Du befindest dich hier: Home » News » Der Freispruch

    Der Freispruch

    Im Berufungsprozess zur Causa Stein an Stein II ist das Urteil ergangen: Maximilian Rainer, Michl Laimer, Klaus Stocker und Franz Pircher wurden freigesprochen.

    Am Freitag, kurz nach 17.30 Uhr, war es soweit.

    Richter Johann Pichler (Beisitzer Tullio Joppi und Elisabeth Rollo) hat das mit Spannung erwartete Urteil im Berufungsprozess zur Causa Stein an Stein II verkündet:

    Das Urteil im Berufungsprozess zur Causa Stein an Stein II:

    Maximilian Rainer und Michl Laimer wurden freigesprochen.

    Und:

    Die Freisprüche von Klaus Stocker und Franz Pircher in erster Instanz wurden bestätigt.

    Für die Eisackwerk GmbH von Hellmuth Frasnelli gibt es keinen Schadenersatz.

    Generalstaatsanwältin Alessandra Burei hatte die Verurteilung aller vier Angeklagten beantragt.

    MEHR ZU DIESEM SPEKTAKULÄREN URTEIL LESEN SIE AM SAMSTAG IN DER PRINT-AUSGABE 

     

     

     

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (16)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • sigmundkripp

      Mein Gott, war die Durnwalder-Ära schön!
      (Für seine Freunde!)

      • einereiner

        Italien ist ein Sauhaufen (in den Worten des Ex-Ministerpräsidenten: paese di merda).
        Los von Rom und zurück zu einem zivilisierten Staate Österreich.

      • reinhold

        die Skandale unter Durnwalder gehen unter Kompatscher gleich weiter
        nichts wird aufgearbeitet
        nichts wird aus der Gerechtigkeit
        keine Spur von Erneuerung

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Stiftung Vital Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – uvm.

    • sepp

      werden sicher no a Entschädigung bekemmen Sigmundkripp geht unter der SVP Führung lei gleich weiter isch nicht bessa

    • rota

      Dürfen sich nun s´Luisl und s´Michela wieder lieb haben?

    • besserwisser

      so eine überraaschung :-)!

    • perikles

      Die Entschädigung, sofern es eine gibt, steht ihnen wohl zu. Und bezahlen sollten sie all jene Pharisäer, die ganz schnell beim Verurteilen waren. Und weil es davon ja ne ganze Menge gab,wirds eh nicht zu teuer für den Einzelnen.Und was haben sich manche in den Medien echauffiert, und Teile der Justiz sich zu Medienstars empor geklagt.Und jetzt stellt sich heraus, das alles nichts war. Da freu ich mich mit den Freigesprochenen.

    • sigmundkripp

      Berlusconi sei Dank! Wie schön sind doch seine Verjährungsgesetze! Hach, da möchte ich auch Missetäter gewesen sein!

    • perikles

      @einereiner für Österreich wären wir ja Wirtschaftsflüchtlinge, da hat der Kurz und der Strache was dagegen.

    • xy

      Habe mir nichts anderes erwartet, als einen Freispruch.
      Mann muss nur unter den Freunden vom Luis sein , dann passiert ja nichts, sogar das Gesetzt wird gebogen, grad so wie es gebraucht wird.
      Jetzt wird der Luis schon wieder bei den Schiegereltern vom Laimer einkeren d?rfen

    • cicero

      Die Kommentare hier sind schon erschreckend. In einem Rechtsstaat ist die Justiz UNABHÄNGIG und entscheidet aufgrund der Gesetzeslage. OHNE BEWEISE kann eine Schuld nicht ausgesprochen und verhängt werden. Wer hier dem Gericht unterstellt falsch entschieden zu haben, unterstellt dem Gericht, entweder trotz eindeutiger Beweislast KEINEN Schuldspruch gefällt zu haben oder dass irgendwer das Gericht beeinflusst, bestochen oder anderswie manipuliert hat.

      • goggile

        die Justiz gehòrt grundlegend reformiert. solange keine endgueltigen urteile gefallen sind sollte stricktes auskunftsverbot gelten. die angeklagten menschen werden òffentlich hingerichtet so surch medien und sonstigen Anschuldigungen

      • yannis

        >>>In einem Rechtsstaat ist die Justiz UNABHÄNGIG<<<

        dies mit dem Rechtsstaat und der unabhängigen Justiz sollte man doch mit etwas Vorsicht betrachten, zumindest in Italien.

    • perikles

      @einereiner auch wenn ich in derbÖffentlichkeit ein grandioser Rhetoriker, Staatsmann und Bewahrer der Demokratie bin, schätzt man im Privaten auch meinen Humor

    • martlstocker

      Nun kann’s Michile doch noch Landeshauptmann werden!
      Der Kompatscher hat es sich bei vielen vertan, also weg damit. Michile mit der schützenden Hand seines Oheims und dessen Medienimperium wird es schon schaffen!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen