Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Tag danach

Der Tag danach

Fotos: Berufsfeuerwehr Bozen

Starke Niederschläge im Raum Bozen führen zu lokalen Überschwemmungen und Murabgängen. DIE FOTOS.

In der Nacht auf Freitag ging ab Mitternacht ein starkes Gewitter über den Großraum Bozen nieder, diese Gewitterzellen verursachten über 40 Liter pro Quadratmeter Niederschlag in kürzester Zeit.

Aus diesem Grund ereigneten sich eine Vielzahl von Überschwemmungen und Vermurungen, die sich besonders in den Stadtteilen Rentsch, Bozner Boden, Obermagdalena und Kohlern konzentrierten.

Seit Mitternacht sind aus diesem Grund alle vier Bozner Feuerwehren und auch die Freiwillige Feuerwehr Kardaun im Dauereinsatz, um Keller und Garagen von den Wassermassen zu befreien, Unterführungen frei zu machen und Strassen von Schlamm und Geröllmassen zu räumen.

Jede der oben genannten Wehren waren und ist mit ca. 20 Einsatzkräften im Einsatz, sodass insgesamt rund 100 Feuerwehrleute in den verschiedenen Einsatzorten tätig sind.

Ein besonderer Einsatzschwerpunkt befindet sich an der Talstation der Kohlerer Seilbahn, wo die Talstation und der gesamte Parkplatz unter Wasser stehen.

Ein zweiter Schwerpunkt befindet sich in Unterleitach, wo zwei Muren abgegangen sind und die Zufahrt zu vier Wohngebäuden und die Einfahrt der A22 unterbrochen wurden.

Im Bozner Mitterweg sind auch eine Vielzahl von überschwemmten Untergeschossen von den Wassermassen zu befreien.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen