Du befindest dich hier: Home » Sport » Kapitän bleibt an Bord

    Kapitän bleibt an Bord

    Armin Helfer

    Ein Kapitän geht nicht von Bord – das gilt natürlich auch für Armin Helfer, der seinen Wölfen weiterhin die Treue hält.

    Der 37-jährige Brunecker braucht nicht lange vorgestellt zu werden: seine Präsenz auf und neben der Eisfläche und neuerdings auch als Jugendtrainer ist eminent wichtig für die gesamte Wölfe-Familie.

    Einmal mehr spielte der Kapitän eine starke Saison und wurde von Stefan Mair noch einmal in das Nationalteam geholt, mit dem er eine mehr als ordentliche WM in Köln spielte. Insgesamt kam Helfer so auf über 50 Spiele in der Saison, schaffte mit dem HCP Junior den Einstieg in das Trainergeschäft und war somit wohl der „ausgebuchteste“ Crack in schwarz-gelb.

    Der Verteidiger dazu: „Ich freue mich sehr mit dieser Mannschaft ins zweite AHL-Jahr zu gehen. Nach dem bitteren Aus letzte Saison haben wir einiges gutzumachen .“
    511 x streifte „Amme“ das Wölfe-Trikot bereits über, trotz beinahe 9 Spielzeiten fern der Heimat – die gesamte Wölfe-Familie freut sich, dass diese Geschichte weitergeschrieben wird.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen