Du befindest dich hier: Home » Politik » „Totalitärer Staat“

„Totalitärer Staat“

Zu der Demo gegen das Impfgesetz mit über 3.000 Teilnehmern gibt es eine politische Reaktion von Myriam Atz Tammerle.

Am Freitagabend fand in Bozen ein Lichterumzug statt, bei dem mehr als 3.000 Personen teilnahmen, um gegen das italienische Impfzwang-Gesetz zu demonstrieren.

Auch die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, hat daran teilgenommen, um damit die Anliegen der vielen Bürger zu unterstützen, die sich um die Gesundheit ihrer Kinder sorgen.

„Gerade die hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass die Bevölkerung nicht gewillt ist, sich die Impfpflicht aufzwingen zu lassen“, so die STF-Politikerin.

Aus zahlreichen Gesprächen mit verschiedenen Teilnehmern gehe deutlich hervor, dass es nicht darum geht, ob man für oder gegen das Impfen ist, sondern dass sich Eltern die Entscheidungsfreiheit über die Gesundheit ihrer Kinder nicht durch ein Gesetz nehmen lassen wollen, so Atz Tammerle.

In einer Aussendung schreibt sie:

Die Impfentscheidung ist für viele Eltern eine heikle Angelegenheit. Den Sorgen und Ängsten der Eltern sollte durch gezielte Aufklärung entgegengewirkt werden, anstatt sie durch Zwangsmaßnahmen zu entmündigen.

Italien entwickelt sich zunehmend zu einem totalitären Staat. Dieser Entwicklung muss man sich entgegenstellen, denn Selbstbestimmung bedeutet auch, selbst über die eigene Gesundheit zu bestimmen.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • petersageraeugstamalbis

    Unsere westlichen Demokratien sind keine Demokratien mehr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie

    Demokratie heisst eigentlich alle Macht dem Volk, aber so ist es nicht. Die Macht ist alleine bei den Politikern und diese kriegen von irgendwo her das Geld. Je mehr Länder Mühe haben mit Ihren Finanzen und je mehr sie verschuldet sind ist die Gefahr da, dass Private mit Geld einspringen. Dann sagen diese aber auch wohin es geht. Glaxo investiert sehr viel Geld in Italien und baut Fabriken mit Arbeitsplätzen und dann kommt das Zwangsimpfen.

    Die Eltern von Kindern mit Impfschäden kommen nie zu Wort und es heisst dann. Ohh ihr Kind hätte genau diesen Schaden (z.B. Sprachverlust) auch ohne Impfung in genau dieser Nacht gemacht. Da kann ich als Kinderarzt nichts dafür und der Hersteller weisst ja auf seltene Nebenwirkungen hin.
    Warum werden diese Beipackzettel nicht allen Eltern abgegeben. Dies wird auch in der Schweiz nie gemacht.

    Schade gehen die Demokratien zu Hunde es ist echt sehr traurig.

  • schumi

    Impfen = Faschismus
    Kindergartenverbot = Verfolgung
    Dafür hat die SVP gestimmt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen