Du befindest dich hier: Home » Sport » David wechselt zu Inter

David wechselt zu Inter

David Wieser mit Dietmar Pfeifer

Ein weiterer Südtiroler des FCS hat den Sprung in den Top-Fußball geschafft. Die Spielerrechte des 15-jährigen Offensivspielers David Wieser gehören ab sofort Inter Mailand.

Nach Manuel De Luca, der Leiferer hat vor kurzem erst einen Vierjahresvertrag beim FC Turin unterschrieben, und Simon Straudi, dieser war im vergangenen Sommer zu Werder Bremen gewechselt, schafft mit David Wieser ein weiteres FCS-Eigengewächs den Sprung in einen Erstligaclub.

In diesem Sinne gibt der FC Südtirol bekannt, die Transferrechte des 15 Jahre alten Offensivspielers David Wieser an den FC Internazionale abgegeben zu haben. In der vergangenen Saison agierte Wieser in der B-Jugend national Mannschaft des FC Südtirol und hatte maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden der Weißroten.

Geboren am 13. Februar 2002 in Sterzing und wohnhaft im Grödnertal, begann David Wieser das Fußballspielen beim FC Gherdeina.

Nach einigen Jahren wechselte er zum SSV Brixen, wo der FC Südtirol und dessen Jugendverantwortlicher Alex Schraffl auf den technisch versierten Spieler aufmerksam wurden. Vor zwei Jahren holten die Weißroten David nach Bozen, wo er zwei ausgezeichnete Saisonen, die erste in der B-Jugend Elite Veneto Mannschaft, die zweite im nationalen B-Jugend Team, absolvierte.

Im Dress des FC Südtirol konnte David Wieser seine bereits bestehenden technischen und koordinativen Fähigkeiten verbessern und zu einem der Schlüsselspieler des Jahrgangs 2002 heranreifen.

Die Unter 15 erreichte – in der vor kurzem abgeschlossenen Meisterschaft – den dritten Tabellenplatz und konnte sich somit für die Finalspiele um den Italienmeistertitel qualifizieren. Im Achtelfinale wurde Reggiana, auch dank eines Treffers von David Wieser, in die Schranken gewiesen. Am Ende reichte es zu einem hervorragenden Platz unter den Top 8-Teams Italiens.

David Wieser ist ein vielseitig einsetzbarer offensiver Mittelfeldspieler der als Halbflügel, Flügel oder auch als hängende Spitze eingesetzt werden kann. Er verfügt über erstaunliche technische Voraussetzungen, ist schnell, beidfüßig und torgefährlich. In der vergangenen Saison wurde David auch mehrmals in die U15 Auswahl Italiens einberufen.

„Wir sind froh für David, der sich diese Chance verdient hat, meinte der Verantwortliche des Jugendsektors Alex Schraffl. Und wir sind auch froh darüber, wie die Trainer und Funktionäre unserer Jugend arbeiten und es Spielern wie jetzt Wieser und in Vergangenheit De Luca und Straudi erlauben, sich mit den ganz Großen im Fußball zu messen. Auf diese Transfers sind wir stolz, doch das Ziel des FC Südtirol ist auch jenes, Südtiroler Talente in die Profimannschaft einzubauen. Daran arbeiten wir Tag für Tag.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen