Du befindest dich hier: Home » News » „Vor die Säue“

    „Vor die Säue“

    Reinhold Messner wird für sein MMM-Projekt mit dem renommierten Palladio-Preis ausgezeichnet – und rechnet mit seinem „Erzfeind“ Peter Ortner ab.

    Es ist eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Architektur-Welt: der Palladio-Preis.

    Der nach Andrea Palladio (1508-1580), einem der einflussreichsten Architekten der Renaissance, benannte Preis wird heute in Vicenza überreicht – an den Bauherrn Reinhold Messner für sein MMM-Projekt.

    Für Messner ist es eine große Ehre, wie er im Interview mit der TAGESZEITUNG bekennt – und ein willkommener Anlass, sich an einem seiner erbitterten Gegner abzureiben.

    TAGESZEITUNG: Herr Messner, Sie werden am Freitag in Vicenza mit dem renommierten Internationalen Palladio-Preis ausgezeichnet. Andrea Palladio war einer der bedeutendsten Architekten der Renaissance. Sind Sie stolz?

    Reinhold Messner: Ja. Ich kriege den Palladio-Preis, es ist dies der wichtigste Bauherrenpreis. Ich nehmen diesen Preis mit einem bestimmten Stolz entgegen, weil damit mein gesamtes Messner Mountain Museum-Projekt gewürdigt wird. Alle Architekten werden in Vicenza sein, außer die, die gestorben sind, wie etwa Zaha Hadid oder Karl Spitaler. Auch das Land, das ja Besitzerin der Struktur ist, wird dort vertreten sein. Ich habe die MMM-Geschichte ja erfunden und die Standorte ausgewählt. Ich habe die sechs Häuser mit den Architekten entwickelt.

    Warum ist die Genugtuung über diesen Preis so groß?

    Sie erinnern sich vielleicht noch, welche Skandale man mir damals unter die Nase gerieben hat und wie die Heimatschützer mich durch alle Gassen getrieben haben. Von einem Disneyland war damals die Rede. Es hieß, ich würde Sigmundskron und Südtirol kaputtmachen. Jetzt kriegen diese Leute endlich das zurück, was sie verbrochen haben.

    Wen meinen Sie konkret?

    Das wissen Sie ganz genau! Leute wie der (Peter) Ortner laufen mit allen Auszeichnungen herum, dabei hätten gerade diese Leute das Land in den Ruin getrieben, wenn sie Macht gehabt hätten. Diese Leute haben davon gelebt, alles zu verhindern. Mit Leuten wie Ortner und bestimmten Politikern wäre das Land vor die Säue gegangen. Zum Glück haben die Architekten und die Mitglieder der Internationalen Palladio-Stiftung verstanden, was hinter dem MMM-Konzept steht.

    Was bedeutet Ihnen der Palladio-Preis?

    Aufgrund der ganzen Kampagnen, die gegen mich geführt wurden, wollte ich nie mehr einen Preis in bzw. für Südtirol annehmen. Den Palladio-Preis nehme ich an, weil damit klar wird, wie die Verhältnismäßigkeit funktioniert. Ich habe nichts gegen den Heimatschutz. Aber einer, der nur verhindert hat …

    Sie meinen immer noch Peter Ortner?

    Ja, dass einer mit Ehrungen herumläuft, der immer nur verhindert und kaputtgemacht hat, der nur Ideen zerstört hat, ist eine Peinlichkeit.

    Interview: Artur Oberhofer

    LESEN SIE AM FREITAG IN DER PRINT-AUSGABE: 

    • Der König der Achttausender, Reinhold Messner spricht über den von Hans Kammerlander verursachten Unfall, über die Lügen eines Managers – und über seine Empathie für die Familie des Opfers.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (21)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Gratulation und großes Kompliment an Reinhold Messner! Einen Dank auch, dass er immer Zivilcourage zeigt und die Dinge beim Namen nennt. Mit Peter Ortner kann man auch Leute wie Dissinger oder Riedl nennen, die sollte man zur Rechenschaft ziehen für die Schikanen die sie innovativen Pionieren und letztlich dem Steuerzahler durch Prozesse verursachen.

      • besserwisser

        nur zu wichtig sollte man sich nicht nehmen. ich höre in dem interview immer nur ich, ich ich ….
        in unserem landl gibt es auch andere menschen mit eigenen Meinungen. und das märchen mit der Finanzierung würde ich halt dann auch mal erklären …

      • george

        @erich
        Dass diese Prozesse und Kosten häufig durch das Tun der von „erich“ so Gepriesenen verursacht werden und die andere Seite eigentlich nur ihre Pflicht zum Erhalt der Umwelt/Gesundheit und einer ausgewogenen Nutzung des Naturhaushalts für alle beiträgt, das sieht „erich“ natürlich nicht. Eigentlich sollte er dafür zahlen müssen für diese einseitige Sicht und das Gewährenlassen, unsere Lebenswelt nicht nur entwickeln, sondern öfters auch zerstören zu dürfen.

    • watschi

      eine auszeichnung kann man sich auch nur an die wand hängen. wem interessiert das schon ausser dem geehrten selbst.

    • rota

      Peter Ortner hat sich, nach meinem Wissenstand, niemals an seinen lauten Überzeugungen bereichert.
      Gewinnorientiertierte Meinungsmacher den finanziellen Erfolgen hörig sind mir suspekt und nerven.

    • sogeatsschungornet

      Liebe TZ

      Der gute Kerl heißt Andrea Palladio! Nicht Andreas…
      Als deutschsprachiges Medium in diesem Land sollte man da ein wenig auf solche „Kleinigkeiten“ aufpassen!

    • watschi

      ma dai? wusste nicht, dass es eine frau ist…..(gggggg)

    • meinland

      Wunderbar! Ein Pionier – Wendehals; War er nicht einer, der an vorderster Front für Heimatschutz und grünes Südtirol nach Brüssel gezogen ist?
      Aber immer brav auf die Anderen draufgeben, das braucht ein echter Holzhacker.

    • george

      Äußerst peinlich für Reinhold Messner, wie er über andere herfährt. Hätte er doch bei sich selber genug zu kehren.

    • meinemeinung

      wie wird das immer gemacht bei diesen Ehrungen , Freunde (bezahlt oder nicht) oder man nennt Sie auch Manager schlagen auf Umwegen eine Person vor und die Anderen bestätigen diesen Herrn dann als Preisträger , schlimmere Heuchelei und Menschenverarschung gibt es keine ,sie Südtiroler Orden und Kreuzlträger

    • thefirestarter

      Auch das Land, das ja Besitzerin der Struktur ist, wird dort vertreten sein. Ich habe die MMM-Geschichte ja erfunden und die Standorte ausgewählt.

      … ich weiss ich nerve, aber der Besitzer sind wir…
      … und bezahlt hat wer …?

    • morgenstern

      Der Herrgott hat viele Köpfe geschaffen und die ihm nicht so recht gelungen sind hat er mit Haare bedeckt.

    • erbschleicher

      Die südtiroler Waldmenschen melden sich wiedr zahlreich zu Wort!

    • yx

      Der Messner soll schnell still sein und den Ortner in Ruhe lassen.
      Lieber Herr Messner kehren sie lieber vor ihrer eigenen Tür, so ist es sauber für und für

    • finele

      „. . . dass einer (Ortner) mit Ehrungen herumläuft, der immer nur verhindert und kaputtgemacht hat, der nur Ideen zerstört hat, ist eine Peinlichkeit.“
      Diese u. andere Äußerungen Meßners erwecken den Eindruck, dass er sich über den Preis nur deshalb freut, weil er es anderen damit endlich „zeigen“ kann. Dass man in der ganzen Freude auch ein gewisses Triumphgefühl empfindet, ist ja nachvollziehbar, aber man sagt es nicht, wenn man eine halbwegs reife Persönlichkeit ist – und genau das scheint der gute Meßner eben nicht zu sein.

    • sepp

      geehrt wernd olm leute die wos nie wos geleistet hoben wie a Peter Ortner oder a politiker

    • flixoflex

      Die Art und Weise, wie Herr Messner über Andersdenkende herfährt ist nicht neu. Wie wird er wohl in der weiten Welt den Menschen und der Natur begegnet sein, wenn er so voller Aggressivität, Präpotenz und Hass erfüllt ist? Wo bleiben eigentlich der Respekt und die Toleranz gegenüber anderen Menschen, wo bleibt eigentlich das Verantwortungsgefühl für unsere Umwelt und die Nachkommen? Mehr ist dazu wohl nicht mehr zu sagen, außer dass Herr Ortner ein Leben lang ehrenamtlich für unsere Heimat Unschätzbares und Wertvolles geleistet hat.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen