnte, was die Reduzierung der Antigen-Stimulationen (Bildung von Stoffen, an die sich Anitkörper binden können) von allen Impfstoffen betrifft. Diese wurden von über 3.000 auf weniger als 100 gesenkt. Die Anzahl von Immunstimulationen ist mittlerweile niedriger als die Anzahl der saisonalen Infektionen, von denen die Schulkinder regelmäßig betroffen sind. Wir wissen weiters, welche Impfstoffe gleichzeitig verabreicht werden sollen und welche nicht, wie zum Beispiel die Impfstoffe gegen Meningokokken B und C. Das heißt: Auch wenn es vom wissenschaftlichen Standpunkt aus wünschenswert wäre, dass diese beiden Impfstoffe im Impfprogramm des Ministeriums als verpflichtend angegeben werden, wie es ursprünglich auch der Fall war, kann ich die Entscheidung der Kommission, die auch von der Obersten Gesundheitsbehörde ISS mitgetragen wird, nachvollziehen. Diese Entscheidung sieht vor, die Impfungen gegen Meningokokken von verpflichtend auf strengstens empfohlen umzuwandeln, um auf diese Weise die Anwendung des Gesetzes seitens der Lokalen Sanitätseinheit ASL zu erleichtern. Dadurch wird die Anzahl der Impfbesuche, inklusive der Nachimpfungen, von neun auf vier reduziert.

    Die Impfgegner warnen vor Kollateralschäden, denen die Kinder durch die Impfungen ausgesetzt werden. Rechtfertigen diese Schäden, sofern es sie gibt, die Nichtimpfung?

    Wenn man von Schäden redet, dann denken wir zuerst an den gravierendsten Schaden, nämlich den Tod. Niemand ist wegen einer Impfung gestorben. Dafür sind viele an Infektoinskrankheiten gestorben, gegen die bereits Impfstoffe entwickelt wurden. Was die Nebenwirkungen betrifft, muss man sagen: Alle Arzneimittel und damit auch alle Impfstoffe können Nebenwirkungen hervorrufen. Bei den Impfungen handelt es sich um Gelenkschmerzen oder Juckreiz, die in einer Million von Fällen einmal auftauchen und einen zeitweiligen Krankenhausaufhalt zur Folge haben. Wenn wir diese Nebenwirkungen mit jenen von Aspirin vergleichen, auch wenn Aspirin 1.500 Mal so häufig verwendet wird wie die Impfstoffe, können wir eines feststellen: Die Impfstoffe sind das sicherste Arzneimittel, das heute produziert wird. Sie haben Millionen von Bürgern geschützt und es ermöglicht, dass viele Infektionskrankheiten heute unter Kontrolle sind. Allein in der westlichen Welt haben die Massenimpfungen den Tod von 500 Millionen Menschen verhindert – das entspricht etwas weniger als der Bevölkerungszahl aller 28 EU-Staaten. Im Jahrzehnt zwischen 2011 und 2020 verhinderten und werden die Impfungen den Tod von 25 Millionen Menschen verhindern. Wenn die Lebenserwattung seit 1900 von 47 auf 85 Jahre gestiegen ist, so verdanken wir das unserem Sieg gegen diese Krankheiten, der vor allem durch bessere hygienische Zustände und der Nutzung von Impfstoffen und Anibiotika erreicht werden konnte.

    Die Impfgegner werfen den Befürwortern vor, sich das Gesetz von den Pharmahäusern diktieren zu lassen, dei auf diese Weise enorme Gewinne einfahren. Wie viel Wahrheit steckt in dieser Behauptung?

    Keine. Man braucht sich nur die Daten der Pharamagentur AIFA zu den Kosten der Impfstoffe für unser nationales Gesunheitssystem anzusehen. Die Zahlen stammen aus einem Bericht der Beobachtungsstelle von 2015. Die AIFA schlussfolgert daraus, dass im Jahr 2015 die nationalen Ausgaben für Impfstoffe bei 1,4 Prozent der Gesamtausgaben des Sanitätsbetriebs für alle Arzneimittel lag. Die Brutto-Pro-Kopf-Ausgaben lagen bei 5,23 Euro je Bürger, das entspricht in etwa fünf Kaffees im Jahr für jeden italienischen Staatsbürger. Auch im europäischen Vergleich der sechs größten Länder gibt keiner der Staaten durchschnittlich mehr als 0,5 Prozent des Sanitätsbudgets für Impfstoffe aus. Viele multinationale Pharmabetriebe verlassen den Sektor, weil er wenig Profit generiert. Heute produzieren allein fünf große Pharamhäuser den Großteil der Impfstoffe, während es 1980 noch 17 und 1967 noch 26 Betriebe waren. Wenn man sich hier die Rechnung macht, kann man sagen, dass die öffentliche Gesundheit viel mehr gewinnt als die multinationalen Pharmabetriebe.

    Interview: Matthias Kofler

    Elena Cattaneo, Jahrgang 1962, ist eine italienische Pharmakologin und seit 2013 Senatorin auf Lebenszeit. Sie lehrte unter anderem am Massachusetts Institute of Technology in Boston und an der Universität Mailand. Cattaneo ist Direktorin des Stem Cell Biology and Pharmacology of Neurodegenerative Disease in Mailand, das mit 15 weiteren Laboren am europäischen Projekt NeuroStemCell zur Stammzellenforschung teilnimmt, das sie koordiniert. In ihren Forschungen beschäftigt sie sich insbesondere mit Chorea Huntington. Die Senatorin gehört der Autonomiefraktion im Senat an und hielt dort auch die Rede zum Impfgesetz.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (101)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • rota

      „Man kann sich nicht auf die Freiheit berufen, wenn man mit der eigenen Entscheidung das Leben der anderen aufs Spiel setzt.“
      Dies sollte primär für Akademiker, Wissenschaftler, Politiker und Forscher/innen wie sie sich selbst bezeichnet, der als Leitfaden des Handelns sein…….
      Der Glauben an den eigenen Forschungsergebnissen allein berechtigt nicht allgemein Regeln zu diktieren: mit dem Masernproblem begründet man 12 Pflichtimpfungen welche nach Protesten auf 10 reduziert werden.
      Es werden keine individuellen Voruntersuchungen zur Verträglichkeit angeordnet.

    • franz

      Ich wie die meisten sind grundsätzlich nicht gegen Impfung.
      Aber nicht mit diktatorischen verfassungsrechtlich bedenklichen Methoden., oder beispielsweise gegen Windbocken
      Wie bereits zum Thema “der protest der 1000 “ geschrieben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/07/28/der-protest-der-1-000/#comment-350591
      Anscheinend werden viele von der Pharmalobby dafür bezahlt um mit autokratischen verfassungswiderrechtlichen Maßnahmen dieses Gesetz zu erlassen bzw. zu verteidigen.
      Wie bereits zum Thema : “der protest der – 1000 “ geschrieben.
      http://www.tageszeitung.it/2017/07/28/der-protest-der-1-000/#comment-350683

    • franz

      Abg. Renate Gebhard
      Wie weit muss man als Mensch moralisch gesunken sein um als Politiker andauernd mit Schaumschlägerei postfaktischen Reden und Gesetzen die ausschließlich der Wahlwerbung dienen, seine Bürger zu verarschen und zu belügen.
      Wie z. B Frau Abg. Renate Gebhard zur Justiz Reform http://www.tageszeitung.it/2017/06/16/eine-abschreckung/#comment-348228
      Oder jetzt zur Impfpflicht.
      “Die Impfpflicht ist ein sehr sensibles Thema, um welches ein wahrer Glaubenskrieg entfacht ist. Das verfassungsrechtlich verankerte Grundrecht auf Gesundheitsschutz ist jedoch unantastbar und steht über den individuellen Rechten der Eltern“, verwies Gebhard & SVP.“ typisch PD& SVP- Vasallen des PD versuchen “verfassungsrechtlich verankerte Grundrecht“ so zu drehen wie es ihnen passt.
      Wie bereits zum Thema “der Protest der 1000“ geschrieben
      http://www.tageszeitung.it/2017/07/28/der-protest-der-1-000/#comment-350683

    • unglaublich

      Was mich am Impfzwang stört ist die Tatsache, dass sog. Impfschäden wohl auch deshalb offiziell kaum gibt, weil hier ein eindeutiger Interessenskonflikt vorliegt. Ärzte werden wohl kaum einen solchen attestieren, denn sie selber erleiden dadurch finanzielle Schäden und ihr Ansehen würde leiden.
      Die Statistik der Impfschäden halte ich für falsch, weil die Kontrolleure einen Interessenskonflikt haben.

      • lillli80

        warum soll ein interessenskonflikt vorliegen. der arzt handelt im sinne des patienten. aber glaub was du willst…zieh dir die nächste verschwörungstheorie rein und setz dir einen aluhut auf….dann wirst du bestimmt nicht sterben… DIE WELLE

        • unglaublich

          der arzt handelt im Sinne des Patienten und deshalb gibt er freimütig eigene Fehler zu – DER IST GUT lilli80, hast du noch einen!

          • lillli80

            der arzt hat doch keinen fehler gemacht, wenn die impfung anscheinend schuld dran ist…das kann man doch dem arzt nicht vorwerfen…dann würde der arzt für einen „impfschaden“ haften…wie soll das gehen?

            • unglaublich

              Vor dem Impfen muss das Kind daraufhin untersucht werden, dass es gesund ist, also keine grippalen Infekte hat oder andere Krankheiten hat, die eine Impfung vorerst nicht zulassen.

            • lillli80

              was willst du mir damit sagen? das macht doch jeder arzt…wenn das kind nicht gesund ist, wird es auch nicht geimpft…du sagst doch dass die impfung schuld wäre und nicht der arzt…warum sollte man den arzt belangen…

    • brutus

      Es ist der Job von Müttern und Vätern, sich um die Gesundheit ihres Nachwuchs zu kümmern. Doch einige wenige Eltern glauben, sie wüssten besser als Mediziner, was gut und schlecht für ihr Kind ist. Sie fürchten Umweltgifte und gentechnisch veränderte Lebensmittel, sind überzeugt, dass jeder für sein Wohlbefinden allein selbst verantwortlich ist. Das übertragen sie auf ihre Kinder und auf Impfungen. Sie wollen wählen können: Den Sohn nur gegen Mumps impfen, weil die Krankheit Jungs unfruchtbar machen kann, Mädchen nur gegen Röteln, weil das später in der Schwangerschaft gefährlich werden kann. Wer gegen eine Impfpflicht argumentiert, verweist gerne darauf, dass eine Spritze die körperliche Unversehrtheit eines Kindes verletzt und das Sorgerecht der Eltern einschränkt. Nur ist die auch dahin, wenn ein ungeimpftes Kind lebensgefährlich krank wird oder bleibende Schäden davonträgt. Es nützt nichts: Kinder werden im Auto angeschnallt. Und man muss sie impfen.

    • rota

      @andreas

      der Glaube an den eigenen Forschungsergebnissen, -wer lesen kann ist im Vorteil-

      @mannik

      die meisten Ärzte halten sich an die gesetzlichen Vorgaben und an die Richtlinien der Ärztekammer- Dienst nach Vorschrift um vor dem Gesetz zu bestehen-

      Beispiel Schweinegrippe, Vogelgrippe und weitere Impfhysterien

      • mannik

        Sie kennen wahrscheinlich „die meisten Ärzte“ persönlich und hatten auch schon mit ihnen zu tun, um solch eine Behauptung aufzustellen. Oder ist es einfach wieder so ein typischer Gemeinplatz, ein Schuss aus der Hüfte in Ermangelung von Argumenten? Ich hoffe für Sie und für Ihre Mitmenschen, dass Sie in Ihrem normalen Leben sonst schon überlegen, bevor Sie handeln bzw. sprechen. Hier ist das nicht der Fall.

    • mannik

      @unglaublich – Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob Sie scherzen, oder ob Ihnen Ernst ist. Sollte letzteres wahr sein, sind Sie sich im Klaren, welchen Stumpfsinn, Sie da von sich gegeben haben?
      Lilli hat Ihnen schon erklärt, wo der Haken bei Ihrer Argumentation liegt, aber immer weiter feste druff…

      SIE halten die Statistik für falsch (ohne Fakten und Argumente) und deshalb ist das der wissenschaftlichen Weisheit letzter Schluss? Wow, bei so viel Arroganz wundert einen natürlich nichts mehr.

      • unglaublich

        Was ist an einem Interessenskonflikt falsch? Den gibt es in allen Gesellschaftsschichten. Ärzte machen auch Fehler und die Wissenschaft ist keine Religion. Die Wissenschaft lebt von Zweifeln und nicht von Wahrheitsgläubigkeit. Glauben ist gut, zweifeln auch!

        • mannik

          Worin soll der Interessenskonflikt bestehen? Der Arzt verabreicht eine Impfung, NACHDEM er die Impflinge untersucht hat, das wird hier gerne ausgeklammert, sollte die Impfung Nebenwirkungen haben ist nicht er dafür verantwortlich, sondern der Hersteller.
          Zweifel bringt die Wissenschaft weiter stimmt, aber was nützt es, wenn es dann Menschen gibt – wie die Impfgegner – die dem aktuellen Wissensstand nicht vertrauen? Hätte der Mensch mit der Erfindung des Rades warten sollen, bis man feststellen kann, ob dadurch nicht Probleme entstehen (so war es auch, aber die Vorteile überwiegen)?

          • unglaublich

            Die Untersuchung eines Kindes vor einer Impfung kann zu oberflächlich sein und wichtige Krankheitssymptome können selbstverständlich auch von einem sehr erfahrenen Arzt schon mal übersehen werden.
            Ein Impfschaden, der in der Folge entstehen kann, hat weitreichende menschliche und natürlich auch finanzielle Folgen. Und genau hier entsteht der Interessenskonflikt. Wenn es keinen Impfschaden gibt (weil es ihn nicht geben darf), dann gibt es auch keine Verantwortung in irgendeiner Form.

            • mannik

              Vollkommen falsche Schlussfolgerung. Ob ein Impfschaden plausibel ist oder nicht entscheidet nicht der behandelnde Arzt, sondern wenn schon ein Gutachter bei Gericht. Daher gibt es für den Arzt, der das Kind VOR DER IMPFUNG untersucht absolut keinen Interessenskonflikt. Er greift in die Entscheidungskette gar nicht ein.

          • petersageraeugstamalbis

            Guten Tag Herr Mannik
            Nun wissen wir zu 90% ihren Beruf. Nur Ärzte und Pharma Chefs sprechen von Impflingen. Alle anderen Menschen sprechen von Kindern oder Menschen.
            Danke für diesen Hinweis.

    • rudlmcnudl

      —-Senatorin auf lebenszeit—-
      Des alloan sog schun olles.
      500 millionen Menschenleben gerettet????
      demnach verdanken wir der Impfung 50% der lebenden Einwohner von Europa und USA.
      Selbst die vehementesten Impfbefürworter müssten bei den Argumenten die Haare aufstehen….

      • mannik

        Was ist an der Zahl so eigenartig? Überlegen Sie seit wann geimpft wird und dann ist die Zahl plausibel. Sie sagte ja nicht auf welchen Zeitraum sich diese Zahl bezieht.

        • rudlmcnudl

          Dann rechnen Sie mal selbst wenn sich diese Zahl auf einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten summieren sollte und man den damaligen Reproduktionsziffer von ca. 2 Kinder pro Einwohner des Bevölkerung beachten würde dann kann man davon ausgehen, dass sich auch dadurch die Bevölkerungszahl um 50% vermidert hätte sein müssen.
          Eine Senatorin auf lebzeiten hat es nicht notwendig überhaupt etwas zu erklären, bzw. zu belegen, so denken zumindestens die Mehrzahl der nicht Verschwörungstheoretiker.
          Ich als stolzer Verschwörungstheoretiker sage mal dass ich lieber einen Aluhut trage als dass ich meine Kinder in deren Hände gebe.

          • mannik

            Könnten Sie Ihren Gedankengang bezüglich der Summe vielleicht erklären, ich habe ihn nicht verstanden… bin fast sicher auch der Rest der Leser nicht. Vielleicht auch in vernünftigem Deutsch, denn das ist schon mal das Grundproblem.

            • lillli80

              rudlmcnudl wollte nur mal kurz seinen senf dazugeben…das muss nicht jeder verstehen… *ggg*…so wie bei franz, den versteht man auch nicht…lustige runde hier…

    • franz

      mannik
      19. Mai 2017 um 16:04
      “Sie erweisen sich einmal mehr als ausgemachter Ignorant. Husch, husch in die Ecke!“.,[…]
      http://www.tageszeitung.it/2017/05/19/populist-der-extraklasse/#comment-346656
      Wenn es so wäre wie Du behauptest, dass der Begriff Ignorant keine Beleidigung ist, ( “ Ignorant kommt vom Lateinischen „ignorare“ das ganz einfach „Nicht wissen“ heißt) .
      Das würde im Umkehrschluss bedeuten, das nicht wissen heißen würde, mannik ist ein Ignorant = dumm-leere Festplatte ( um im Zeitaltere des Computer zu zitieren ) – hole Birne.
      Dass Du von Gesetz und Recht keine Ahnung hast, hast Du schon öfters bewiesen.
      Z. B Dein Behauptung Höchstgerichtliche Urteil sind keine Grundsatzurteile.
      http://www.tageszeitung.it/2017/05/16/bahnbrechendes-urteil/#comment-346517

    • .....

      Die Pharmakologin und Senatorin Elena Cattaneo hat diese Zahlen sicher aus konkreten Untersuchungen entnommen, da bin ich mir bei anderen Zahlen die in diesen Foren umhergeistern nicht so sicher.

    • rota

      und der Papst ist unfehlbar, sch..ande es gibt ja deren zwei.
      Soviel zum Glauben.
      Noch ne Frage warum müssen die Einwohner durchgeimpft werden, die Besucher wie Touristen und andere Zuwanderer nicht?
      Brennergrenze auf italienischer-pardon Südtiroler Seite dichtmachen und nach Impfpass kontrollieren.

      • mannik

        Es gibt zwei Päpste?
        Für Touristen gibt es Impfempfehlungen, aber verpflichten können sie sie nicht, oder? Bei den Migranten ist es ähnlich.
        Gerade deshalb ist es umso mehr wichtig, dass die einheimische Bevölkerung eine möglichst hohe Durchimpfrate hat.

        • franz

          mannik
          Es gibt zwei Päpste?
          Und was sagen die ? 🙂
          Für Touristen gibt es Impfempfehlungen, aber verpflichten können sie sie nicht.
          Falsch , wer in Australien Amerika usw. einreisen will muss sich gegen verschiedenste Erreger impfen lassen.
          Immigranten sind keine Touristen ( einige unter ihnen sind Terroristen wie gestern in Hamburg – und Italien Asylanten )
          Nach Ansicht eines linken Vasallen des PD haben Immigranten natürlich alle Rechte Recht auf Asyl Recht auf “ Ius soli ? usw. aber keine Pflichten.
          Unsere Kinder sollen sich also einer Herdenimpfung zum Schutz unterziehen.
          Wenn jemand ein Gefahr darstellt sollte man diese Gefahr bekämpfen (wie Immigranten durch Durchimpfen oder Ausweisen ) und nicht umgekehrt.
          Wenn ein Kind an Windbocken erkrankt, darf es für ein -zwei Wochen nicht in den Kindergaren in die Schule. und das Problem ist gelöst und die Gefahr gebannt.
          Und was gedenkt die Linke Regierung des PD & SVP Vasallen des PD bei hier ansässigen Muslimen bezüglich Kindergarten & Kinder welche Muslime nicht impfen lassen zu tun ?
          Da Muslime bekanntlich sich und ihre Kinder ja nicht impfen lassen. https://www.welt.de/gesundheit/article3884943/Pilger-lehnen-Impfung-wegen-Schweineenzym-ab.html

        • chartreader

          So, meine Freunde, klingen die Argumente eines bezahlten Pharma Trolls.

      • petersageraeugstamalbis

        Leider wird dieser Diktatur Schritt bald kommen. Wir dürfen dann nur noch mit dem elektronischen Impfpass in andere Länder gehen und uns zu Hause aufhalten. Das ist dann die Ausrufung der absoluten Diktatur. Sehr schlimme Entwicklung.

    • mammama

      @mannik: Halten Sie Lobbyismus auch für eine Verschwörungstheorie?

      Nehmen Sie sich doch mal ein paar Tage Urlaub (und nehmen sie ihr alter ego drago mit). Wie unfair ist es, dass hier ein Lobbyist mitdiskutiert.

      • mannik

        Nein das halte ich für keine Verschwörungstheorie. Gibt es wie in jedem anderen wirtschaftlichen Bereich auch. Und zum letzten Mal: ich habe mit der Pharmaindustrie nichts zu tun. Ich halte es nur für unpassend, wenn man der Diktatur der Ignoranz, die Sie so gut vertreten, das Feld überlässt.
        Ihr letzter Passus ist bezeichnend für Ihre/eure Einstellung.

    • richard

      Einem Pharmakologen zu glauben, ist wie das Jägerlatein!
      Lächerlich, wie man mit allen Mitteln versucht die Bevölkerung warm zu rühren.
      Nein zum Gewaltsamen einspritzen von Gift in den Körper, nein zur Impflicht!

    • mammama

      Und was diese Ärzte betrifft. Die haben bei mir so oft daneben gehauen und mir geschadet mit ihren Verschreibungen. Jedesmal musste ich dann selbst schlau genug sein. Das Vertrauen ist hin. Ärzte sind Menschen und die haben ganz oft keine Ahnung wovon sie reden.

    • petersageraeugstamalbis

      Liebe Südtiroler Eltern und Menschen
      Frau Prof. Cattaneo redet schon von 500 Millionen Menschen. Wenn das so weiter geht sind die Impfungen bald wichtiger als Gott, weil sie mehr Menschen am leben lassen als unser Herrgott. Was ist dies nur für eine fürchterliche Propaganda und Unterstützung durch einen Kinderarzt oder Pharama Lobbisten. Niemand ausser Ärzte und ev. die Lobby spricht von Impfling (Herr Mannik) wir anderen sprechen von Kindern oder Menschen aber die Ärzte haben aufgehört von Menschen zu sprechen sie nennen diese Kinder Impflinge.
      Alleine im Googel gibt es 6 Millionen Einträge auf allen Sprachen über Impfschäden. Es gibt auch 200000 Filme nach der Impfung und dem langem schreien inkl. Autismus. Bei Vaxxed können sie 7000 Interview von Eltern mit Namen und Adressen anschauen was Ihren Kinder schlimmes passiert ist inkl. Todesfällen von 6 Impfungen auf einmal. Meinen Sie alle diese Eltern lügen.
      Hier noch ein ganz schreckliches Beispiel einer Mutter aus den USA:
      http://www.vaxxed.com/newjersey/

      Herr Mannik schauen sie doch auch diesen Film und teilen Sie uns mit ob die Mütter lügt?

      • mannik

        Der Film ist Schund, das hat man Ihnen schon öfter gesagt. Er ist von Andrew Wakefield, dem man die Approbation entzogen hat, weil er eine Studie gegen Geld gefälscht hat. Schnallen Sie’s oder nicht? Sind Sie aus Bern, weil Sie so lange brauchen?
        Kinder und Menschen sind alle, Impflinge sind solche, die eine Impfung erhalten, aber das ist wahrscheinlich zu hoch für Ihr geistiges Niveau. Es gibt 6 Millionen Einträge bezüglich Impfschäden, aber nicht alle stützen Ihre Theorie. Außerdem geht es bei den meisten (wie in Ihrem Film) um MEINUNGEN von Laien, das können Sie stichprobenartig nachprüfen. Wissen Sie aber wie viele Menschen allein in einem Jahr geimpft werden? Da sind 6 Millionen Einträge ein verschwindend geringer Prozentsatz. So wie fundamentalistische Impfgegner wie Sie.
        Nochmals für Sie zum Mitschreiben, weil Ihr Gedächtnis offensichtlich nicht funktioniert: ich habe mit der Pharmaindustrie nichts zu tun. Ich halte es nur nicht für gut, bei so wichtigen Argumente der Diktatur der Ignoranz das Feld zu überlassen. Lassen Sie sich von einem Spezialisten untersuchen.

        • petersageraeugstamalbis

          Herr Mannik
          Leider muss ich sagen, dass sie Krank sind und hochgradig unmenschlich. Schauen sie endlich mal so einen Film an in welcher eine Mutter berichtet was ihrem krankem Kind passiert ist. Dann ist es ja klar, sie sind Kinderarzt oder arbeiten in dem Sanitätsbetrieb als Direktor, da wissen wir ja schon fast genau wer sie sind.

          • mannik

            Ich schau mir die Filme von den Millionen Mütttern an deren Kinder dank einer Impfung nicht krank wurden.
            Meine Position hätte ich eigentlich schon geklärt, aber anscheinend dringt das nicht bis zu ihnen durch oder es passt nicht in Ihre Verschwärungstheorie.

    • mammama

      Das Impfen soviel kostet wie ein Cafe ist ein Witz.

      https://www.cdc.gov/vaccines/programs/vfc/awardees/vaccine-management/price-list/index.html

      Die Amis geben ja manchmal damit an, wieviel ihnen die „Gesundheit“ des Volkes wert ist und rücken mit Preisen aus. Größenordnung 100 Euro (genauer kann ich es nicht abschätzen) trifft es besser als 5 Kaffes für jeden ital. Staatsbürger. Mal 500 000 (Geburten in Italien), macht 50 Mio Euro Steuergelder pro Jahr an GSK (Größenordnung). Bitte nachrechnen

      • schumi

        5Euro pro Staatsbürger!
        5 * 60.000.0000 sind 300.0000.000 pro jahr. Keine verachtenswertverachtenswert Summe. Das für eine Firma alleine: glaxo!
        Tendenz schrumpfend da immer mehr impfgegner.
        Kann ich gut nachvollziehen dass man hier mit einem impfzwang nachhelfen muss, sonst stimmt die Kasse nicht mehr.

    • petersageraeugstamalbis

      https://www.youtube.com/watch?v=HEtJTRYoYxE

      Liebe Südtiroler

      Ist dieser Arzt aus Süditalien mit bekannter Geschichte durch seinen Onkel, auch ein Lügner?

      Dott. Antonio Marfella macht 2 spannende Aussagen und natürlich noch viel mehr.

      1. Die 6 Fach Impfung kann durch eine Entzündung im Darm zu der fürchterlichen Krankheit Autismus führen oder einer Schädigung der Gesundheit.

      2. Die Kindergesundheit in Süditalien sie schrecklich immer mehr Allergien, Kinderkrebs und auch Autismus. Was soll es denn sein ausser Umweltgiften? Impfungen gehören auch zu Umweltgiften wie auch Insektziuide und andere Gifte durch Autos, Wasser etc. Die Notfälle in den Kinderkliniken nehmen dramatisch zu.

      Schauen Sie bitte diesen Beitrag von einem Arzt aus Italien.

    • mammama

      HPV kostet sogar 390 USD (3 Dosen). Das wird in den USA sogar den Jungen empfohlen (völliger Schwachsinn, das war Obama). Bei 2,3 Mio Geburten/Jahr in den USA gibt das 908 Mio USD pro Jahr allein für die HPV Impfung. (bitte nachrechnen)

      • lillli80

        @mammama: hpv ist eine pflichtimpfung und in bozen bei der fackelwanderung waren mindestens 10.000 menschen…oder? sie haben das so geschrieben…richtig? *lachmichtot*

        • petersageraeugstamalbis

          Liebe Lilli80 bitte mehr Respekt bei der HPV.

          Schon tausende junge Mädchen mit Schäden. Dänemark hat aufgehört mit HPV und Japan spritzt keine MMR wegen den vielen Schäden.

          https://www.youtube.com/watch?v=GO2i-r39hok

          Super Film der fährt ein ich weiss. Was gibt es schlimmeres als Mädchen im besten Alter Krank zu spritzen?

          Wie meinen Sie das mit dem lachmittot bei so einem ernstem Thema?

          • lillli80

            ich lach mich tot weil mammama behauptet hat die hpv impfung wäre pflicht, weil sie sich ja sooo sehr informiert hat…so wie sie wahrscheinlich bei der fackelwanderung bis 10.000 gezählt hat…und dann hat sie aber aufgehört *lachmichschonwiedertot*

            • rudlmcnudl

              ….ich lach mich tot…
              wiso bisch nor nu nit tot?
              Lilli du glänzsch a nit mit Fakten, es sei denn es gib nu mehrere Lillis…

            • lillli80

              @rudlmcnudl: fakten zählen do sowieso net…deswegn loch i liaba awin…honi mehr dofun 🙂

      • lillli80

        rechnen sie mal frau mammama…bin gespannt was rauskommt *ggg* wenn sie rechnen genauso gut können wie zählen 🙂

        • schumi

          Hast wohl deine kinder geimoft ohne dich zu informieren? Ich wett mal durch dein schlechtes Gewissen versuchst du hier die Wahrheit zu leugnen.

          • lillli80

            @schumi genau so ist es, schumi. wenn du es nicht weißt, wer dann 🙂

            • lillli80

              übrigens…ich impformiere mich bei youtube *ggg*

            • rudlmcnudl

              Hey den sotz hosch ba mir a schun amol verwendet.
              Isch Copy and paste s oanzigschte wos drauf hosch?

            • lillli80

              kant mi et erinnern des schun gschriebm zi hom, obo wenn du moansch, noa werd se schun aso sein…

            • rudlmcnudl

              Liilli worscheinlich gibs di gor nit, bisch lei a automatisiertes Forumsprogramm.
              Soll hoasn do schreibt lei a Computeprogramm wos die Wörter per zufallsgenertator aus ondern Foren klaut…
              Tuat mir load wenn i s dir so schonungslos beibringen muas…

    • .....

      Ja weiter so, lach mich tot :-)))

    • schumi

      Keine Sorge. Man braucht nur früh genug vom Gas gahen und zurückschalten. Ich bin oft genug schon so gefahren. Bremse nie. Das tun nur die deutschen turisten. Im leben ist es gleich. Sich auf die Pharma und ihre Impfungen verlassen ist der falsche weg.

    • tiroler

      Es nützt nichts, mit Faktenverweigerern zu diskutieren. Die Impfungen bringen Vorteile für alle, so wie es auch die Pharmakologin wiedergibt.Leider sind die Impfgegner blind gegenüber der Wahrheit und lassen sich auch noch von unterqualifizierten Landespolitikern für den Wahlkampf missbrauchen. Das Verhalten der meisten Impfgegner hier weisst schon stark sektenähnliche Züge auf.Zum Glück ist es eine verschwindend kleine Minderheit, die nicht mehr entfacht als ein Strohfeuer.

    • franz

      mannik
      um 14:38
      Es gibt zwei Päpste?
      Für Touristen gibt es Impfempfehlungen, aber verpflichten können sie sie nicht, oder? Bei den Migranten ist es ähnlich.
      Gerade deshalb ist es umso mehr wichtig, dass die einheimische Bevölkerung eine möglichst hohe Durchimpfrate hat.[…] aha
      Wie schon zum Thema “ Impfen Ja oder Nein geschrieben “http://www.tageszeitung.it/2017/05/29/impfpflicht-ja-oder-nein/#comment-34719
      Was die Politik den Bürgern verschweigt !
      Wenn es in Italien einen Grund zur Ausrufung eines Notstand gibt, dann wegen der unkontrollierten Massenimmigration und in diesen Zusammenhang der ansteigenden Kriminalität bzw. der Krankheit die sie mitbringen.
      Neuster Fall wie “ rai aüdtirol“ 30.07.2017 berichtet gibt es in in Rodeneck Rätselhafte Fälle von EHEC.
      Wissenschaftliche Untersuchungen haben anscheinend ergeben, dass es sich bei dieses Ehec-Bakterium um eine Kreuzung aus zwei unterschiedlichen bekannten Bakterien handelte.
      Eines davon lokalisierten die chinesischen Wissenschaftler in der Zentralafrikanischen Republik. Exakt 93 Prozent des gefährlichen deutschen Ehec-Bakteriums stammen aus dem zentralafrikanischen Bakterium, das Wissenschaftler EAEC 55989 nennen.
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/bioterror-mit-ehec-was-die-politik-den-buergern-verschweigt.html
      Schuld sollen die Kühe bzw. die Kuhmilch sein. wie es heißt.
      Die Kühe gab es schon immer neu sind Bakterien wie das EHEC- sowie Meningokokken- des Typ X der von schwarz Afrika – Subsahara eingeschleppt wird, wo dieser Typ besonders verbreitet ist und Immigranten.
      In Zukunft werden wir uns wohl gegen EHEC- Meningokokken- des Typ X impfen lassen müssen, und auf Milch verzichten um uns vor Immigranten zu schützen

    • chartreader

      Niemand sei wegen einer Impfung gestorben?

      Neue Studie: SIDS, plötzlicher Kindstot unter Geimpften Kindern 5 bis 10 höher als bei Ungeimpften.

      http://www.collective-evolution.com/2017/04/24/new-study-finds-dtp-vaccine-increases-mortality-in-young-infants-5-to-10-fold-compared-to-unvaccinated-infants/

      Niemand sei wegen einer Impfung gestorben? So eine dreiste Irreführung und Verrat am Volk sollte strafrechtlich relevant sein.

    • sogeatsschungornet

      Bitte an Cappuccino und a Nussgipfele, danke

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen