Du befindest dich hier: Home » News » „Höchste Zeit“

    „Höchste Zeit“

    Der Grillino Paul Köllensperger begrüßt die Abschaffung der Leibrenten – und übt Kritik an den SVP-Abgeordneten.

    von Matthias Kofler

    Paul Köllensperger begrüßt den Entscheid der römischen Abgeordnetenkammer, die Leibrenten abzuschaffen. „Das war höchste Zeit“, sagt der Landtagsabgeordnete des Movimento 5 Stelle. Es sei gerecht, auch die Renten der Ex-Politiker und der angehenden Renten-Empfänger an das Fornero-Gesetz anzupassen, das für alle Bürger gelte. „Wieso sollte das Gesetz für die Politiker besser sein?“, fragt sich Köllensperger.

    Der Erklärungsversuch der SVP-Abgeordneten, die an der Abstimmung nicht teilnehmen wollten, bezeichnet der Grillino als „sehr schwach“. „Es kann sein, dass das Gesetz es nicht durch den Senat schaffen wird – das ist aber noch lange kein Grund, der Abstimmung fernzubleiben.“

    Das Gesetz sei übrigens dem ähnlich, das er zusammen mit seinem Trentiner Kollegen Filippo Degasperi im Regionalrat eingebracht habe, erklärt der Abgeordnete. Beide Gesetze sähen eine rückwirkende Neuberechnung der Rentenbezüge vor und orientierten sich an den Pensions- und Sozialbeiträgen, die von den Politikern effektiv eingezahlten wurden. „Die SVP, aber auch der PD, der das heute in Rom vorschlägt, haben in Trient gegen unseren Entwurf gestimmt“, erinnert sich Köllensperger.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen