Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Ehe für alle?

    Ehe für alle?

    Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt die Ehe für alle zur Gewissensfrage. Wie Südtirols Abgeordnete abstimmen würden. DIE UMFRAGE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (21)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • andreas

      Ist mit Ehe für alle etwa auch die mit einem Schaf gemeint oder werden Schafe diskriminiert, weil diese sich nicht wehren können? Wenn schon modern, dann gleich anständig 🙂

    • ahaa

      Maria Kuenzner,Bravo!Sogar dem Stocker. 🙂

    • watschi

      zwei dieser interviews erinnern mich an den jagdaufseher von Kaltern. werden diese jetzt auch auf whatsapp verbreitet, damit alle lachen kònnen? oder lacht man nur wenn es südtiroler betrifft?

    • rota

      Wer heiratet gegen wen, die Frage gewinnt immer mehr an Logik.

    • franz

      Gestern großes Thema bei “maybrit illner“
      Ähnlich wie zum Spruch zu uns können alle kommen, als Frau Merkel damit eine Lawine losgetreten.hat.
      Hat sich Merkel auch zum Thema “Ehe für alle? wohl verzockt“
      https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/thomas-oppermann-zu-angela-merkels-wahltaktik-mit-der-ehe-fuer-alle-sendung-vom-29-juni-2017-100.html
      Gesetze hin oder her die These, dass es Naturgesetz gibt das über allen Gesetzen steht konnten die Fürsprecher von der “Ehe für alle“ nicht widerlegen.
      Die Natur sieht vor, dass nur Mann und Frau den Fortbestand der Menschheit sorgen können.
      Da jegliche sexuelle Tätigkeiten von Schwulen und Lesben bezüglich Fortpflanzung folgenlos bleiben.
      Und somit eine Gleichstellung von Homo Ehen mit einer Mann Frau – Ehe nicht möglich ist.

    • meinemeinung

      ja die Jungen Moslems sollten Junge Christen heiraten dürfen und auch umgekehrt ,wo kommen wir da hin wenn das verboten wäre.
      Schwule und Lesben leben auch so zusammen ,heiraten wäre der 1. Schritt um das nächste (Kinder, oder Kinder adoptieren) einzufordern und so weiter.
      ja wir leben in einer freien Welt ,früher hatte eine Familie ca. 4 Kinder und heute hat ein Kind oft 4 Väter bzw. Mütter (Stief- versteht sich)
      alle schütteln den Kopf und jeder machts …. lach

    • george

      Typische Feigheit des Sigmar Stocker: Ja sich nicht festlegen und der Frage über andere Themen, die hier nicht zur Debatte stehen, ausweichen.

    • ahaa

      Videokommentar von Heribert Prantl
      Die Entscheidung für die Ehe für alle ist richtig, der Weg dahin falsch. Jetzt gilt es, den Kritikern klarzumachen, dass Kinder auch mit zwei gleichgeschlechtlichen Elternteilen geborgen aufwachsen können.
      Merkt eigentlich irgend jemand noch was?

    • franz

      Alle sollen sich lieben wie sie wollen, mit bestimmten Rechten, Kinder können zwar auch von gleichgeschlechtlichen Paaren adoptiert werden .
      Was Heribert Prantl und die Befürworter dabei vergessen, dass auch Kinder Rechte haben, wie das Recht auf einer Mami und einen Papi.
      Ein gleichgeschlechtliches Paar kann zwar ein Kind adoptieren, was aber nicht möglich ist, dass gleichgeschlechtliche Paare Kinder zeugen.
      Die Natur sieht vor, dass nur Mann und Frau für den Fortbestand der Menschheit sorgen können.
      Da jegliche sexuelle Tätigkeiten von Schwulen und Lesben bezüglich Fortpflanzung folgenlos bleiben.
      Und somit ist eine Gleichstellung von Homo Ehen mit einer Mann Frau – Ehe ein Blödsinn.
      Die Bischöfe meinen anlässlich der Bischofssynode 2014 in Rom zum Thema:
      “Homosexuellen mit „Achtung, Mitleid und Takt“ begegnen“
      Über Homosexualität heißt es in dem Textvorschlag unter anderem, dass gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften nicht mit einer Ehe gleichgesetzt werden dürften. Zugleich wird darin gefordert, Personen mit homosexueller Veranlagung mit „Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen und zu behandeln“ […]

      • shakespeare

        lieber 2 Lesben als Eltern anstatt 1 Franz als Vater.

        • franz

          ..Wenn der Kinderwunsch homosexuelle Paare so groß ist, dann stellt sich die Frage, warum sie sich nicht therapieren lassen damit sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen, deren Happy End und Kroenung ja bekanntlich die Ehe mitsamt dem ihr entspriessenden Nachwuchs ist.
          Zu empfehlen wäre der Psychotherapeut aus den USA Joseph Nicolausi
          Seine Therapien sollen durchaus erfolgreich sein.
          Seine Spezialitaet ist es, Leute mit homosexuellen Neigungen so zu therapieren, dass sie sich in die heile Welt der heterosexuellen Beziehung einfuegen koennen.

      • flizzer

        –> Homosexuelle existieren
        –> Gott nicht!

        Man macht sich aber sorgen dass sich Gott aufregt weil es Homosexuelle gibt! Irgendwie schon komisch, oder?

    • yannis

      >>>Merkt eigentlich irgend jemand noch was?<<<

      DOCH ! wenn der Oberwendhals von Merkel jetzt einen 180 Grad Dreher hinlegt, NUR weil der SPD Schulz dieses überflüssigen Thema als Wahlkampf / Stimmenfang Strategie erfunden hat, ist es noch lange nicht das wichtigste was die Politik zu erledigen hätte.
      So funktioniert eben Wahlkampf, möglichst viele "Nebenkriegs-Schauplätze" die den dumpfen Wähler den Blick auf die wirklichen Probleme gründlich vernebeln und er brav wieder das Kreuzchen an der "richtigen" Stelle macht.

    • yannis

      >>die weiß schon was sie tut.<<

      NICHT immer ! nur zwei Zitate von ihr "wir schaffen das" "Abhören unter Freunden geht gar nicht" (NSA Geschichte) bei denen sie wider besseres Wissen agierte.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen